Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 Österreich: Sebastian Vettel im Training abgeschleppt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel mit Fehlstart in den Österreich-Grand-Prix  

Ferrari muss abgeschleppt werden

19.06.2015, 12:51 Uhr | sid, t-online.de

Formel 1 Österreich: Sebastian Vettel im Training abgeschleppt. Sebastian Vettel muss im ersten Training in Österreich früh zuschauen. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel muss im ersten Training in Österreich früh zuschauen. (Quelle: xpb)

Für Sebastian Vettel hat der Große Preis von Österreich denkbar schlecht begonnen. Im ersten freien Training stieg nach nur vier gefahrenen Runden Rauch aus dem Ferrari des 27-Jährigen auf. "Ich habe den Vortrieb verloren, ich bin im vierten Gang", funkte Vettel und stellte den roten Renner am Streckenrand ab.

Während sich der viermalige Weltmeister zu Fuß auf den Weg zurück in die Ferrari-Garage machte, wurde sein Auto mit einem Kran auf einen LKW geladen und an die Box zurückgebracht. Ein Getriebeproblem wird als Ursache vermutet, Ferrari wollte dies aber nicht bestätigen. Vettel belegte durch den Ausfall den letzten Platz.

Am anderen Ende des Tableaus stand Landsmann Nico Rosberg mit einer Rundenzeit von 1:10,401 Minuten. Er war drei Zehntelsekunden schneller als sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton auf Rang zwei. Kimi Räikkönen belegte im zweiten Ferrari Position drei vor Valtteri Bottas im Williams. Le-Mans-Sieger Nico Hülkenberg wurde 13.

Schrecksekunde in der Boxengasse

Fast zeitgleich mit Vettels Malheur kam es zu einem weiteren Schreckmoment in der Boxengasse: Scuderia-Teamchef Maurizio Arrivabene lief genau in dem Moment über die Strecke, als Felipe Massa losfuhr. Doch der Williams-Pilot bremste rechtzeitig und vermied einen Unfall. Arrivabene entschuldigte sich per Handzeichen.

Vor dem achten Saisonlauf (am Sonntag ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) führt Hamilton die WM-Wertung mit 151 Punkten vor seinem Teamkollegen Rosberg (134) an. Vettel (108) weist als Gesamtdritter bereits 43 Zähler Rückstand auf. Der Rest ist weit abgeschlagen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal