Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: SV Darmstadt distanziert den Karlsruher SC

...

Ingolstadt verteidigt Tabellenführung  

Kampf um Relegationsplatz: Darmstadt distanziert den Karlsruher SC

05.04.2015, 15:41 Uhr | sid, t-online.de

2. Bundesliga: SV Darmstadt distanziert den Karlsruher SC. Die Darmstädter bejubeln einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf. (Quelle: dpa)

Die Darmstädter bejubeln einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf. (Quelle: dpa)

Darmstadt 98 hat im Kampf um den Aufstieg in der 2. Bundesliga einen ganz wichtigen Sieg gefeiert und gleichzeitig Verfolger Karlsruher SC distanziert. Die Lilien gewannen zu Hause mit 2:0 (1:0) gegen den VfL Bochum, während der KSC Federn ließ und beim Abstiegskandidaten VfR Aalen trotz zweimaliger Führung nur 2:2 (0:1) spielte. Die Lilien liegen mit 48 Punkten auf Rang drei, Karlsruhe hat als Vierter drei Zähler weniger auf dem Konto.

Darmstadt zeigte sich gut erholt von der dritten Saisonniederlage in Düsseldorf. Romain Bregerie (22.) erzielte den Führungstreffer, Leon Balogun sorgte für die Entscheidung (77.). Karlsruhe gelang in Aalen durch Rouwen Hennings (2.) ein Blitzstart. Jürgen Gjasula (54., Foulelfmeter) glich allerdings aus. Nach der erneuten Führung der Gäste durch Iljan Micanski (64.) war Gjasula zum zweiten Mal erfolgreich (65.).

Leipzig dreht Partie gegen Nürnberg

Tabellenführer bleibt mit 52 Punkten der FC Ingolstadt. Die Schanzer gewannen gegen den FSV Frankfurt ungefährdet mit 2:0 (1:0) und stellten dadurch den alten Abstand von drei Punkten auf den Zweitplatzierten aus Kaiserslautern wieder her. Die Treffer für den FCI erzielten Hübner (22. Minute) und Hinterseer (58.).

RB Leipzig kam zu einem 2:1 (0:1) gegen den 1. FC Nürnberg. Guido Burgstaller brachte die Gäste zwar in Führung (29.), Yordy Reyna gelang direkt nach der Pause der Ausgleich (46.). Dominik Kaiser (76.) machte den Heimsieg der Sachsen perfekt.

Zwei Eigentore in Sandhausen

Im Tabellenkeller wird die Luft für 1860 München unterdessen immer dünner. Die Löwen unterlagen gegen Erzgebirge Aue nach einem Treffer von Romario Kortzorg (6.) mit 0:1 (0:1). Aue verbesserte sich dadurch auf den Relegationsplatz. Schlusslicht FC St. Pauli erwartet am Ostermontag (ab 20 Uhr im t-online.de Live-Ticker) Fortuna Düsseldorf.

Zwei Eigentore waren die Höhepunkte beim 1:1 (1:0) zwischen dem SV Sandhausen und Union Berlin. Zunächst profitierten die Gastgeber von einem Missgeschick von Christopher Trimmel (6.), den Ausgleich verursachte Timo Achenbach (51.)

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018