Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Nico Rosberg frustriert: "Das ist sehr ärgerlich"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamilton schon wieder schneller  

Rosberg frustriert: "Das ist sehr ärgerlich"

11.04.2015, 12:45 Uhr | dpa

Formel 1: Nico Rosberg frustriert: "Das ist sehr ärgerlich". Nico Rosberg war einen Wimpernschlag langsamer als sein Teamkollege Lewis Hamilton. (Quelle: dpa)

Nico Rosberg war einen Wimpernschlag langsamer als sein Teamkollege Lewis Hamilton. (Quelle: dpa)

Schon wieder geschlagen: Nach der dritten Pole Position dieser Saison für seinen Mercedes-Stallrivalen Lewis Hamilton war Nico Rosberg mächtig angefressen. "Das ist sehr ärgerlich bei nur vier Hundertsteln Rückstand", klagte der 29-Jährige mit versteinerter Miene.

Hamilton hatte hingegen wieder einmal gut lachen. Der Brite verwies Rosberg in Shanghai auf den zweiten Platz und sicherte sich die 41. Pole seiner Karriere. "Der Kurs passt irgendwie zu meinem Fahrstil", sagte der WM-Spitzenreiter gelassen. "Das Rennen morgen wird aber hart. Nico ist schnell und auch Ferrari."

Vettel: "Das war das Optimum"

Vor allem Sebastian Vettel. Der Scuderia-Neuling geht hinter den Silberpfeilen als Dritter ins dritte Saisonrennen (am Sonntag ab 7.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker). "Das war ein sehr guter Tag, ich kann zufrieden sein. Ich freue mich sehr", erklärte der Malaysia-Sieger. "Die Session hat sehr gut funktioniert. Platz drei war das Optimum."

Auf Vettels Jagd nach seinem 41. Grand-Prix-Sieg, wodurch er mit Legende Ayrton Senna gleichziehen würde, ist jedoch weiter Mercedes die Messlatte. "Die beiden waren heute eine Macht. Vielleicht können wir aber näher an sie herankommen", sagte Vettel, nachdem Mercedes saisonübergreifend auch im 14. Rennen nacheinander den Pole-Setter stellen konnte.

Lauda: "Harter Kampf zwischen Lewis und Nico"

Zweifel an seiner Klasse ließ Weltmeister und China-Rekordgewinner Hamilton, der jedoch mit seiner letzten Qualifikationsrunde nicht ganz zufrieden war, in Asien nicht. Der 30-Jährige beherrschte alle Trainingseinheiten und zeigte sich auch von kleineren Problemen mit seinem Sitz ungerührt. Weil ihm während des Abschlusstrainings zu heiß geworden war, ließ er die Schale austauschen.

"Ich sehe einen harten, härteren Kampf zwischen Lewis und Nico als in den vergangenen beiden Rennen. Und Sebastian wird mitmischen", prognostizierte Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda im TV-Sender RTL und äußerte Verständnis für Rosbergs Enttäuschung: "Ich weiß, wie er gelitten hat, der Nico über die vergangenen beiden Rennen."

Hamilton führt die WM-Wertung mit 43 Punkten vor Vettel (40) an. Rosberg liegt mit 33 Zählern auf Rang drei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal