Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

1. FC Kaiserslautern verspielt zwei Punkte im Aufstiegskampf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Topspiel in Düsseldorf  

Später Elfmeter schockt den 1. FC Kaiserslautern

13.04.2015, 22:23 Uhr | dpa, sid

1. FC Kaiserslautern verspielt zwei Punkte im Aufstiegskampf. Der Düsseldorfer Carlison Benschop (re.) und Willi Orban vom 1. FC Kaiserslautern kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Der Düsseldorfer Carlison Benschop (re.) und Willi Orban vom 1. FC Kaiserslautern kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat im Aufstiegskampf zwei Punkte verspielt, behält die Rückkehr in die Bundesliga aber weiter im Visier. Die Roten Teufel mussten sich zum Abschluss des 28. Spieltages bei Fortuna Düsseldorf mit einem 1:1 (1:0) begnügen, liegen mit einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz aber auf Rang zwei hinter Spitzenreiter FC Ingolstadt. Die mit großen Ambitionen in die Saison gestarteten Düsseldorfer sind weiterhin Tabellensiebter - mit neun Punkten Rückstand auf Aufsteiger Darmstadt 98 auf dem Relegationsplatz.

Simon Zoller (8.) erzielte den Treffer für den FCK, der seit sechs Spielen ohne Niederlage ist. Michael Liendl glich in der 90. Minute per Elfmeter aus. Vorausgegangen war ein Foul von Kapitän Willi Orban an Joel Pohjanpalo. "Wenn man so kurz vor dem Ende einen Elfmeter kriegt, ist das natürlich bitter. Wir haben aber auch in der zweiten Halbzeit zu wenig nach vorne gespielt", sagte FCK-Trainer Kosta Runjaic. Sein Torhüter Tobias Sippel sprach von einem "fragwürdigen" Strafstoß. Selbstkritisch äußerte sich Zoller: "Wir haben es am Ende nicht verdient, die drei Punkte mitzunehmen."

Fortuna kommt nur langsam in Fahrt

Die Gäste begannen vor 28.344 Zuschauern druckvoll. Der vom Bundesligisten 1. FC Köln ausgeliehene Zoller nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Rheinländer zur schnellen Führung. Die Gastgeber fanden zunächst überhaupt nichts ins Spiel, auch wenn Torjäger Charlison Benschop (14.) an Sippel scheiterte.

Kaiserslautern versäumte es nach der Führung, aus der Verunsicherung der Fortuna mehr Kapital zu schlagen. Nach einer halben Stunde hatten sich die Gastgeber gefangen und drängten auf den Ausgleich. Sippel war aber gegen Benschop erneut zur Stelle (42.).

Später Ertrag für die Hausherren

Nach dem Wechsel war Kaiserslautern wieder um mehr Spielkontrolle bemüht. Doch durch einige leichtsinnige Ballverluste im Aufbau machte sich das Team von Runjaic das Leben aber selber schwer. So musste Sippel gegen Axel Bellinghausen den Vorsprung retten (59.). In der Schlussphase drängte Düsseldorf auf den Ausgleich und belohnte sich kurz vor dem Ende.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal