Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

KSC voller Wut und Trauer nach Relegations-Pleite gegen HSV

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

KSC zwischen Wut, Trauer und Trotz  

"Es ist, wie wenn das Herz rausgerissen wird"

02.06.2015, 14:12 Uhr | t-online.de

KSC voller Wut und Trauer nach Relegations-Pleite gegen HSV. Rouwen Hennings tröstet Reinhold Yabo.  (Quelle: dpa)

Rouwen Hennings tröstet Reinhold Yabo. (Quelle: dpa)

Von Nico Herold

Nach dem Abpfiff glich der Karlsruher Wildpark einem Tränenmeer. Rechtsverteidiger Enrico Valentini sackte komplett in sich zusammen, Keeper Dirk Orlishausen starrte ungläubig ins Leere und auf den Rängen versuchten die Zuschauer verzweifelt zu verstehen, was gerade passiert war. Trotz einer starken Relegation bleibt der Karlsruher SC zweitklassig, und das, obwohl die Badener dem Hamburger SV in beiden Spielen mindestens ebenbürtig waren und bis kurz vor Schluss mit einem Bein in der Bundesliga standen. Doch mit dem 1:2 nach Verlängerung folgte das bittere Ende der Aufstiegshoffnungen.

KSC-Trainer Markus Kauczinski und Sportdirektor Jens Todt mussten nach der Partie daher eine Menge Aufbauarbeit verrichten. Mittelfeld-Abräumer Reinhold Yabo, der den KSC in Führung gebracht hatte (78. Minute), war komplett fertig: "Wir sind am Boden zerstört. Es tut weh, es ist, wie wenn das Herz rausgerissen wird, weil wir so nah dran waren. Die Trauer ist groß." Zwischen all diese Traurigkeit mischten sich bei den Geschlagenen jedoch schnell auch noch andere Gefühle: Wut, aber auch Trotz.

"Keine Ahnung, was er da gepfiffen hat"

Besonders das am Ende spielentscheidende Freistoßtor von Marcelo Diaz zum 1:1 in der 91. Minute erregte die Gemüter der Karlsruher. Dem diskussionswürdigen Pfiff von Schiedsrichter Manuel Gräfe war ein vermeintliches Handspiel von Karlsruhes Jonas Meffert vorausgegangen. "Das ist der Wahnsinn, das muss man laufen lassen", echauffierte sich Kauczinski.

Auch Todt teilte nicht wirklich die Ansicht von Gräfe: "Er dreht sich weg, das kann man mit der Regel nicht erklären. Keine Ahnung, was er da gepfiffen hat." Auf seine Stimmungslage angesprochen, wurde der KSC-Manager dann noch deutlicher: "Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte."

Eine große Portion Trotz

Doch trotz allem schwang bei den Verantwortlichen des Zweitligisten nach dem Abpfiff auch eine Menge Portion Trotz mit. 180 Minuten hatten die Karlsruher den großen HSV, der durch den Treffer zum 2:1 von Nicolai Müller in der Verlängerung den Klassenerhalt sicherte, am Rande des Abstiegs. Dass es trotzdem nicht geklappt hatte, hinderte sie nicht daran, den Blick in die Zukunft zu richten. "Wir sind wahnsinnig stolz, wie wir den KSC präsentiert haben. Wir werden wiederkommen", versprach Todt.

Die Zeichen dafür stehen gut. Nach Jahren des steten Niedergangs präsentieren sich die Badener aktuell in allen Bereichen so stark wie lange nicht mehr. Trainer Kauczinski hat das Team über die Jahre zu einer der Top-Mannschaften der Zweiten Liga geformt und hat dabei in Person von Todt einen umsichtigen Manager an seiner Seite.

UMFRAGE
Der HSV hat sich erneut gerettet und bleibt erstklassig. Ist der Klassenerhalt verdient?

Die Konkurrenz wird nicht schwächer

Da die Mannschaft zum großen Teil zusammenbleiben wird, scheinen die Hoffnungen der Karlsruher berechtigt. Leichter wird es aber dennoch nicht. RB Leipzig wird auf den Aufstieg drängen, der 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf nicht ein zweites Jahr in Folge im Niemandsland der Tabelle rumdümpeln wollen und mit dem SC Freiburg und dem SC Paderborn kommen zwei spielstarke Teams aus der Bundesliga ins Unterhaus - beide wollen unbedingt wieder nach oben.

An diesem bitteren Abend wollten die meisten Karlsruher von derlei Gedankenspielen aber nicht viel wissen. KSC-Stürmer Rouwen Hennings gab dennoch einen Einblick: "Wir haben eine geile Saison gespielt. Jetzt ist es natürlich bitter. Das müssen wir erst einmal alle verarbeiten." Und wenn die verpasste Chance aufgearbeitet ist, dann wollen sie in Karlsruhe wieder angreifen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal