Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Khedira geht zu Juventus, Dynamo holt Müller

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt - News und Gerüchte  

Khedira-Wechsel zu Juventus ist perfekt, Dynamo Dresden verpflichtet Müller

09.06.2015, 19:55 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Transfermarkt: Khedira geht zu Juventus, Dynamo holt Müller. Der ehemalige Stuttgarter bindet sich bis 2019 an Juventus Turin. (Quelle: imago/Sven Simon)

Der ehemalige Stuttgarter bindet sich bis 2019 an Juventus Turin. (Quelle: Sven Simon/imago)

Das Transferfenster in Deutschland ist zwar noch geschlossen. Die Suche nach neuen Spielern und die ersten Verhandlungen sind allerdings bereits in vollem Gange. t-online.de gibt einen Überblick über die Vorgänge in den Klubs im Transfermarkt-Ticker.

+++ Khedira-Wechsel zu Juventus ist perfekt +++

Der Wechsel von Weltmeister Sami Khedira von Real Madrid zu Champions-League-Finalist Juventus Turin ist perfekt. Dies gab der italienische Rekordmeister bekannt. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler, der fünf Jahre bei den Königlichen unter Vertrag gestanden hatte, erhält einen Vierjahreskontrakt bis 2019. Laut Medienangaben soll Khedira angeblich pro Jahr vier Millionen Euro beim italienischen Champion Juve kassieren. Mehr zum Wechsel von Khedira zu Juventus finden Sie hier.

+++ Dresden verpflichtet Fabian Müller +++

Drittligist Dynamo Dresden hat Fabian Müller (28) vom Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue verpflichtet. Der Außenverteidiger erhält einen Dreijahresvertrag, der sowohl für die 3. als auch die 2. Liga gültig ist. Müller, der aus dem Nachwuchs des Rekordmeisters Bayern München kommt, bestritt für Aue und den 1. FC Kaiserslautern 173 Zweitligaspiele (9 Tore).

+++ Balitsch wechselt von Frankfurt nach Mannheim +++

Ex-Nationalspieler Hanno Balitsch kehrt zum Regionalligisten SV Waldhof Mannheim zurück. Der 34-Jährige kommt vom Zweitligisten FSV Frankfurt und erhält nach Angaben der Mannheimer vom Dienstag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Balitsch hat 343 Bundesligaspiele für den 1. FC Köln, Bayer 04 Leverkusen, Hannover 96, FSV Mainz 05 und den 1. FC Nürnberg absolviert. 2003 bestritt er gegen Spanien sein einziges Länderspiel. Der Mittelfeldspieler stammt aus der Jugend des SV Waldhof und spielte bis 2001 für die Kurpfälzer.

+++ 1860: Vallori verlängert Vertrag bis 2016 +++

Guillermo Vallori bleibt ein Löwe. Der 32 Jahre alte Spanier verlängerte seinen auslaufenden Vertrag beim Zweitligisten 1860 München um ein Jahr bis zum 30. Juni 2016. Der Abwehrspieler ist derzeit verletzt. Vallori hatte sich im letzten Saison-Heimspiel gegen Nürnberg einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen und fällt noch einige Monate aus. "Wir hoffen auf ein baldiges Comeback dieses ungemein wichtigen und erfahrenen Spielers", sagte Löwen-Geschäftsführer Gerhard Poschner. Vallori war im Winter 2011 von Grasshopper Zürich zu den Sechzigern gewechselt.

+++ Dani Alves bleibt doch beim FC Barcelona +++

Dani Alves bleibt nun doch beim FC Barcelona. Der Rechtsverteidiger habe das Angebot zu einer Vertragsverlängerung um zwei Jahre bis 2017 akzeptiert, teilte der Champions-League-Sieger mit. Der 32-Jährige erhalte außerdem die Option für eine Verlängerung um ein weiteres Jahr. Alves hatte vor kurzem noch den Anschein erweckt, den Club nach dem Gewinn des Triples von Champions League, spanischer Meisterschaft und Pokal verlassen zu wollen. Er hielt der Barça-Führung vor, ihm mit ihren Angeboten nicht genügend Respekt erwiesen zu haben. Die Katalanen nahmen für den Posten des rechten Verteidigers daraufhin Aleix Vidal vom FC Sevilla unter Vertrag. Dieser darf wegen des Transferverbots, das der Weltverband FIFA gegen Barça verhängt hatte, allerdings erst im Januar 2016 eingesetzt werden.

+++ Cacau löst Vertrag mit Osaka auf +++

Der frühere Nationalstürmer Cacau und Japans Zweitligist Cerezo Osaka gehen in Zukunft getrennte Wege. Der 34-Jährige und sein Club hätten sich darauf geeinigt, den ursprünglich bis zum 30. Juni befristeten Vertrag vorzeitig aufzulösen, teilte sein Berater am Dienstag mit. Dazu habe sich der 23-malige Nationalspieler entschieden, nachdem vereinbart worden war, das Arbeitspapier nicht zu verlängern. «Mein Wunsch ist es, dass ich in der kommenden Saison nochmals für einen Verein möglichst in der ersten Liga eines Landes spielen kann», sagte Cacau. In den nächsten Tagen werde er nach Deutschland zurückkehren, erklärte der Ex-Stuttgarter.

+++ Schnellhardt von Duisburg an Kiel ausgeliehen +++

Zweitliga-Rückkehrer MSV Duisburg leiht Mittelfeldspieler Fabian Schnellhardt (21) an den Fußball-Drittligisten Holstein Kiel aus. Das Leihgeschäft gilt bis zum Ende der Saison 2016/17. "Fabian kann dort Spielpraxis sammeln, kommt in eine gute Mannschaft und ein seriöses Umfeld, in dem er sich noch einmal weiter entwickeln kann", sagte MSV-Sportdirektor Ivo Grlic. Schnellhardt war im Sommer 2014 vom 1. FC Köln zum MSV gewechselt.

+++ Vucinovic bis 2017 in Paderborn +++

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn plant zwei weitere Jahre mit Marc Vucinovic. Der 26-Jährige verlängerte seinen am 30. Juni auslaufenden Vertrag bis 2017. Vucinovic kam 2013 vom Regionalligisten TSV Havelse nach Paderborn und bestritt seither 19 Liga-Einsätze (drei Tore), acht davon in der Bundesliga.

Chilenisches Mittelfeld-As 
FC Bayern angeblich mit Arturo Vidal einig

Die Münchner wollen den Chilenen zurück in die Bundesliga lotsen.  mehr

+++ Kevin De Bruyne will in Wolfsburg bleiben +++

Die europäischen Spitzenklubs stehen Schlange. Doch Kevin De Bruyne hat andere Pläne - und zwar mit dem VfL Wolfsburg. Denn nach Pokalsieg und Vize-Meisterschaft soll noch lange nicht Schluss mit der Erfolgsgeschichte De Bruyne und Wolfsburg sein. "Kevin ist glücklich und hat sich entschieden, den nächsten Schritt in Wolfsburg zu machen. Er denkt nur an den VfL", erklärte sein Berater Didier Frenay gegenüber der "Bild". Und der 49-Jährige, der den belgischen Nationalspieler gemeinsam mit Patrick De Koster berät, sagte weiter: "Wir werden versuchen, den Vertrag zu verlängern." Heißt: Der ohnehin bis 2019 laufende Kontrakt beim niedersächsischen Bundesligisten soll samt einer deftigen Gehaltserhöhung (aktuell soll De Bruyne fünf Millionen Euro jährlich verdienen) auf 2020 ausgedehnt werden. Entscheidender Zusatz soll dabei eine Ausstiegsklausel (zwischen 50 und 70 Millionen Euro) sein.

+++ Hannover 96 hat ein Auge auf Sydney Sam geworfen +++

Nach der Zittersaison plant Hannover 96 an einem Kader, der auf dem Weg zum Klassenerhalt weniger Probleme haben sollte. Laut "Bild" rückt dabei auch der beim FC Schalke 04 ausgemusterte Sydney Sam mehr und mehr in den Blickpunkt. "Keine Frage, Sidney ist ein interessanter Spieler für uns. Er kann im vorderen Bereich alle Positionen spielen", sagte 96-Trainer Michael Frontzeck. Schon zuvor war bekannt geworden, dass Manager Dirk Dufner die Rahmenbedingungen für einen Wechsel abklären soll. Sam war in Schalke, wo er im Jahr 2014 für 2,5 Millionen Euro hingewechselt war, ein Flop - er fasste nie richtig Fuß. Hausgemachte Probleme, wie Frontzeck meinte. "Ich glaube, die Probleme, sind in erster Linie der Unruhe auf Schalke geschuldet", so der Coach. Vielleicht wäre ein Neuanfang für Sam in Hannover da genau das Richtige.

+++ Uru-Star Forlan verkündet Abschied aus Japan +++

Uruguay-Star Diego Forlan beendet sein Engagement in Japan und kehrt wohl in seine südamerikanische Heimat zurück. Nach eineinhalb eher erfolglosen Jahren in Asien teilte der internationale Top-Stürmer seinen Abschied vom Zweitligisten Cerezo Osaka via Twitter mit. "Gemeinsam mit dem Klub habe ich entschieden, die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen", schrieb der 36-Jährige: "Ich danke dem Verein für das Vertrauen und Japan für all die Liebe, die mir entgegengebracht wurde." Nun plant Forlan den Wechsel zum uruguayischen Top-Klub Atlético Peñarol aus Montevideo. "Peñarol hat Priorität", sagte er der lokalen Zeitung El Pais, er habe bereits mit dem Vereins-Präsidenten und dem Trainer gesprochen: "Ich hatte andere Optionen, aber ich will jetzt zurück nach Uruguay."

+++ Tauschen FC Köln und FCK Spieler? +++

Da könnte sich ein interessantes Tauschgeschäft anbahnen. Laut "Bild" sollen der 1. FC Köln und der 1. FC Kaiserslautern darüber nachdenken, Spieler hin und her zu schicken. Der Bundesligist vom Rhein hat Interesse an Abwehrspieler Dominique Heintz, im Gegenzug könnte Daniel Halfar zurück zum Zweitligisten aus der Pfalz gehen. Hört sich doch gut an, oder? Jedenfalls, so heißt es weiter, seien Halfars Perspektiven in Köln mehr und mehr limitiert. In Kaiserslautern könnte er sich wohl eher durchsetzen. Die Kölner wiederum hätten beim Poker um Heintz, an dem angeblich auch Borussia Mönchengladbach, der Hamburger SV und Hannover 96 Interesse haben sollen, so einen Vorteil. Und einen möglichen Ersatz für Kevin Wimmer (zu Tottenham) gefunden. Man darf also gespannt sein, was aus der Sache wird.

+++ Von München nach Kaiserslautern? +++

Noch einmal nach Kaiserslautern. Wie unter anderem der "kicker" berichtet, steht der FCK vor der Verpflichtung von Lukas Görtler vom FC Bayern München. Die Ofensivkraft erzielte in 27 Spielen für die Regionalliga-Mannschaft des deutschen Meisters elf Treffer. Im Bundesliga-Team kam er zu einem Kurzeinsatz.

+++ Hertha BSC ist heiß auf Mitchell Weiser +++

Gelingt Hertha BSC ein Transferscoup? Jedenfalls berichten verschiedene Medien, dass die Berliner heiß auf Mitchell Weiser sind und auf eine Verpflichtung hinarbeiten. Der Vertrag des 21-Jährigen beim FC Bayern München läuft aus, er wäre also ablösefrei zu haben. Einziger Kostenpunkt bleibt also das Gehalt. Weiser würde, so "Bild" und "Berliner" Zeitung, ins Anforderungsprofil der Herthaner passen. Er ist schnell und vielseitig, kann auf der rechten Außenbahn spielen, aber auch in der Defensive oder im Sturm aushelfen. Der 21-Jährige brachte es in der vergangenen Bundesliga-Saison auf 13 Einsätze (ein Treffer, vier Vorlagen). In der Schlussphase wurde Weiser - bedingt auch durch die vielen Ausfälle beim FC Bayern - zur Stammkraft und stand in den abschließenden sieben Spielen jeweils in der Start-Elf. Offensichtlich hat der Youngster durch seinen Endspurt beeindruckt und vor allem das Interesse in der Hauptstadt geweckt.

+++ Podolski rechnet mit Rückkehr zu Arsenal +++

Nach einer enttäuschenden Saison mit einer Kurzausleihe zu Inter Mailand (17 Spiele, 1 Tor), geht  Lukas Podolski von einer Zukunft bei Arsenal aus. Der Vertrag des deutschen Nationalspielers läuft bei den Arsenal London noch ein Jahr. "Arsenal ist ein toller Klub und ich glaube, dass ich dem Verein helfen kann", sagte der 30-Jährige am Rande der DFB-Vorbereitungen auf das Freundschaftsspiel gegen die USA. "Es sieht so aus, als ob ich nach London zurückgehe, aber es kann immer was passieren. Wenn es sein muss, bin ich bei Arsenal." Podolski wechselte 2012 vom FC Köln zu den "Gunners". In seiner ersten Premier-League-Saison kam er auf 11 Treffer.

+++ Van der Vaart soll bei Betis einen Dreijahres-Vertrag erhalten +++

Nach seinem Abschied vom HSV steht Spielmacher Rafael van der Vaart offenbar unmittelbar vor einem Wechsel in die spanische Primera Division. Der Niederländer soll am Dienstag beim Aufsteiger Betis Sevilla einen Dreijahres-Vertrag unterschreiben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Van der Vaarts auslaufender Vertrag war beim HSV nicht mehr verlängert worden. Es wäre das zweite Engagement von van der Vaart in der Heimat seiner spanischstämmigen Mutter. Schon von 2008 bis 2010 trug der Regisseur das Trikot von Real Madrid. Nach seiner Profi-Karriere soll van der Vaart erneut an die Elbe zurückkehren - vermutlich als Jugend-Trainer. In insgesamt 199 Pflichtspielen für den HSV erzielte er 66 Tore und bereitete 55 Treffer vor.

+++ Fix: BVB holt 1860-Juwel +++

Jetzt ist es offiziell: Borussia Dortmund holt Julian Weigl von Zweitligist TSV 1860 München. Beim BVB unterschrieb der 19-Jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. "Julian Weigl ist ein Perspektivspieler für das zentrale Mittelfeld, dem wir großes Entwicklungspotenzial zutrauen", sagt Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc über den Neuzugang. Über die finanziellen Hintergründe wurde zunächst nichts bekannt. Weigl hat in München eine Zeit vieler Aufs und Abs erlebt. Im Sommer 2014 hatte der damalige Trainer Ricardo Moniz den 18-Jährigen zum Kapitän der Münchner erklärt. Kurze Zeit später wurde Weigl nach einem Discobesuch suspendiert und verlor sein Amt wieder. In der Reserve der Sechziger kämpfte er sich anschließend wieder zurück. Für die Münchner stand er in insgesamt 40 Partien auf dem Platz.

+++ Köln verlängert mit Risse +++

Der 1.FC Köln baut langfristig auf Marcel Risse. Der Vertrag des Mittelfeldspielers wurde bis 30. Juni 2019 verlängert."Marcel ist seit dem ersten Tag ein absoluter Leistungsträger in unserem Team und hat großes Potenzial, sich noch weiter zu entwickeln", sagte Manager Jörg Schmadtke über den 25-Jährigen. Risse war 2013 zum FC gewechselt. "Für mich als Kölner ist es etwas Besonderes, beim FC zu spielen", äußerte der Profi: "Ich bin sehr glücklich und dankbar, weiter daran mitarbeiten zu können, den 1. FC Köln in der Bundesliga zu etablieren."

+++ Hernandez kehrt zu Manchester United zurück +++

Der 72-malige mexikanische Nationalspieler Javier "Chicharito" Hernandez kehrt vom spanischen Rekordmeister Real Madrid zu Manchester United zurück. Die Königlichen verzichteten auf die vertraglich zugesicherte Kaufoption, die angeblich bei 25 Millionen Euro lag. Der Angreifer war von Real ausgeliehen worden, konnte sich bei den Madrilenen allerdings nicht durchsetzen. Er bestritt 23 Spiele und erzielte dabei sieben Tore. Insgesamt kam er bei Real nur 871 Spielminuten zum Einsatz. Hernandez ist trotz des noch laufenden Vertrages bei ManUnited auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber.

+++ Bayer an VfB-Star dran +++

Leverkusen bastelt weiter an seinem Kader für die neue Saison. Nach dem Weggang von Gonzalo Castro, klafft noch eine Lücke im Mittelfeld. Diese könnte Bayer nun schließen. Wie der "kicker" berichtet, hat die Werkself ein Auge auf Daniel Didavi vom VfB Stuttgart geworfen. Zu den Stärken des 25-Jährigen zählen sein dynamisches Spiel und seine Abschlussqualitäten. Vom Anforderungsprofil würde Didavi daher perfekt in die Elf von Roger Schmidt passen. Nachdem der Stürmer den Großteil der diesjährigen Bundesliga-Spielzeit verletzungsbedingt ausfiel (Muskelbündelriss und Knieprobleme), war er ab dem 30 Spieltag maßgeblich am Klassenerhalt des VfB beteiligt. In den letzten fünf Partien erzielte er zwei Tore. Didavis Vertrag läuft in diesem Sommer aus. Allerdings soll auch 1899 Hoffenheim ein heißer Kandidat sein.

+++ BVB-Stürmer Immobile: Gibt "Möglichkeit für Rückkehr" nach Italien +++

Borussia Dortmunds italienischer Stürmer Ciro Immobile schließt einen Wechsel in seine Heimat in diesem Sommer nicht aus. "Es gibt immer die Möglichkeit für eine Rückkehr, aber wir müssen abwarten. Bei Borussia ist ein neuer Trainer, mit dem will ich sprechen. Wir werden sehen, was passiert", sagte der 25-Jährige laut italienischen Medienberichten im Trainingslager mit der Nationalelf in Florenz. Immobile war vor einem Jahr für 18,5 Millionen Euro nach Dortmund gewechselt, konnte die Erwartungen dort aber nicht erfüllen. Mehrere italienische Clubs sollen an den Nationalstürmer interessiert sein, darunter der AS Rom, AC Mailand und der AC Florenz. "Ich bin mit vielen großen italienischen Vereinen in Zusammenhang gebracht worden, natürlich freut mich das", sagte Immobile. "Aber die Transferperiode hat noch nicht begonnen, es ist noch etwas früh." Der neue BVB-Trainer Thomas Tuchel hatte am Wochenende erklärt, den italienischen Nationalstürmer noch nicht abgeschrieben zu haben. "Er hat noch eine Chance bei mir. Genau wie jeder andere Spieler, der Lust aufs Neue hat und bereit ist, sich darauf einzulassen", sagte er bei einer Veranstaltung der Zeitschrift "Zeit".

+++ FC Barcelona verpflichtet Vidal +++

Der FC Barcelona hat den spanischen Fußball-Nationalspieler Aleix Vidal verpflichtet. Der 25 Jahre alte Rechtsaußen kommt vom Europa-League-Sieger FC Sevilla und erhält bei Bestehen der obligatorischen sportmedizinischen am Montag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Die Ablösesumme soll bei 18 Millionen Euro liegen. Aufgrund eines vom Weltverband FIFA verhängten Transferverbots ist Vidal allerdings erst ab dem 1. Januar 2016 für die Katalanen spielberechtigt. Am Trainingsbetrieb und an Testspielen darf Vidal teilnehmen. Die FIFA hatte den Klub im April 2014 wegen mehrerer Verstöße bei der Verpflichtung Minderjähriger aus dem Ausland verurteilt. Der Internationale Sportgerichtshof CAS bestätigte die Transfersperre Ende Dezember.

+++ Schlaudraff nach Bochum? +++

Auch der VfL Bochum bastelt an seinem Kader für die neue Saison. Während Namen wie Thomas Eisfeld und Tobias Weis die Runde machen, bringt "DerWesten" einen weiteren Hochkaräter beim VfL ins Gespräch. Demnach sei Hannovers Jan Schlaudraff eine mögliche Neuverpflichtung. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft bei 96 aus - diese Saison spielte er bereits keine Rolle mehr beim Bundesligisten. Bochums Sportdirektor Christian Hochstätter - damals noch für H96 als Sportdirektor im Einsatz - holte 2008 Schlaudraff zu den Rothosen.

+++ Köln jagt Dynamos Douglas +++

Der 1. FC Köln hat seine Fühler nach einem Nachfolger für den abgewanderten Verteidiger Kevin Wimmer ausgestreckt. Nach "kicker"-Informationen soll der Bundesligist Interesse an Dynamo Moskaus Douglas haben. Dem Bericht zufolge ist FC-Manager Jörg Schmadtke wegen des 27-jährigen Niederländers vergangene Woche nach Moskau gereist. Douglas' Berater bestätigte unterdessen das Werben des FC um den Innenverteidiger. "Neben Köln ist auch Trabzon interessiert", sagte Aleksandar Bursac dem "Telegraaf" (Online-Ausgabe). Die Türken seien derzeit im Vorteil, weil sie bereit seien, vier Millionen Euro Ablöse zu zahlen."Es ist ein offenes Rennen, weil Köln in der Nähe der Niederlande liegt und in der Bundesliga, einer der großen Ligen, spielt." Eine gute Plattform, um sich bei der Nationalelf seines Landes ins Gespräch zu bringen. Douglas erzielte in 23 Spielen drei Tore. Laut "transfermarkt.de" hat Douglas einen Marktwert von 8,5 Millionen Euro.

+++ Ochs wünscht sich Rückkehr zur Eintracht +++

Der auslaufende Vertrag von Patrick Ochs wurde beim VfL Wolfsburg nicht verlängert. Dennoch hat der Rechtsverteidiger noch immer keinen neuen Verein für die kommende Saison gefunden. Könnte er sich einen Klub aussuchen, käme für ihn nur die SGE in Frage, wie er dem "kicker" verriet: "Ich würde gerne zurückkehren, keine Frage. Frankfurt ist meine Heimat, die Eintracht der Verein, in dem ich mich am wohlsten fühlte." Ob die Eintracht ihren Ex-Spieler überhaupt zurück haben möchte, ist noch nicht klar. "Es ist offen, ob der Klub einen jungen Spieler haben will oder einen erfahrenen, von dem man zudem weiß, dass die Integration schnell von statten geht", sagt Ochs und macht damit schon einmal Werbung in eigener Sache.

+++ Holen die Wölfe Mario Mandzukic zurück? +++

Das Neueste aus der Gerüchteküche: Laut der franzöischen Zeitung "L'Equipe" würde der VfL Wolfsburg gerne Ex-Stürmer Mario Mandzukic zurückholen. Der Vize-Meister habe demnach Atletico Madrid, dem Klub des Kroaten, bereits ein Angebot in Höhe von 15 Millionen Euro unterbreitet. Das scheint den Spaniern jedoch wohl nicht zu reichen. Wie die spanische Zeitung "Marca" meldet, wollen die Madrilenen mindestens 22 Millionen Euro für Mandzukic haben. Das entspräche genau der Summe, die Atletico vor einem Jahr für den Stürmer auf den Tisch gelegt hat, als er aus München in die spanische Hauptstadt wechselte. Somit könnte auch der Abschied von VfL-Toptorjäger Bas Dost wahrscheinlicher werden. Nach Angaben des "kicker" beschäftigt sich der 25-jährige Stürmer immer noch mit einem Abgang aus Wolfsburg. Mehrere englische Klubs sollen bereits Interesse signalisiert haben. Durch seine Ablöse - im Raum stehen 15 Millionen Euro - könnte der Mandzukic-Transfer locker gestemmt werden. Mandzukic spielte von 2010 bis 2012 bereits beim VfL Wolfsburg und erzielte in dieser Zeit in 56 Spielen 20 Tore für die Niedersachsen.

+++ Hannover-Boss Kind: Sidney Sam "ist ein Kandidat" +++

Bei Schalke 04 wurde Sidney Sam kurz vor Ende der Saison aussortiert, nun ist fast die halbe Bundesliga hinter dem Flügelstürmer her. Auch Hannover 96. Deren Präsident Martin Kind bestätigte nun gegenüber Sport1 das Interesse: "Er ist ein Kandidat, mit dem wir uns beschäftigen, aber es stehen auch andere Optionen auf der Liste." Sam soll rund drei Millionen Euro kosten. Auch andere Klubs wie der VfB Stuttgart sind jedoch an einer Verpflichtung interessiert, daher bleibt Kind vorsichtig: "Es gibt noch keinerlei konkrete Hinweise darauf, dass der Transfer definitiv zustande kommt."

