Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 Barcelona: Nico Rosberg startet mit Bestzeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 in Spanien  

Rosberg startet mit Bestzeit in Europa-Auftakt

08.05.2015, 13:23 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Formel 1 Barcelona: Nico Rosberg startet mit Bestzeit . Nico Rosberg verlor 2015 alle Duelle gegen Lewis Hamilton und will endlich zurückschlagen. (Quelle: xpb)

Nico Rosberg verlor 2015 alle Duelle gegen Lewis Hamilton und will endlich zurückschlagen. (Quelle: xpb)

Nico Rosberg hat vor dem Großen Preis von Spanien (Sonntag, ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Der 29-jährige Formel-1-Pilot fuhr im ersten Training auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona in 1:26,828 Sekunden die beste Zeit und verwies Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Mercedes knapp auf den zweiten Platz (+0,070 Sekunden).

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel belegte mit einer knappen Sekunde Rückstand auf Rosberg Rang drei vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen (+1,004). Der Europa-Auftakt gilt traditionell als wichtiger Gradmesser für den weiteren Saisonverlauf. Die meisten Teams bringen nach drei Wochen Pause umfangreiche Neuerungen an ihren Autos mit. Daher gibt das Spanien-Rennen zumeist Aufschluss über das Kräfteverhältnis in den kommenden Wochen.

Susie Wolff fährt im ersten Training

Für Williams durfte Susie Wolff auf die 4,655 Kilometer lange Strecke. Vierzig Jahre, nachdem die Italienerin Lella Lombardi in Barcelona als bisher einzige Frau einen (halben) WM-Punkt in einem Grand Prix ergattern konnte, belegte die Frau von Mercedes-Motorsportboss Toto Wolff Rang 14. Zum Vergleich: Felipe Massa ebenfalls im Williams war auf Platz sieben eine knappe Sekunde schneller.

Noch hinter Wolff platzierte sich Lokalmatador Fernando Alonso im McLaren-Honda als 15. Force-India-Pilot Nico Hülkenberg kam auf Rang elf.

Ricciardo mit altem Motor unterwegs

Auch Red Bull ist mit Updates nach Spanien gereist. Ein kürzere Nase ist die auffälligste Neuerung. Aber auch das schwächelnde Renault-Aggregat soll verbessert worden sein. Daniel Ricciardo, der bereits den vierten Motor in dieser Saison im Rennen benutzen wird, war noch mit einem alten Aggregat unterwegs, um nicht einen weiteren Wechsel zu riskieren. Er fuhr nur wenige Runden und kam auf Platz neun. Teamkollege Daniil Kvyat wurde Siebter.

Vor dem fünften von 19 Saisonläufen führt Lewis Hamilton (93 Punkte) in der WM-Wertung vor Nico Rosberg (66) und Sebastian Vettel (65). Hamilton feierte in diesem Jahr bereits drei Siege und will in Spanien seinen Vorjahreserfolg wiederholen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017