Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball - USA: Ermittlungen haben nichts mit WM 2018 zu tun

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

USA: Ermittlungen haben nichts mit WM 2018 zu tun

28.05.2015, 21:33 Uhr | dpa

Fußball - USA: Ermittlungen haben nichts mit WM 2018 zu tun. FBI-Agenten sichern Beweismaterial für die Korruptionsermittlungen.

FBI-Agenten sichern Beweismaterial für die Korruptionsermittlungen. Foto: Cristobal Herrera. (Quelle: dpa)

Washington (dpa) - Die USA haben den Vorwurf von Kremlchef Wladimir Putin zurückgewiesen, sie wollten Russland die Fußball-WM 2018 entziehen.

Die Maßnahmen der US-Justiz gegen neun FIFA-Funktionäre hätten nichts mit dem geplanten Turnier in drei Jahren zu tun, sagte der Sprecher des Washingtoner Außenamtes, Jeff Rathke.

Die Anklagen seien "eine klare Botschaft der USA, dass korruptes Verhalten nicht akzeptabel ist". Einen anderen Grund hätten die Ermittlungen und Festnahmen nicht gehabt. Putin hatte zuvor die Korruptionsermittlungen gegen FIFA-Angehörige als Versuch der USA verurteilt, die Weltmeisterschaft in Russland zu verhindern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017