+++ Leverkusen kauft Papadopoulos +++

Kyriakos Papadopulos kehrt zum Saisonende nicht zum FC Schalke 04 zurück. Bayer 04 Leverkusen, die den 23-Jährigen von den Gelsenkirchenern ausgeliehen hatten, verpflichteten ihn nun fest. "Kyriakos sieht seine Zukunft in Leverkusen, diesem Wunsch sind wir nachgekommen und wünschen ihm alles Gute", sagte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt. Der Vertrag des griechischen Nationalspielers lief noch bis zum 30. Juni 2016. Medien spekulieren über eine Ablösesumme zwischen fünf und sieben Millionen Euro. "Ich freue mich sehr darüber, dass es geklappt hat", sagte Papadopoulos. Er freue sich auf seine Zukunft "in dieser tollen Mannschaft, mit der wir noch einiges bewegen und erreichen können." Bayer-Sportdirektor Rudi Völler hält viel von dem Griechen: "Er hat in der abgelaufenen Spielzeit angedeutet, welche Qualität er mitbringt." Sein Kampfgeist und seine Leidenschaft und totale Hingabe seien "beeindruckend". Papadopoulos kam 2010 von Olympiakos Piräus nach Schalke. Für die Königsblauen absolvierte der Innenverteidiger 96 Partien und schoss dabei 7 Tore.

+++ Juve-Sportdirektor: Verhandlungen mit Khedira "auf gutem Weg" +++

Der Wechsel des deutschen Nationalspielers Sami Khedira zu Juventus Turin könnte in den kommenden Tagen perfekt gemacht werden. "Die Verhandlungen sind auf einem guten Weg", sagte Juves Sportdirektor Beppe Marotta nach der 1:3-Niederlage der Italiener im Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona im Berliner Olympiastadion. "Wir stehen in Kontakt mit Khedira, aber so lange es nicht offiziell ist, kann ich nichts verkünden." Laut italienischen Medienberichten soll der 28-Jährige, dessen Vertrag bei Real Madrid ausläuft, im Laufe der kommenden Woche einen Vertrag unterschreiben und der Transfer offiziell verkündet werden. Den Medizincheck beim italienischen Meister soll der Mittelfeldspieler bereits absolviert haben.

+++ Salihovic wagt das "Abenteuer" China +++

Nach neun Jahren bei der TSG Hoffenheim verlässt Sejad Salihovic die Kraichgauer in Richtung Asien. Ab der kommenden Saison wird der 30-Jährige beim chinesischen Erstligisten FC Guizhou spielen. Bei seinem neuen Arbeitgeber trifft er auf den früheren deutschen Nationalspieler Mike Hanke. "Damit geht auch eine Ära zu Ende" kommentierte TSG-Mäzen Dietmar Hopp den Abgang des Hoffenheimer Rekordtorschützen. Salihovic hat den Aufstieg von Hoffenheim von der Ober- bis in die Bundesliga mitgemacht. "Natürlich gehe ich nach fast einem Jahrzehnt im Kraichgau nicht ohne Wehmut, aber für mich war nun endgültig der Zeitpunkt gekommen zu entscheiden, ob ich meine Karriere hier beenden werde oder noch einmal einen Sprung wage", sagte Salihovic. Der Wechsel nach China sei für ihn ein "echtes Abenteuer, auf das ich mich auch freue." Ursprünglich stand Salihovic noch bis zum Ende der kommenden Saison bei 1899 unter Vertrag. In der Bundesliga war der Mittelfeldspieler 171-mal für die TSG im Einsatz und erzielte dabei 46 Tore.

+++ 3. Liga: Chemnitz holt Rapp aus Fürth +++

Drittligist Chemnitzer FC hat Mittelfeldspieler Marco Rapp von der SpVgg Greuther Fürth verpflichtet. Der 24-Jährige unterschrieb bei den Himmelblauen einen Vertrag bis 2017 und kommt ablösefrei aus der 2. Liga. "Ich traue dem Klub zukünftig viel zu", sagte Rapp: "Ich möchte fester Bestandteil dieser Mannschaft sein."

+++ Fürth holt Gjasula aus Aalen +++

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat sein offensives Mittelfeld mit Jürgen Gjasula verstärkt. Der 29-Jährige wechselt ablösefrei vom Absteiger VfR Aalen zu den Franken und wird dort einen Zweijahresvertrag unterschreiben.
"Jürgen ist ein kreativer Mittelfeldspieler, der unser Spiel nach vorne sicherlich beleben wird. Zudem hat er eine große Qualität als Standardschütze", sagte Fürths Sportchef Michael Mutzel über Gjasula, der bisher 124 Zweitligaspiele absolviert und dabei 18 Tore erzielt hat.

+++ Rangnick: "Kampl kein Thema" +++

Ralf Rangnick, seines Zeichens Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig, hat ein angebliches Interesse an Dortmunds Kevin Kampl, über das wir hier auch berichtet haben, dementiert. "Kampl ist für uns keine Option", sagte der 56-Jährige der "Bild"-Zeitung. Kampl war im Winter von Leipzigs Partnerklub Red Bull Salzburg zum BVB gewechselt. Seitdem konnte sich der slowenische Nationalspieler jedoch noch nicht bei den Schwarz-Gelben durchsetzen.

+++ Bale-Bekenntnis zu Real +++

100-Millionen-Mann Gareth Bale hat die Gerüchte um einen Wechsel zur neuen Saison beendet."Natürlich werde ich hier weitermachen", sagte der walisische Offensivspieler von Real Madrid der britischen Zeitung "The Sun". "Ich bin Real-Spieler, und so wird es weitergehen. Ich bin sehr glücklich hier und hoffe, es auch zu bleiben." Der 25-Jährige war 2013 für eine fast dreistellige Millionen-Ablöse von Tottenham Hotspur nach Spanien gewechselt. Nach schwachen Leistungen war er bei Real zuletzt in die Kritik geraten.Großes Interesse an einer Verpflichtung soll Manchester United gehabt haben, auch Bayern München war gerüchteweise als neuer Arbeitgeber gehandelt worden.

+++ "Bild": Bürki ist sich mit der Borussia einig +++

Jetzt wird es ernst. Wir haben an dieser Stelle schon häufiger über ein mögliches Interesse von Borussia Dortmund an Roman Bürki berichtet. Der "Bild" zufolge soll sich der Torwart vom SC Freiburg mit dem BVB über einen Wechsel nun einig sein. Und der Transfer des 26 Jahre alten Schweizers wird für die Borussen wohl zum "Schnäppchen."
Denn wie es weiter heißt, kann der 24 Jahre alte Schlussmann den Bundesliga-Absteiger für die festgeschriebene Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro verlassen. In Dortmund soll auf Bürki, der in der vergangenen Saison einer der Leistungsträger der Freiburger war, einen Drei-Jahres-Vertrag warten. Und ein Zweikampf mit Mitchell Langerak um den Stammplatz im Borussen-Tor. Welt- und Altmeister Roman Weidenfeller scheint dagegen keine Rolle in den Planungen des neuen BVB-Trainers Thomas Tuchel zu spielen. Der Abschied des 34-Jährigen, der noch Vertrag bis 2016 beim Pokalfinalisten hat, steht wohl bevor - nach 13 Jahren. Zudem wird die aktuelle Nummer drei der Westfalen, Zlatan Alomerovic, den Verein verlassen: Der 23-Jährige stehe vor einem Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern. 

+++ Niederlechner-Wechsel nach Mainz wohl fix +++

Der FSV Mainz 05 hat laut dem "kicker" mit dem 1. FC Heidenheim Einigung über eine Verpflichtung von Florian Niederlechner erzielt.  Die Mainzer zahlen demnach 1,5 Millionen Euro Ablöse für den 24 Jahre alten Stürmer, der 15 Saisontore für den FCH erzielt hatte. Niederlechner soll einen Dreijahresvertrag erhalten.

+++ HSV: Publikumsliebling Maxi Beister muss gehen +++

Beim Hamburger SV läuft nach dem in der dramatischen Relegation gegen den KSC gesicherten Klassenerhalt die Kaderplanung auf Hochtouren. Keine Zukunft bei den Hanseaten mehr hat Eigengewächs und Publikumsliebling Maximilian Beister. Trainer Bruno Labbadia und Sportchef Peter Knäbel planen ohne den Flügelflitzer, der sich auf Job-Suche begeben darf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal