Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt-Gerüchte: Gündogan kündigt zeitnahe Entscheidung an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt - News und Gerüchte  

Gündogan kündigt zeitnahe Entscheidung an, MSV Duisburg holt Bröker und Iljutcenko

31.05.2015, 12:32 Uhr | t-online.de, rtr, sid, AP, dpa

Transfermarkt-Gerüchte: Gündogan kündigt zeitnahe Entscheidung an. Ilkay Gündogan (rechts) im Zweikampf mit Philipp Lahm (Bild: Bernd Müller/Imago)

Ilkay Gündogan (rechts) im Zweikampf mit Philipp Lahm (Bild: Bernd Müller/Imago)

Das Transferfenster in Deutschland ist zwar noch geschlossen. Die Suche nach neuen Spielern und die ersten Verhandlungen sind allerdings bereits in vollem Gange. t-online.de gibt einen Überblick über die Vorgänge in den Klubs im Transfermarkt-Ticker.

+++ Ilkay Gündogan kündigt zeitnahe Entscheidung an +++

FC Bayern oder FC Barcelona? Immer wieder gab es neue Gerüchte, welcher Klub Ilkay Gündogan in der kommenden Saison verpflichten könnte. Nun heizt der 24-Jährige selbst die Spekulationen an: Nach dem Pokalfinale der Dortmunder gegen Wolfsburg lies sich Gündogan von Journalisten in der Mixed Zone aufhalten und sprach über seine Zukunft. Auf die Frage, ob er Spanisch oder Bayrisch lernen müsse, antwortete er:  "Wir sind in Gesprächen, eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Dazu kann ich ehrlich gesagt noch nicht viel sagen." Auch wenn Gündogan versuchte, die Fragen der Journalisten abzubügeln, hört es sich nach einer baldigen Entscheidung an, die womöglich zwischen den beiden FCB-Vereinen zu treffen ist. Zuletzt waren auch englische Topklubs wie Manchester United als potenzielle "Abnehmer" für Gündogan im Gespräch. Der Mittelfeldspieler kam 2011 nach Dortmund und hatte angekündigt, seinen bis 2016 laufenden Vertrag nicht zu verlängern. Doch die Borussen wollen den 24-Jährigen im kommenden Jahr nicht ablösefrei ziehen lassen. BVB-Geschäftsführer Watzke: "Ilkay Gündogan wird im Sommer Borussia Dortmund verlassen, das steht außer Frage."

+++ MSV Duisburg holt Bröker und Iljutcenko +++

Der MSV Duisburg treibt nach dem Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga die Kaderplanung für die neue Saison voran. Die Duisburger gaben die Verpflichtung der Stürmer Thomas Bröker und Stanislav Iljutcenko bekannt. Beide Spieler sind ablösefrei. Bröker spielte zuletzt beim 1. FC Köln und unterschrieb bei den Zebras einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit. "Thomas hatte uns für beide Ligen zugesagt, wäre auch in der 3. Liga zu uns gekommen. Das spricht für ihn, solche Typen brauchen wir in Duisburg", sagte MSV-Sportdirektor Ivo Grlic. Iljutcenko wechselt vom Drittligisten VfL Osnabrück zum MSV und erhält ebenfalls einen Kontrakt bis 2017 mit Option auf eine weitere Saison. "Das war ein hartes Stück Arbeit, denn Stani hatte wirklich interessante Angebote", sagte Grlic.

+++ Mainz 05 holt japanischen Nationalspieler Muto +++

FSV Mainz 05 hat den japanischen Nationalspieler Yoshinori Muto verpflichtet. Der 22 Jahre alte Angreifer kommt vom japanischen Erstligisten FC Tokyo zu den Rheinhessen, wo er einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2019 erhält. Über die Wechselmodalitäten vereinbarten die Clubs Stillschweigen, nach einem früheren Bericht des "Kicker" soll die Ablöse bei knapp drei Millionen Euro liegen.

+++ Raheem Sterling nicht zum FC Bayern München +++

Raheem Sterling heuert nicht beim FC Bayern München an. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist dies das Ergebnis von Gesprächen zwischen dem Rekordmeister und den Beratern des 20-Jährigen vom FC Liverpool. Sterling gehört zu den begehrtesten Talenten Europas. Neben den beiden Klubs aus Manchester soll auch der FC Chelsea großes Interesse haben. Der Angreifer hatte zuletzt klipp und klar erklärt, seinen bis 2017 datierten Vertrag nicht zu verlängern. Seitdem gehen Experten von einem Wechsel aus, Sterlings Marktwert wird auf 30 Millionen Euro geschätzt.

+++ Zambrano auf dem Weg zu Werder Bremen? +++

Werder Bremen soll nach einem Bericht von "TOQUE & GOL" die "wahrscheinlichste Option" für Carlos Zambrano sein, dessen Vertrag bei Eintracht Frankfurt nach der Saison ausläuft. Zitiert wird sein Bruder Marco. Auch Borussia Dortmund soll ein Kandidat sein. Ebenso sei ein Verbleib bei der Eintracht möglich. Zambrano weilt momentan mit der peruanischen Nationalmannschaft bei der Copa America. In der Bundesliga war der 26-Jährige Innenverteidiger bereits für den FC Schalke 04 und den FC St. Pauli am Ball. 

+++ AS Rom nimmt FC-Keeper Horn ins Visier +++

Timo Horn vom 1.FC Köln hat sich in der abgelaufenen Bundesliga-Saison mit starken Leistungen in den Fokus gespielt. Der 22-jährige Torhüter musste mit dem Aufsteiger nur 40 Gegentreffer hinnehmen. Laut "Gazetta dello Sport" ist Horn nun beim AS Rom ein Kandidat für den Platz zwischen den Pfosten. Doch die Konkurrenz ist groß. Denn die Roma hat demnach noch weitere Keeper auf dem Zettel. Samir Handanovic von Inter Mailand, Denys Boyko von Dnipro Dnipropetrowsk und Mathew Ryan vom FC Brügge sind weitere potenzielle Neuzugänge.

+++ Leipzig verpflichtet Lauterer Orban +++

RB Leipzig hat Verteidiger Willi Orban vom Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Bei seiner eigenen Präsentation als neuer Trainer der "Bullen" gab Sportdirektor Ralf Rangnick den Wechsel des 22-Jährigen bekannt. "Orban ist der Spieler in der 2. Liga gewesen", sagte Rangnick. Der U21-Nationalspieler erhält einen Vierjahresvertrag und kostet die Sachsen vier Millionen Euro Ablöse. Bis zuletzt wurde sein Name auch mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Doch wie nun klar ist, zogen die Rheinländer den Kürzeren. Orban stammt aus der Jugend des FCK und spielte seit 1997 für die Pfälzer. Der Abwehrspieler hatte in Kaiserslautern noch einen Kontrakt bis Sommer 2016.

+++ Wemmer wechselt von Paderborn zu Panathinaikos +++

Außenverteidiger Jens Wemmer verlässt nach sieben Jahren Bundesliga-Absteiger SC Paderborn und wechselt zum 20-maligen griechischen Meister Panathinaikos Athen. Der 29-Jährige hat einen Dreijahresvertrag bis 2018 unterschrieben. Bei Panathinaikos trifft Wemmer auf die ehemaligen Hamburger Mladen Petric und Marcus Berg sowie den früheren Münchner Danijel Pranjic.

Chilenisches Mittelfeld-As 
FC Bayern angeblich mit Arturo Vidal einig

Die Münchner wollen den Chilenen zurück in die Bundesliga lotsen.  mehr

+++ Guerrero wechselt von Corinthians zu Flamengo +++

Der langjährige Bundesliga-Profi Paolo Guerrero wechselt in Brasilien von Corinthians Sao Paulo zu Flamengo Rio de Janeiro. Der peruanische Nationalspieler hat für drei Jahre unterschrieben. Der Stürmer, der zuletzt an Denguefieber erkrankt war, hatte 2012 den Hamburger SV Richtung Corinthians verlassen. Von 2002 bis 2006 spielte der 31-Jährige für Bayern München.

+++ Wimmer zieht es von Köln nach England +++

Hohe Einnahme für den 1. FC Köln: Innenverteidiger Kevin Wimmer wechselt vom Bundesligisten in die Premier League zu Tottenham Hotspur. Den Transfer gaben beide Vereine bekannt, der österreichische Nationalspieler erhält in London einen Fünfjahresvertrag. Die Ablöse wird auf sechs Millionen Euro geschätzt. "Kevin hat sich hier in den vergangenen Jahren enorm entwickelt und ist zum Nationalspieler gereift. Natürlich bedauern wir, dass er uns verlässt. Aber wir haben dafür Verständnis, dass er die Möglichkeit, zu einem der großen Londoner Traditionsvereine zu wechseln, unbedingt wahrnehmen wollte", sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. "Wir haben in den Verhandlungen mit Tottenham eine für alle Seiten akzeptable Lösung erzielt." Der 22-jährige Wimmer war 2012 ablösefrei vom LASK Linz nach Köln gekommen. Seitdem absolvierte er 73 Pflichtspiele für den FC, darunter 32 in der gerade abgelaufenen Saison.

+++ Tremmel muss Swansea verlassen +++

Für Gerhard Tremmel gibt es bei Swansea City keinen neuen Vertrag, gab der Verein bekannt. Damit muss der deutsche Torwart den walisischen Klub verlassen, zu dem er 2011 von RB Leipzig gekommen war. Bei Swansea war Tremmel stets die Nummer zwei. Zunächst hinter dem Niederländer Michael Vorm, später hinter dem Polen Lukasz Fabianski. Der 36-Jährige führte die Schwäne allerdings 2013 zum Titel im Pokal der Premier League. Beim 5:0 im Finale gegen Bradford City stand der Münchener im Tor. Insgesamt kam Tremmel, der zuvor bereits für Unterhaching, Hannover, Hertha BSC und Cottbus aktiv war, in den vier Jahren auf der Insel zu 52 Einsätzen. In dieser Saison spielte er sechsmal.

+++ Fix: BVB angelt sich Löwen-Juwel Weigl +++

Borussia Dortmund treibt seine Planungen für die erste Saison unter Trainer Thomas Tuchel weiter voran. Der DFB-Pokalfinalist hat sich die Dienste von Ausnahmetalent Julian Weigl (19) von Zweitligist 1860 München gesichert. Dessen Trainer Torsten Fröhling bestätigte den Wechsel. Mittelfeldspieler Weigl soll laut "Bild"-Zeitung von einer Ausstiegsklausel in seinem noch bis 2017 laufenden Vertrag Gebrauch gemacht haben, die ihm einen Wechsel für die festgeschriebene Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro erlaubt. An dem 19-Jährigen sollen unter anderem auch Inter Mailand und Tottenham Hotspur interessiert gewesen sein. Bevor Weigl seinen Dienst beim BVB aufnimmt, wird er mit den Löwen noch die Relegation mit dem Rückspiel am 2.Juni bestreiten sowie an der U20-WM in Neuseeland (30. Mai bis 20. Juni) teilnehmen. Der Youngster hat für die Löwen seit seinem Profidebüt im Februar 2014 38 Spiele in der 2.Liga bestritten und war zwischenzeitlich sogar Kapitän. Der BVB-Kader für die Saison 2015/16 nimmt damit weiter Konturen an: Neven Subotic hat seinen Kontrakt (bis 2018) verlängert, Kapitän Mats Hummels will seinen Vertrag (bis 2017) erfüllen, Gonzalo Castro kommt von Bayer Leverkusen und Marvin Ducksch kehrt nach seiner Leihe aus Paderborn zurück.

+++ Wird Weidenfeller die Nummer zwei beim FC Bayern? +++

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung denkt der FC Bayern München bei der Suche nach einer neuen Nummer zwei an BVB-Keeper Roman Weidenfeller. Wegen des bevorstehenden Abgangs von Pepe Reina, der bislang der Ersatz für Welttorhüter Manuel Neuer gewesen ist, besteht auf der Torhüterposition des FCB Handlungsbedarf. Für Weidenfeller würde ein Transfer an die Isar vor allem aus finanzieller, aber auch aus sportlicher Sicht Sinn machen. Bereits in dieser Saison war der 34-Jährige nicht mehr die unangefochtene Nummer eins im Kasten der Dortmunder. Mitchell Langerak wurde dem Routinier zeitweise vorgezogen und könnte nach Informationen des Blatts zum neuen Stammtorwart erklärt werden. Zudem wäre Weidenfeller bei den Münchnern - unter anderem nach Reina, Tom Starke und Hans-Jörg Butt - nicht der erste Top-Torwart, der sich im Herbst seiner Karriere auf die Ersatzbank setzt.

+++ Brégerie wechselt von Aufsteiger zu Aufsteiger +++

Bundesliga-Aufsteiger FC Ingolstadt hat seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison perfekt gemacht. Wie die Schanzer mitteilten, wechselt Innenverteidiger Romain Brégerie von Mitaufsteiger Darmstadt 98 ablösefrei zum FCI. Der Franzose unterschrieb einen Vertrag bis 2018."Nach dem fantastischen Jahr mit dem SV Darmstadt freue ich mich nun auf die Herausforderung in Ingolstadt. Dort will ich für mich den nächsten Entwicklungsschritt gehen und mithelfen, den Verein in der Bundesliga zu halten", sagte der 28-Jährige. Brégerie verpasste in der abgelaufenen Zweitligasaison nur ein Spiel wegen einer Sperre und erzielte sechs Treffer (zwei Torvorlagen) für die Lilien. "Romain hat eine überragende Saison gespielt. Wir sind stolz darauf, dass der torgefährlichste Abwehrspieler der 2. Liga in der kommenden Saison bei uns spielen wird", sagte Ingolstadts Sportdirektor Thomas Linke.

+++ Schalke 04 mistet aus +++

Nach der verkorksten Rückrunde wird sich der FC Schalke 04 von zwei weiteren Spielern trennen: Die Königsblauen werden die zum 30. Juni 2015 auslaufenden Verträge von Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs nicht verlängern. Das vermelden die Knappen auf ihrer Homepage. "Wir haben uns mit beiden Spielern noch einmal zusammengesetzt, sind aber in den Gesprächen übereingekommen, dass die Wege sich trennen werden“, wird Sportvorstand Horst Heldt zitiert. "Tranquillo und Christian möchten woanders eine neue Herausforderung suchen. Wir bedanken uns für ihren Einsatz und wünschen beiden für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg." Neben der Trennung von Barnetta und Fuchs stehen die Abgänge von Jan Kirchhoff und Chinedu Obasi bereits länger fest.

+++ Italienische Medien gehen von Klose-Abschied aus +++

Die Indizien für einen Abschied des deutschen Weltmeisters Miroslav Klose von Lazio Rom verdichten sich. Mehrere italienische Medien berichten, der 36-Jährige habe trotz Vertragsoption auf ein weiteres Jahr beschlossen, sich nach einem anderen Klub umzusehen. Klose erwäge, in die USA zu ziehen, auch eine Rückkehr nach Deutschland sei nicht ausgeschlossen. Seine Zwillinge habe er für das neue Schuljahr an der Deutschen Schule in Rom noch nicht wieder eingeschrieben.

+++ FC Bayern soll sich wegen Angel Di María erkundigt haben +++

Nach einer enttäuschenden Saison mit nur einem Titel plant der FC Bayern München offenbar einen Mega-Transfer. Einem Bericht des Fachmagazins "kicker" zufolge will der Rekordmeister den argentinischen Vize-Weltmeister Ángel Di María vom englischen Rekordchampion Manchester United verpflichten. Günstig würde eine Verpflichtung des 27-Jährigen allerdings nicht werden, sein Marktwert liegt laut "transfermarkt.de" aktuell bei 65 Millionen Euro. Weil Wolfsburgs Kevin de Bruyne (Vertrag bis 2019) derzeit nicht möglich sei, habe sich der FC Bayern für Di María entschieden, heißt es. Der in München für Spielerwechsel zuständige Technische Direktor Michael Reschke soll sich bei Manchesters geschäftsführendem Vorstand Ed Woodward bereits telefonisch über die Verfügbarkeit des Offensivspielers erkundigt haben. Di María war erst im vergangenen Sommer für 75 Millionen Euro von Real Madrid zu United gewechselt, spielte unter Teammanager Louis van Gaal aber eine enttäuschende Saison. Van Gaal äußerte vor wenigen Wochen seine Unzufriedenheit über den Linksfuß, der auf beiden offensiven Außenbahnen spielen kann.

+++ 3. Liga: Dresden verlängert mit Hartmann +++

Drittligist Dynamo Dresden hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Marco Hartmann um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Der 27 Jahre alte Vize-Kapitän wechselte 2013 vom Halleschen FC nach Dresden und kam in der abgelaufenen Saison in 17 Spielen (4 Tore/ 3 Vorlagen) zum Einsatz.

+++ Wird Weidenfeller die Nummer zwei beim FC Bayern? +++

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung denkt der FC Bayern München bei der Suche nach einer neuen Nummer zwei an BVB-Keeper Roman Weidenfeller. Wegen des bevorstehenden Abgangs von Pepe Reina, der bislang der Ersatz für Welttorhüter Manuel Neuer gewesen ist, besteht auf der Torhüterposition des FCB Handlungsbedarf. Für Weidenfeller würde ein Transfer an die Isar vor allem aus finanzieller, aber auch aus sportlicher Sicht Sinn machen. Bereits in dieser Saison war der 34-Jährige nicht mehr die unangefochtene Nummer eins im Kasten der Dortmunder. Mitchell Langerak wurde dem Routinier zeitweise vorgezogen und könnte nach Informationen des Blatts zum neuen Stammtorwart erklärt werden. Zudem wäre Weidenfeller bei den Münchnern - unter anderem nach Reina, Tom Starke und Hans-Jörg Butt - nicht der erste Top-Torwart, der sich im Herbst seiner Karriere auf die Ersatzbank setzt.

+++ "Bild": BVB vor Verpflichtung von U20-Nationalspieler Weigl +++

Borussia Dortmund steht nach Informationen der "Bild" vor der Verpflichtung des U20-Nationalspielers Julian Weigl. Wie die Zeitung am Donnerstag berichtet, soll der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler für angeblich 2,5 Millionen Euro von 1860 München zu dem Fußball-Bundesligisten wechseln. Demnach enthält sein bis 2017 datierter Vertrag eine Klausel, die einen solchen Transfer ermöglicht. Die Münchner müssen als Drittletzter der 2. Bundesliga in die Relegation gegen Holstein Kiel. Um die Verpflichtung von Weigl sollen sich auch Tottenham Hotspur und Inter Mailand bemüht haben.

+++ VfL Wolfsburg plant keinen Großtransfer +++

VfL Wolfsburg schließt Großtransfers der Kategorie André Schürrle und Kevin De Bruyne in diesem Sommer aus. "Schürrle war ein Vorgriff auf die neue Saison", sagte Wolfsburgs Sport-Geschäftsführer Klaus Allofs vor dem DFB-Pokalfinale am Samstag gegen Borussia Dortmund. "Er sollte helfen, das Ziel Champions-League-Qualifikation zu schaffen. Das ist gelungen." Allofs sagte mit Blick auf die Sommer-Transferperiode weiter: "Es gibt bei vielen aber diese Erwartung: Erst Luiz Gustavo, dann Kevin De Bruyne und dann André Schürrle - das geht jetzt so weiter. Das wird es aber nicht geben." Luiz Gustavo war im Sommer 2013 für 16 Millionen Euro von Bayern München gekommen. Im Januar 2014 hatte der VfL De Bruyne für rund 22 Millionen Euro vom FC Chelsea geholt und ein Jahr später vom selben Club Weltmeister Schürrle für 32 Millionen Euro. Diese Summe bedeutet bislang eine Rekord-Investition der Wolfsburger für einen Profi.

+++ Sandhausen verpflichtet Verteidiger Roßbach aus Mainz +++

Zweitligist SV Sandhausen hat Damian Roßbach aus der zweiten Mannschaft des FSV Mainz 05 verpflichtet. Der 22 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2017. Roßbach war zuletzt Kapitän der Drittliga-Mannschaft der Mainzer und erzielte in 27 Einsätzen drei Tore. Der gebürtige Frankfurter zählte zudem zweimal zum Bundesliga-Kader, kam dort jedoch nicht zum Einsatz.

+++ Osnabrück holt Rostocker Savran +++

Drittligist VfL Osnabrück hat Stürmer Halil Savran vom Ligakonkurrenten Hansa Rostock bis zum 30. Juni 2017 unter Vertrag genommen. Der 29-Jährige, der auch schon 57 Zweitligaspiele bestritt, ist der erste Neuzugang der Niedersachsen für die kommende Spielzeit.

+++ 3. Liga: Szimayer wechselt nach Erfurt +++

Drittligist Rot-Weiß Erfurt hat Stürmer Sebastian Szimayer unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige wechselt vom Regionalligisten SpVgg Neckarelz zu den Thüringern und unterschrieb einen Vertrag bis 2017 mit Option auf ein weiteres Jahr.

+++ Paderborn verpflichtet Heuer-Fernandes +++

Der SC Paderborn hat für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga den portugiesischen U21-Nationaltorwart Daniel Heuer Fernandes vom Drittligisten VfL Osnabrück verpflichtet. Der 22 Jahre alte Keeper erhält beim Bundesliga-Absteiger einen Zweijahresvertrag. Zudem hat der SCP den Kontrakt mit Montenegros U21-Nationalspieler Mirnes Pepic verlängert. Der Mittelfeldspieler ist seit 2013 für Paderborn aktiv und spielte zuletzt überwiegend für die U23. In der Bundesliga bestritt Pepic bislang zwei Einsätze.

+++ Union verpflichtet Kenny Prince Redondo +++

Zweitligist Union Berlin hat Kenny Prince Redondo von der SpVgg Unterhaching verpflichtet. Der Mittelfeldspieler wechselte ablösefrei und erhielt bei den "Eisernen" einen Vertrag bis Juni 2017. Der 20-Jährige bestritt drei Spiele für die Profis der Spielvereinigung und erzielte dabei drei Treffer.

+++ Arminia verpflichtet Union-Eigengewächs Jopek +++

Aufsteiger Arminia Bielefeld hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga unter Vertrag genommen. Der DFB-Pokal-Halbfinalist verpflichtete Mittelfeldspieler Björn Jopek vom künftigen Zweitliga-Rivalen Union Berlin. Der 21-Jährige unterschrieb in Bielefeld einen Vertrag bis 2017. Jopek war ein echtes Eigengewächs bei den Eisernen. Er trat im Jahr 2000 als Siebenjähriger dem Verein bei, durchlief alle Jugendmannschaften und absolvierte 55 Spiele in der 2. Bundesliga (5 Tore).

+++ FC Bayern will Darmian vom FC Turin +++

17 Millionen Euro für einen Rechtsverteidiger vom Tabellenneunten der Serie A? Der FC Bayern München soll diese Summe für Matteo Darmian vom FC Turin geboten haben. Das berichtet die italienische Zeitung "La Stampa". Der 25-Jährige soll demnach als Alternative für den Brasilianer Rafinha verpflichtet werden. Darmian kommt bislang auf zwölf Länderspiele für die Squadra Azzurra und ist vertraglich noch bis 2017 an die Turiner gebunden.

+++ Sararer wechselt von Stuttgart nach Düsseldorf +++

Der VfB Stuttgart trennt sich von Offensivspieler Sercan Sararer. Wie der Bundesligist mitteilte, wechselt der 25-Jährige zur kommenden Saison zu Zweitligist Fortuna Düsseldorf. Sararer unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2018. Der Stürmer war im Juli 2013 von Greuther Fürth zum VfB gekommen. Bei den Schwaben kam er nie über die Rolle als Ergänzungsspieler hinaus.

+++ Neven Subotic: Vertragsverlängerung beim BVB +++

Neven Subotic bleibt beim Bundesligisten Borussia Dortmund. Der im Sommer 2016 auslaufende Vertrag mit dem 26 Jahre alten Innenverteidiger wurde bis 2018 verlängert. Der 36-malige serbische Nationalspieler war 2008 zusammen mit Trainer Jürgen Klopp vom FSV Mainz 05 zum Revierklub gewechselt. Für den BVB bestritt er bisher 187 Bundesliga-Einsätze und erzielte 15 Tore.

+++ Heuert Kevin-Prince Boateng beim türkischen Meister an? +++

Der beim FC Schalke 04 aussortierte Kevin-Prince Boateng steht nach Berichten mehrerer türkischer Medien vor einem Wechsel zu Galatasaray Istanbul. Der ehemalige ghanaische Nationalspieler soll laut Gala-Präsident Dursun Özbek dem vorzeitig feststehenden Meister der Süperlig per Handschlag die Zusage zu einem Vierjahresvertrag gegeben haben. Der 28-Jährige besitzt auf Schalke noch einen bis 2016 gültigen Vertrag, der sich nach 70 Pflichtspielen sogar automatisch um ein weiteres Jahr bis 2017 verlängern soll. Boateng war nach einer schwachen letzten Saison aber vom erhofften Führungsspieler zum Bankdrücker geworden. Vor gut zwei Wochen hatte der Verein ihn und den vertraglich noch bis 2018 gebundenen Sidney Sam sogar vom Spiel- und Trainingsbetrieb suspendiert.

+++ Sami Khedira kassiert bei Juve 16 Millionen Euro +++

Weltmeister Sami Khedira hat sich laut italienischen Medienberichten mit dem Champions-League-Finalisten Juventus Turin auf einen Vierjahresvertrag in Höhe von 16 Millionen Euro - vier Millionen Euro pro Saison - geeinigt. Darüber hinaus winken dem 28-Jährigen Prämien je nach Abschneiden des Klubs. Außerdem dürfte der Ex-Stuttgarter ein Millionen-Handgeld für seinen ablösefreien Wechsel nach Turin erhalten. Spätestens am Donnerstag soll der Real-Madrid-Profi den Medizincheck in Turin absolvieren. Dies berichtete die "Gazzetta dello Sport". "Khedira ist für uns eine großartige Marktgelegenheit", feierte Juves Sportdirektor Giuseppe Marotta. Damit will der Rekordmeister sein ohnehin prominent besetztes Mittelfeld, das aus Stars wie Paul Pogba, Andrea Pirlo, Claudio Marchisio und Arturo Vidal besteht, weiter verstärken. Juve setzte sich offenbar mit seiner Offerte gegen das Angebot von Schalke 04 für Khedira durch. Der defensive Mittelfeldspieler war 2010 vom VfB Stuttgart zu den Königlichen gewechselt und gewann mit Real 2014 die Champions League.

+++ ManUnited soll Karim Benzema auf dem Zettel haben +++

Der englische Top-Klub Manchester United hat nach Informationen des englischen "Guardian" Interesse an einer Verpflichtung von Karim Benzema von Real Madrid. Die Red Devils sollen demnach bereit sein, 56 Millionen Euro für den 27-jährigen Franzosen zu zahlen. Benzema hat noch bis 2019 Vertrag bei den Königlichen. Fest steht: Nach dem Abgang von Radamel Falcao (nach Leihe zurück zum AS Monaco) sucht United-Coach Louis van Gaal noch einen Stürmer. Der Vertrag von Robin van Persie läuft im Sommer 2016 aus. Bislang steht nur die Verpflichtung von Memphis Depay (28 Millionen Euro von PSV Eindhoven) fest. Der dribbelstarke Niederländer spielt vorzugsweise auf der Außenbahn.

+++ VfL Wolfsburg an Anderlechts Chancel Mbemba dran +++

Der VfL Wolfsburg soll nach "Bild"-Informationen auf der Suche nach einem Innenverteidiger ein Auge auf Chancel Mbemba vom RSC Anderlecht geworfen haben. An dem 20-Jährigen ist demnach aber auch Borussia Mönchengladbach und der FC Porto interessiert. Der robuste Mbemba kommt in bislang 67 Spielen für den belgischen Top-Klub auf neun Treffer. Der Marktwert des Kongolesen, der auch als Rechtsverteidiger eingesetzt werden kann, liegt laut "transfermarkt.de" bei sechs Millionen Euro.

+++ FCB und BVB planen Tauschgeschäft mit Gündogan und Höjbjerg +++

Nach Informationen der "Sport Bild" überlegen die Verantwortlichen von Borussia Dortmund und des FC Bayern München sich auf einen Deal einzulassen. Demnach sind die Borussen an Bayern-Youngster Pierre-Emile Höjbjerg interessiert, der in der vergangenen Rückrunde an den FC Augsburg ausgeliehen war. Im Gegenzug soll der abwanderungswillige Ilkay Gündogan den umgekehrten Weg vom Revierklub an die Isar finden. Nach Informationen des Sportmagazins soll es sogar bereits Gespräche zwischen den Klubs gegeben haben. Der FCB verlangt demnach acht Millionen Euro für den 19-jährigen Höjbjerg, der BVB will mindestens 20 Millionen Euro für Nationalspieler Gündogan. Ein Abgang von Gündogan steht in jedem Fall fest, wie BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke klarstellte: "Es war nicht unser Wunsch, dass er geht. Sondern es war sein Wunsch. Daraufhin haben wir gesagt: Okay, dann werden wir dich auch verkaufen und unsere kompletten Planungen anders ausrichten. Und genauso kommt es: Ilkay Gündogan wird im Sommer Borussia Dortmund verlassen, das steht außer Frage." Für die Borussen würde ein Tausch insofern Sinn machen, da Höjbjerg mit dem bereits verpflichteten Gonzalo Castro die von Sebastian Kehl und Ilkay Gündogan hinterlassene Lücke im defensiven Mittelfeld füllen könnte.

+++ "Le Parisien": PSG will Barca-Legende Xavi ausleihen +++

Xavi Hernandez vom FC Barcelona hatte zuletzt seinen Wechsel zum Al-Sadd SC in Katar bekannt gegeben. Ob die Barca-Legende aber nächste Saison in der Wüste aufläuft, ist laut "Le Parisien" offen. Demnach zeigt Paris St. Germain Interesse an Leihgeschäft. Vorbild ist offenbar Frank Lampards Engagement bei Manchester City. Der Mittelfeldmann war 2014 vom FC Chelsea zu Manchesters Tochterklub New York City FC gewechselt. In der letzten Saison war er dann leihweise für die Citizens am Ball. Al-Sadds Besitzer ist der Bruder von PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi. Zwischen den Klubs sollte es also keine Probleme geben. Bleibt abzuwarten, ob Xavi von dem Deal überzeugt werden kann und statt der fußballerischen Frührente noch einmal die Champions League und Ligue 1 in Angriff nimmt.

+++ Gladbach holt Torwart Sippel vom FCK +++

Borussia Mönchengladbach hat Torhüter Tobias Sippel vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Das teilte der Bundesliga-Dritte und Champions-League-Teilnehmer mit. Der 27-Jährige kommt ablösefrei und erhält bei dem Bundesligisten einen Vertrag bis Juni 2018. "Tobias bringt die Erfahrung aus mehr als 200 Pflichtspielen mit und wird unser Torwartteam für die kommende Saison verstärken. Mit ihm und Christofer Heimeroth haben wir künftig zwei gestandene Torhüter als Ergänzung für unsere Nummer eins Yann Sommer", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl. Sippel absolvierte für den FCK 36 Bundesliga- und 168 Zweitligaspiele.

+++ Kübler wechselt zu Bundesliga-Absteiger Freiburg +++

Der SC Freiburg hat seinen zweiten Zugang für die kommende Saison perfekt gemacht. Wie der Absteiger aus der Bundesliga mitteilte, kommt Lukas Kübler ablösefrei vom SV Sandhausen. Die Vertragsdauer wurde wie gewohnt beim SC nicht bekanntgegeben. Der 22 Jahre alte Rechtsverteidiger absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 32 Zweitligapartien für die Nordbadener. Kübler ist nach Tim Kleindienst vom FC Energie Cottbus der zweite Neue bei den Breisgauern.

+++ Wiedwald und noch ein Garcia zu Werder Bremen +++

Torwart Felix Wiedwald kehrt zum Bundesligisten SV Werder Bremen zurück. Der 25 Jahre alte Keeper kommt zur neuen Saison von Eintracht Frankfurt und erhält nach Werder-Angaben einen Zweijahresvertrag. Wiedwald stammt aus der Bremer Jugend, wechselte 2011 zum MSV Duisburg und zwei Jahre später nach Frankfurt. Für die Eintracht absolvierte er elf Spiele in der 1. Liga. Werder verpflichtete zudem den Schweizer Junioren-Nationalspieler Ulisses Alexandre Garcia. Der 19 Jahre alte Linksverteidiger kommt von Grasshoppers Zürich und unterzeichnete bei den Bremern einen Dreijahresvertrag. Nach Santiago Garcia haben die Hanseaten damit nun zwei gleichnamige Linksverteidiger im Kader.

+++ Sami Khedira vor Medizintest bei Juventus Turin +++

Ein möglicher Wechsel von Fußball-Nationalspieler Sami Khedira zu Juventus Turin und damit eine Absage an den FC Schalke 04 rückt einem Medienbericht zufolge näher. Der 28-Jährige könne bereits am Dienstag oder Mittwoch zum Medizincheck zum italienischen Meister und Champions-League-Finalisten kommen, berichtete die "Gazzetta dello Sport" auf ihrer Internetseite. Juve soll Khedira demnach einen Vierjahresvertrag bieten. Der Kontrakt des Mittelfeldspielers bei Real Madrid läuft Ende dieser Saison aus. Zuletzt war auch Schalke an einer Verpflichtung interessiert. Khedira hatte am Pfingstwochenende erklärt, noch keinen neuen Vertrag unterschrieben zu haben. In den Verhandlungen über eine mögliche Vertragsverlängerung habe Real ihm zuletzt eine gute Offerte unterbreitet, erklärte er. "Aber ich habe entschieden, dass es für mich besser ist, den Verein zu wechseln."

+++ Bayer Leverkusen will Rüdiger und Höjbjerg verpflichten +++

Den Vertrag mit Trainer Roger Schmidt hat Bayer Leverkusen gerade erst verlängert. Nun nehmen auch die Kader-Planungen für die nächste Bundesliga-Saison Fahrt auf. Wie der "kicker" berichtet, haben die Klub-Verantwortlichen ein Auge auf Nationalspieler Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart und Pierre-Emile Höjbjerg (FC Bayern München) geworfen. Defensivspezialist Rüdiger würde sehr gut in die Mannschaft passen, da der potenzielle Champions-League-Teilnehmer mit Ömer Toprak nur einen Innenverteidiger von internationalem Format besitzt. Kyriakos Papadopoulos kehrt wohl nach Schalke zurück. Auch im Mittelfeld hat Bayer noch Handlungsbedarf. Hier soll Höjbjerg für Verstärkung sorgen. Angeblich hat der FC Bayern für den 19-Jährigen, der bislang an den FC Augsburg ausgeliehen war, mehrere Angebote vorliegen. Bayer Leverkusen könnte erste Wahl sein, da Leihspieler - siehe Toni Kroos - in der Werkself meist eine gute Entwicklung nehmen.

+++ Chelsea bietet angeblich 28 Millionen Euro für Baba +++

Bahnt sich beim FC Augsburg ein Transfercoup an? Wie der englische "Daily Star" berichtet, ist der FC Chelsea bereit, für Abdul Rahmann Baba 28 Millionen zu zahlen. "Bild.de" schreibt zudem, dass es schon Gespräche zwischen den Klubs gegeben hat. Demnach soll sich Chelsea-Trainer José Mourinho bereits bei Ghanas Nationaltrainer Avram Grant über den linken Verteidiger informiert haben. Neben Chelsea sollen auch Top-Klubs wie Real Madrid, Juventus Turin und Manchester United an dem 20-Jährigen Interesse zeigen. Baba war erst im vergangenen Sommer für 2,5 Millionen Euro von Greuther Fürth nach Augsburg gewechselt. Doch die tolle Saison mit den Schwaben - als Tabellen-Fünfter ist Augsburg direkt für die Europa League qualifiziert - hat offenbar Begehrlichkeiten geweckt. Offiziell ist von den FC-Bossen nichts zum angeblichen Mega-Angebot von Chelsea für Baba zu hören. Nur soviel: "Wir sind froh, dass er einen Vertrag bis 2019 bei uns hat", zitiert "Bild.de" Manager Stefan Reuter.

+++ Rafael van der Vaart sagt Ajax Amsterdam ab +++

Rafael van der Vaart wird nicht zu Ajax Amsterdam zurückkehren. Der 32-Jährige vom Bundesligisten Hamburger SV sagte dem niederländischen Rekordmeister nach Angaben seines Beraters ab. Van der Vaart hatte von 1993 bis 2005 bei Ajax gespielt, bevor er seinen Jugendverein verließ und zum HSV wechselte. "Rafael hat seine Zukunft noch nicht entschieden. Ajax hat nun lange genug gewartet. Es gehört sich, dass wir den Verein darüber informieren", sagte Robert Geerlings der Zeitschrift "Voetbal International". Zuletzt galt neben einer Rückkehr zu Ajax auch ein Wechsel in die nordamerikanische MLS als Möglichkeit. Sporting Kansas City hatte dem Niederländer aber aus finanziellen Gründen abgesagt. Der HSV wird den auslaufenden Vertrag des alternden Starspielers nicht verlängern. Nach der Absage an Ajax scheint die Zukunft des Offensivspielers nun offener denn je.

+++ Antonio Rüdiger offenbar vor Abschied aus Stuttgart +++

Antonio Rüdiger verlässt nach Informationen der "Stuttgarter Zeitung" den VfB Stuttgart. Der 22-Jährige hat in seinem bis 2017 laufenden Vertrag offenbar eine Ausstiegsklausel. Demnach könne er bei einer Ablösesumme in Höhe von rund zehn Millionen Euro gehen, berichtet das Blatt. Interessiert an Rüdiger seien etwa der VfL Wolfsburg und ausländische Vereine wie AS Monaco, FC Porto, Chelsea oder West Ham United. Rüdiger wurde beim VfB Nationalspieler und brachte es bislang auf fünf Einsätze im DFB-Trikot. In den nächsten Wochen wolle er seine Entscheidung verkünden, berichtete die Zeitung. Der VfB will am Montag in einer Pressekonferenz (13.00 Uhr) über seine Zukunftsplanungen berichten.

+++ Freiburgs Jonathan Schmid offenbar mit Hoffenheim einig +++

Nach dem Abstieg ist vor dem Wechsel. Nach dem Abstieg des SC Freiburg droht den Badenern der erste Abgang. Leistungsträger Jonathan Schmid steht nach Informationen der "Badischen Zeitung" vor einem Wechsel zu 1899 Hoffenheim. Demnach hat der 24-jährige Mittelfeldspieler mehrere Angebote vorliegen, soll sich aber für einen Transfer zu den Kraichgauern entschieden haben. Den Freiburgern droht nach dem bitteren Abstieg der Ausverkauf. SC-Sportvorstand Jochen Saier: "Noch ist unklar, wie viele Spieler den Verein verlassen werden", sagte SC-Sportvorstand Jochen Saier. Neben Schmid wird auch Torwart Roman Bürki den Breisgau verlassen. Dem Keeper sollen ebenfalls mehrere Angebote vorliegen, dem Vernehmen nach ist eine Ablöse von sechs Millionen Euro im Gespräch. Nach "BZ"-Informationen werden zudem Admir Mehmedi und Oliver Sorg stark umworben. Fest steht Nils Petersen, der beste Torschütze der Freiburger, wird nicht in der zweiten Liga spielen. Sein Vertrag galt nur für die Bundesliga.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal