Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Gladbach kocht Borussia Dortmund ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

HSV verliert erneut  

Gladbach kocht Borussia Dortmund ab

11.04.2015, 17:30 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Gladbach kocht Borussia Dortmund ab. Die Gladbacher Spieler bejubeln einen Treffer gegen Borussia Dortmund. (Quelle: Reuters)

Die Gladbacher Spieler bejubeln einen Treffer gegen Borussia Dortmund. (Quelle: Reuters)

Die beste Borussia der Bundesliga, sie ist in Gladbach zuhause! Die Rheinländer gewannen am 28. Spieltag das Duell mit ihren Namensvettern aus Dortmund souverän mit 3:1 (2:0) und zeigten dem Vizemeister, wie moderner Angriffsfußball funktioniert. Schon nach 29 Sekunden hatte Oscar Wendt die Partie mit einem Blitztreffer für Gladbach aufs richtige Gleis gehoben.

Der abgestürzte BVB verpasste durch die insgesamt schon 13. Saisonniederlage den Anschluss an die internationalen Startplätze. Gladbach dagegen verteidigte Rang drei, der am Ende der Saison einen direkten Startplatz in der Champions League garantiert.

Leverkusen macht es zum Schluss spannend

An der Spitze blieb erneut jede Überraschung aus: Tabellenführer FC Bayern setzte sich erwartungsgemäß mit 3:0 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt durch, Robert Lewandowski gelang ein Doppelpack. Sein Traumtor zum 1:0 war alleine das Eintrittsgeld wert. Der VfL Wolfsburg gewann mit 2:0 (1:0) beim Hamburger SV und festigte damit Rang zwei. Der HSV dagegen steckt durch die 15. Saisonpleite als Vorletzter weiter tief im Abstiegskampf.

Gladbachs Konkurrent im Kampf um Rang drei gab sich keine Blöße. Bayer Leverkusen setzte sich mit 3:2 (1:0) beim 1. FSV Mainz 05 durch. Die Werkself hatte schon 3:0 geführt, ehe zwei Mainzer Elfmetertore durch Ja-Cheol Koo für eine spannende Schlussphase sorgten.

Paderborn klettert auf den Relegationsrang

Dagegen muss sich der FC Schalke 04 nach dem enttäuschenden 0:0 im Heimspiel gegen den SC Freiburg wohl endgültig vom Gedanken verabschieden, in der kommenden Saison in der Königsklasse aufzulaufen. Der Abstand auf Rang vier beträgt schon zehn Punkte. Dabei hatte der Revierklub sogar noch Glück, dass Freiburgs Julian Schuster einen Foulelfmeter über das Tor schoss. So holten die Breisgauer nur einen wichtigen Zähler im Kampf gegen den Abstieg.

Gleich drei Punkte hat dagegen überraschend der SC Paderborn eingesammelt. Die Ostwestfalen gewannen mit 2:1 (0:0) gegen den FC Augsburg. Durch den zweiten Rückrundensieg klettert der Aufsteiger auf den Relegationsrang 16.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017