Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Mercedes-Boss Niki Lauda wünscht sich mehr Risiko

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Keine Charaktere mehr"  

Lauda wünscht sich mehr Risiko in der Formel 1

14.06.2015, 11:54 Uhr | t-online.de, dpa

Formel 1: Mercedes-Boss Niki Lauda wünscht sich mehr Risiko. Für Niki Lauda ist die Formel 1 zu kompliziert geworden. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Für Niki Lauda ist die Formel 1 zu kompliziert geworden. (Quelle: LAT Photographic/imago)

Niki Lauda wünscht sich mehr Risiko in der Formel 1 und will, dass wieder "echte Männer" in der Königsklasse am Steuer sitzen. "Es gibt zu viel Kontrolle und zu viele Regeln und keine Charaktere mehr", sagte der Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams der "Bild am Sonntag".

Lauda forderte, dass die Autos in der Königsklasse künftig wieder schwerer zu fahren und deutlich schneller werden müssten. "Ich sage ja nicht, dass die Sicherheit vernachlässigt werden darf. Aber in dem Moment, wo die Autos schneller werden, erhöht sich der Kitzel für Fahrer und Zuschauer automatisch", erklärte der Österreicher.

Räikkönen: "Formel 1 muss gefährlicher werden"

Damit dürfte Lauda Kimi Räikkönen aus der Seele sprechen. Der Ferrari-Pilot geht in der Kritik an der derzeitigen Formel 1 noch weiter und forderte zuletzt indirekt Unfälle für mehr Show. "Es muss unbedingt etwas getan werden, dass wieder mehr Zuschauer kommen. Wir brauchen wieder schnellere Autos und es muss wieder ein bisschen gefährlicher werden. Das gehört einfach dazu", sagte der Weltmeister von 2007 beim französischen TV-Sender Canal+.

Natürlich will Räikkönen nicht, dass jemand verletzt wird. Aber die Gefahr und das Risiko seien eben ursprünglich Teil der Formel 1. "Das macht die Sache spannender."

Bisher noch keine Einigung

Die Formel-1-Teams, der Rechte-Inhaber um Geschäftsführer Bernie Ecclestone und der Weltverband FIA diskutieren seit einiger Zeit über erneute Reformen für die Rennserie. Ziel ist es, die Spannung zu erhöhen und wieder mehr Zuschauer vor allem aus der jüngeren Zielgruppe zu gewinnen. Bislang gibt es jedoch keine Einigung auf ein umfassendes Maßnahmenpaket.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal