Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: RB Leipzig wahrt Minimalchance, bittere Pleite für Aue

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bittere Heimpleite für Erzgebirge Aue  

RB Leipzig meldet sich mit Sieg in Bochum im Aufstiegskampf zurück

12.04.2015, 15:33 Uhr | dpa, sid, t-online.de

2. Liga: RB Leipzig wahrt Minimalchance, bittere Pleite für Aue. Yussuf Poulsen bejubelt mit seinen Kollegen den Treffer zum 1:0 gegen Bochum. (Quelle: imago/Revierfoto)

Yussuf Poulsen bejubelt mit seinen Kollegen den Treffer zum 1:0 gegen Bochum. (Quelle: Revierfoto/imago)

RB Leipzig darf noch vom Aufstieg träumen. Das Team von Trainer Achim Beierlorzer gewinnt am 28. Spieltag der 2. Bundesliga beim VfL Bochum mit 2:1 (1:0) und verkürzt den Rückstand auf Rang drei auf lediglich sechs Zähler. Außerdem spielten Erzgebirge Aue gegen den SV Sandhausen 0:1 (0:0) und der 1. FC Union Berlin gegen den VfR Aalen 1:1 (0:0).

Yussuf Poulsen (13.) und Dominik Kaiser (67.) erzielten vor 18.529 Zuschauern die Treffer für die Leipziger. Bochum kam durch Simon Terodde (62.) lediglich zum zwischenzeitlichen Ausgleich und bleibt nach der zweiten Heimniederlage in dieser Spielzeit im Tabellenmittelfeld. Der Bochumer Anthony Losilla sah wegen wiederholten Foulspiels (76.) zudem Gelb-Rot.

Aalen behält die Rote Laterne

Der FC Erzgebirge Aue hat unterdessen den Sprung auf die Nichtabstiegsplätze verpasst. Die Sachsen verloren gegen den SV Sandhausen mit 0:1 und bleiben auf dem vorletzten Tabellenplatz. Vor 9250 Zuschauern in der Erzgebirgsarena erzielte der eingewechselte Alexander Bieler (74.) den entscheidenden Treffer für die Gäste, die nun elf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze haben.

Tabellenletzter bleibt der VfR Aalen. Das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck holte beim 1. FC Union Berlin zwar ein 1:1, vergab aber in der Schlussphase den möglichen Sieg. Collin Quaner (71. Minute) hatte Aalen vor 18.623 Fans an der Alten Försterei in Führung gebracht. Mit einem verwandelten Foulelfmeter sorgte der Berliner Toptorjäger Sebastian Polter im 300. Zweitliga-Spiel für Union noch für den Ausgleich (83.).

Ingolstadt gibt sich keine Blöße

Bereits zuvor konnten der FC Ingolstadt und der SV Darmstadt 98 ihre Aufstiegsambitionen untermauen. Die Schanzer setzten sich beim 1. FC Heidenheim mit 1:0 durch, die Lilien holten immerhin einen Zähler beim 1. FC Nürnberg. Damit führt Ingolstadt mit 55 Punkten souverän die Tabelle an. Darmstadt folgt mit sechs Zählern Rückstand. Verfolger Karlsruher SC feierte bereits am Freitag einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Sieg gegen den FC St. Pauli und liegt einen Punkt hinter Darmstadt und dem FCK auf Rang vier.

Den 28. Spieltag beschließt die Partie zwischen Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Kaiserslautern (Montag, ab 20 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal