Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfer-Gerüchte: FCB will Douglas Costa verpflichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt: News und Gerüchte  

FC Bayern angeblich vor Verpflichtung von Douglas Costa - Ya Konan nach Düsseldorf

25.06.2015, 15:57 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Transfer-Gerüchte: FCB will Douglas Costa verpflichten. Soll sich mit dem FC Bayern über ein Engagement in München geeinigt haben: Douglas Costa. (Quelle: imago/CordonPress/MiguelezSports)

Soll sich mit dem FC Bayern über ein Engagement in München geeinigt haben: Douglas Costa. (Quelle: CordonPress/MiguelezSports/imago)

So langsam nimmt das Treiben auf dem Transfermarkt in der Bundesliga und den internationalen Topligen Fahrt auf. Auch wenn das Transferfenster offiziell noch geschlossen – die Suche nach neuen Spielern und die ersten Verhandlungen sind allerdings bereits in vollem Gange. t-online.de gibt einen Überblick über Wechsel-News und Transfergerüchte im Transfermarkt-Ticker.

+++ KSC verpflichtet russisches Talent +++

Zweitligist Karlsruher SC vermeldet den vierten Neuzugang für die kommende Saison. Der KSC hat den russischen Angreifer Wadim Manson verpflichtet. Der 20-Jährige unterschrieb einen Dreijahresvertrag. Manson hatte im Mai ein mehrtägiges Probetraining im Wildpark absolviert. Manson spielte in der Jugend für den russischen Topklub ZSKA Moskau. In der russischen U21 Nationalmannschaft kam der Stürmer bislang zweimal zum Einsatz.

+++ Fortuna Düsseldorf holt Hannovers Ya Konan +++

Fortuna Düsseldorf hat Angreifer Didier Ya Konan von Hannover 96 verpflichtet. Der 31 Jahre alte Ivorer wechselt ablösefrei an den Rhein und unterschrieb für zwei Jahre. "Mit Didier Ya Konan haben wir nicht nur einen Spieler mit großer Erfahrung verpflichtet, sondern vor allem jemanden, der seine Treffsicherheit bereits über viele Jahre in der Bundesliga sowie auf internationaler Ebene unter Beweis gestellt hat", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi. Ya Konan war erst im Winter aus Saudi-Arabien zu den 96ern zurückgekehrt. Insgesamt lief der Nationalspieler der Elfenbeinküste in 131 Bundesliga-Partien für Hannover auf und erzielte 39 Treffer. Sein auslaufender Vertrag war beim Bundesliga-13. nicht mehr verlängert worden.

+++ Hertha BSC und Heitinga gehen getrennte Wege +++

Das sportliche Missverständnis John Heitinga bei Hertha BSC ist beendet. Der 87-fache niederländische Nationalspieler verlässt nach nur einem Jahr die Berliner und kehrt zu Ajax Amsterdam zurück. Der 31 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag bei seinem Heimatklub mit einer Option für ein weiteres Jahr. Hertha lässt Heitinga gehen, damit wird vor allem ein größeres Gehaltsbudget frei für eine Neuverpflichtung. Wie wir hier berichteten wird der Ex-Leverkusener Emir Spahic als möglicher Heitinga-Nachfolger genannt. Der 34 Jahre alte Bosnier, der nach einem Kopfstoß gegen einen Ordner im April von Bayer entlassen und für drei Monate gesperrt wurde, ist derzeit ohne Verein.

+++ Heiko Westermann verlässt den Hamburger SV +++

Der Hamburger SV hat den Vertrag mit Abwehrspieler Heiko Westermann nicht verlängert. Der 31-Jährige werde den Klub nach fünf Jahren noch im Sommer verlassen, teilte der HSV mit.

+++ Mainz-Star Okazaki wechselt in die Premier League +++

Nach dem Transfer von Johannes Geis zum FC Schalke 04 bahnt sich beim 1. FSV Mainz 05 der nächste hochkarätige Abgang an. Wie die "Allgemeine Zeitung" berichtet, wird Shinji Okazaki die Rheinhessen in Richtung englische Premier League verlassen. Mainz soll für den 29-jährigen Offensivspieler rund zehn Millionen Euro Ablöse kassieren. Die Klubs und der Spieler seien sich bereits einig, einzig letzte Vertragsdetails stünden noch aus. Welcher Klub den Offensivspieler unter Vertrag nehmen will, wurde nicht bekannt.

+++ Massimo Bruno kehrt zu RB Leipzig zurück +++

Der belgische Stürmer Massimo Bruno wechselt von Red Bull Salzburg zum Zweitligisten RB Leipzig. Der Verein bestätigte das Ende seines Leihvertrages beim Partnerklub. Die Sachsen hatten den 21-Jährigen bereits vergangene Saison für kolportierte fünf Millionen Euro vom RSC Anderlecht verpflichtet, den Stürmer dann aber für eine Spielzeit nach Österreich abgegeben. "Massimo ist ein ganz feiner Fußballer und ein Spieler, wie wir ihn jetzt brauchen. Er versprüht Torgefahr und legt auch uneigennützig Tore auf", sagt der neue Trainer Ralf Rangnick.

+++ FC Bayern angeblich vor Verpflichtung von Douglas Costa +++

Bayern München steht angeblich unmittelbar vor dem ersten Top-Transfer zur neuen Saison. Nach Informationen des Fernsehsenders Sport1 haben die Münchner mit dem brasilianischen Nationalspieler Douglas Costa vom ukrainischen Spitzenklub Schachtjor Donezk mündliche Einigung über einen Transfer an die Isar erzielt. Der 24-Jährige, der in Donezk noch einen Vertrag bis 2018 besitzt, soll demnach 35 Millionen Euro kosten und einen Vierjahresvertrag erhalten. Costa, der den noch länger ausfallenden Franck Ribéry ersetzen könnte, wäre der viertteuerste Transfer der Bundesliga-Geschichte. Nur Roberto Firmino (1899 Hoffenheim zum FC Liverpool/41 Millionen Euro Ablöse), Javi Martínez (Athletic Bilbao zum FC Bayern/40) und Mario Götze (Borussia Dortmund zum FC Bayern/37) stünden in der Rangliste vor ihm. Der FC Bayern wollte sich zu der Meldung am Donnerstag nicht äußern. Costa spielt vornehmlich auf der Position des Rechtsaußen, kann aber auch links sowie in der Defensive eingesetzt werden. In der vergangenen Saison hat der sechsmalige Nationalspieler 33 Pflichtspiele (fünf Tore, sieben Vorlagen) für Donezk bestritten. Auch beim Achtelfinal-Duell mit den Bayern (0:0/0:7) stand er auf dem Platz. Derzeit spielt Costa mit Brasilien bei der Copa América in Chile. Dort ist auch der Argentinier Ángel Di María (Manchester United) aktiv, der bisher als Wunschkandidat des FC Bayern galt. Mit der Verpflichtung des Brasilianers wäre Di María aber wohl aus dem Rennen.

Chilenisches Mittelfeld-As 
FC Bayern angeblich mit Arturo Vidal einig

Die Münchner wollen den Chilenen zurück in die Bundesliga lotsen.  mehr

+++ Wechselt Trapp doch nicht nach Paris? +++

Der Wechsel von Eintracht Frankfurts Torwart Kevin Trapp zu Paris St. Germain droht zu platzen. Der französische Meister hat sich bislang noch nicht mit den Hessen in Verbindung gesetzt. "Es gibt kein schriftliches Angebot", sagte Manager Bruno Hübner der "Offenbach Post". Zudem sei die spekulierte Ablösesumme von mindestes neun Millionen Euro nicht richtig, betonte er. Zuletzt war von konkreten Gesprächen zwischen Trapp und St. Germain die Rede. "Wir wissen, dass es ein Angebot gibt und PSG an Kevin herangetreten ist", hatte Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen bei Sport 1 gesagt. Trapp hat in Frankfurt noch einen Vertrag bis 2019, der aber eine Ausstiegsklausel beinhalten soll.

+++ Southampton hat Elia im Visier +++

Verabschiedet sich Werder-Profi Eljero Elia in Richtung England? Der zuletzt an den FC Southampton ausgeliehene Offensivspieler scheint Eindruck beim Premier-League-Klub hinterlassen zu haben. Nach Informationen des "kicker" wollen die "Saints" Elia verpflichten. Allerdings zu weitaus geringeren Konditionen. Die Kaufoption mit der festgeschriebenen Ablöse von 5,5 Millionen Euro ließen die Vereinsverantwortlichen des FC Southampton zuletzt verstreichen - nun soll neu verhandelt werden. "Wir sind in Gesprächen über andere Konditionen", bestätigte Bremens Sportdirektor Rouven Schröder das Interesse des britischen Traditionsklubs. Elia wechselte in der Winterpause der vergangenen Saison nach Southampton und erzielte in 16 Spielen zwei Tore.

+++ SV Darmstadt 98 an Mujdza interessiert +++

Nach dem Abgang Leon Balogun zum 1. FSV Mainz 05 fahndet Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 nach einem neuen Rechtsverteidiger. Ein möglicher Kandidat ist Mensur Mujdza vom SC Freiburg. "Wir haben über ihn sehr intensiv nachgedacht", bestätigte Coach Dirk Schuster im "kicker" ein Interesse der Lilien. Neben Darmstadt soll sich auch der TSV 1860 München mit dem 31-järhigen Verteidiger, der bei den Breisgauern noch einen Vertrag bis 2016 besitzt, beschäftigen. Mensur kam in der vergangenen Saison zehn Mal für den Sportclub zum Einsatz. Der Marktwert des bosnischen Nationalspielers, der sowohl als Rechts- als auch als Innenverteidiger eingesetzt werden kann, liegt laut transfermarkt.de bei 1,75 Millionen Euro.

+++ Hat der FC Bayern Raffael im Visier? +++

Der FC Bayern München soll nach Informationen des Kölner "Express" starkes Interesse an einer Verpflichtung von Borussia Mönchengladbachs Raffael haben. Der 30-jährige Brasilianer, der bei der Mannschaft von Lucien Favre noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, soll dem deutschen Rekordmeister mehr Variabilität im Offensivspiel verleihen. Raffael absolvierte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison 31 Spiele und erzielte dabei 12 Tore, bereitete zwei Treffer vor.

+++ Hertha BSC: Kommt Prügel-Profi Spahic? +++

Hertha BSC buhlt offenbar um die Dienste von Emir Spahic. Der Hauptstadtklub soll nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung bereits Kontakt zu dem ehemaligen Spieler von Bayer Leverkusen aufgenommen haben. "Die Bundesliga ist für Emir sehr interessant. Es gibt einige Anfragen. Emir ist top-fit, das hat zuletzt das Länderspiel gegen Israel gezeigt. Er ist über die Jahre verletzungsfrei geblieben, kann und will noch einige Jahre spielen", bestätigte Spahic-Berater Daniel Delonga gegenüber der "Bild". Der bei Bayer Leverkusen nach einer Prügelei entlassene Innenverteidiger ist noch bis zum 12. Juli gesperrt, wäre somit zum Saisonstart (14. August) einsatzbereit. Der 34-Jährige war durch ein Video entlarvt worden, das ihn nach dem Pokal-Spiel gegen Bayern München zeigte, wie er sich mit Ordnern in der BayArena prügelte. 

+++ Medien: Shaqiri bei Inter vor dem Verkauf +++

Der frühere Bayern-Profi Xherdan Shaqiri steht beim italienischen Traditionsklub Inter Mailand nach nur einem halben Jahr womöglich schon vor dem Aus. Wie die Tageszeitung "Tuttosport" berichtet, ist der Schweizer Nationalspieler einer der heißesten Verkaufskandidaten, um nach der Verpflichtung des französischen Jungstars Geoffrey Kondogbia für über 30 Millionen Euro wieder an Geld zu kommen. Shaqiri war im Januar vom FC Bayern zu Inter gewechselt, offiziell zunächst auf Leihbasis - die Ablösesumme für eine Festverpflichtung von rund 18 Millionen Euro wurde erst in diesem Sommer fällig. Inter will nach dem Kauf von Kondogbia (AS Monaco) mit dem brasilianischen Verteidiger Miranda (Atletico Madrid) und dem Ägypter Mohamed Salah (AC Florenz) nachlegen. Neben Shaqiri sollen dessen Mittelfeld-Kollegen Fredy Guarin, Mateo Kovacic und Hernanes auf der Verkaufsliste stehen.

+++ Fix! Schalke verpflichtet Brasilianer Junior Caicara +++

Bundesligist FC Schalke 04 hat den brasilianischen Rechtsverteidiger Junior Caicara verpflichtet. Das gab der Verein offiziell bekannt. Der 26-Jährige kommt vom bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad und unterschrieb in Gelsenkirchen einen Vertrag bis 2018. Die Ablösesumme soll 4,5 Millionen Euro betragen. Zuvor hatte der Brasilianer bereits Fotos von sich im königsblauen Trikot bei Instagram veröffentlicht. Caicara soll auf Schalke den zum englischen Erstligisten Leicester City abgewanderten Christian Fuchs ersetzen. Caicara bestritt in Rasgrad seit Sommer 2012 65 Ligaspiele (kein Tor). Tags zuvor hatte Schalke bereits U21-Nationalspieler Johannes Geis vom Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 geholt. 

+++ Carlos Tevez wechselt von Juve zu Boca Juniors +++

Der argentinische Stürmer Carlos Tevez wird wieder das Trikot seines Lieblingsteams Boca Juniors tragen. Der Wechsel des 31-Jährigen von Juventus Turin zu dem Verein, bei dem er seine Karriere startete, wurde fix gemacht, wie der Generalsekretär von Boca Juniors, César Martucci, mitteilte. Tévez soll am 7. Juli im Boca-Stadion vorgestellt werden. Nach argentinischen Medien bekommt Juventus für Tevez fünf Millionen Euro und den 18-jährigen Stürmer Guido Vadalá, der in Argentinien als vielversprechendes Talent gilt. Tevez hatte bis 2004 für Boca Juniors gespielt. Nach zwei Saisons beim brasilianischen Verein Corinthians spielte er bis 2013 in der Premier League für West Ham United, Manchester United und Manchester City. Anschließend wechselte er nach Italien zu Juve. In der vergangenen Saison erzielte er in Liga und Champions League 27 Treffer. Der Angreifer hatte mehrmals erklärt, irgendwann in seine Heimat zurückkehren zu wollen.

+++ Jojic noch immer beim FC auf dem Zettel +++

Der 1. FC Köln ist mit seinen Personalplanungen für die kommende Bundesliga-Saison längst noch nicht am Ende. Wie die Internetseite "geissblog.koeln" berichtet, haben die Rheinländer noch immer Interesse an Milos Jojic. Der serbische U21-Nationalspieler von Borussia Dortmund stand bereits im Winter auf dem Zettel der Kölner. Damals kam ein Wechsel nicht zustande. Ob sich das jetzt ändert? Jedenfalls, so die Internetseite weiter, sucht FC-Sportchef Jörg Schmadtke noch einen Spieler für das offensive Mittelfeld. Dass Jojic diesen Part bestens ausfüllen kann, zeigte in er in den vergangenen Tagen bei der U21-EM - auch wenn die Serben ausgeschieden sind. In Dortmund spielte der 23-Jährige zuletzt keine große Rolle mehr. In der abgelaufenen Bundesliga-Spielzeit kam er nur zehn Mal zum Einsatz. Ob der neue BVB-Trainer Thomas Tuchel verstärkt auf den jungen Serben setzt, ist offen. Ein Wechsel würde dem Youngster vielleicht gut tun. Laut "transfermarkt.de" hat Jojic derzeit einen Marktwert von 2,5 Millionen Euro - ein Betrag, den sich der FC nach den Verkäufen von Kevin Wimmer und Anthony Ujah durchaus leisten kann.

+++ Ex-Nationalspieler Huth wechselt nach Leicester +++

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Robert Huth wechselt endgültig vom englischen Premier-League-Klub Stoke City zum Liga-Konkurrenten Leicester City, bei dem er seit Februar auf Leihbasis aktiv war. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler wird dort Teamkollege des früheren Schalkers Christian Fuchs, der kürzlich bei den Foxes ebenfalls einen Dreijahres-Vertrag unterschrieb.

+++ HSV lehnt Bayer-Angebot für Tah ab +++

Der Hamburger SV hat ein erstes Angebot von Bayer Leverkusen für Abwehrspieler Jonathan Tah abgelehnt und damit den Poker um den U19-Nationalspieler eröffnet. Der Verein habe das Angebot "sofort zurückgewiesen", sagte Sportdirektor Peter Knäbel in einem Interview auf hsv.de. "In dieser Form macht ein Transfer aus Sicht des HSV überhaupt keinen Sinn." Medienberichten zufolge bot Leverkusen drei Millionen Euro für Tah. Tah, der in der vergangenen Saison an den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen war, soll sich mit Bayer bereits einig sein. In den vergangenen Jahren hatte Leverkusen bereits die Hamburger Heung-Min Son (10 Millionen Euro), Hakan Calhanoglu (14,5 Millionen) und Levin Öztunali (ablösefrei) verpflichtet.

+++ Kadlec-Transfer nach Dänemark geplatzt +++

Der Wechsel des tschechischen Stürmers Vaclav Kadlec von Eintracht Frankfurt zum FC Midtjylland ist geplatzt. "Er hat uns gesagt, dass er das Angebot nicht annehmen will", bestätigte der Frankfurter Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen dem Hessischen Rundfunk. Der Bundesligist hatte den 23-Jährigen zuletzt an seinen Heimatklub Sparta Prag ausgeliehen, für den er in 13 Rückrunden-Spielen neun Tore erzielte. Daraufhin bot der dänische Meister eine Ablösesumme von mehr als zwei Millionen Euro für Kadlec, um seinen Kader für die Champions League zu verstärken.

+++ HSV: Neue Vertragsangebote für Ilicevic und Kacar +++

Der Hamburger SV hat seinen eigentlich schon ausgemusterten Profis Ivo Illicevic und Gojko Kacar neue Angebote gemacht. "Wir haben uns darüber Gedanken gemacht, die Verträge dieser beiden Spieler leistungsbezogen und zu unseren Bedingungen um ein Jahr zu verlängern. Darüber sind wir aktuell im Austausch mit den Beratern von Ivo und Gojko. Eine Entscheidung steht hier aus", erklärte Sportdirektor Peter Knäbel auf der Internetseite des Vereins.

+++ Piotr Trochowski will zurück in die Bundesliga +++

Piotr Trochowski will zurück - und zwar in die Bundesliga. Der ehemalige Nationalspieler hofft nach Ablauf seines Vertrages beim FC Sevilla auf eine Rückkehr nach Deutschland. "Mein Ziel ist klar die erste Liga, am liebsten in Deutschland", sagte der frühere Hamburger. Der 31-Jährige hat wegen eines noch immer anhaltenden Rechtsstreits mit Sevilla um seinen Vertrag in der vergangenen Saison kein Spiel bestritten. Der nächste Gerichtstermin in dieser Angelegenheit steht laut Trochowski im September an. Bis dahin hofft er, einen neuen Verein gefunden zu haben. Er sei nach Knieproblemen inklusive mehrerer Eingriffe inzwischen "100 Prozent fit und möchte Fußball spielen", sagte Trochowski.

+++ Noch ein Talent für die Borussia +++

Borussia Mönchengladbach hat das nächste Talent an Land gezogen. Der Champions-League-Teilnehmer gab die Verpflichtung von Nico Elvedi vom FC Zürich bekannt. Der 18-Jährige erhält einen Vertrag bis Juni 2019.

+++ VfB bestätigt Transfers +++

Jetzt ist alles in trockenen Tüchern: Der VfB Stuttgart hat die Transfers von Torwart Przemyslaw Tyton und Lukas Rupp offiziell bestätigt. Der 28 Jahre alte polnische Nationaltorhüter unterschrieb einen Zweijahresvertrag bei den Schwaben und kommt vom PSV Eindhoven. Rupp wechselt ablösefrei vom SC Paderborn und bindet sich bis 2018 an den VfB.

+++ Darmstadt 98 hat ersten Neuzugang +++

Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Am Mittwochmorgen bestätigten die "Lilien" den Transfer von Mittelfeldspieler Mario Vrancic vom SC Paderborn. Der 26-Jährige unterschrieb am Böllenfalltor einen Zweijahresvertrag. "Der Verein hat in den vergangenen beiden Jahren eine unglaubliche Entwicklung erlebt, das hat mich sehr beeindruckt", sagte Vrancic. Offiziell äußerten sich weder der SC Paderborn noch Darmstadt 98 zu den Konditionen dieses Wechsels. 

+++ Liverpool zahlt Rekordsumme für Firmino +++

Der Transfer-Hammer ist perfekt: Der FC Liverpool hat sich die Dienste von Roberto Firmino von 1899 Hoffenheim gesichert. Der Brasilianer soll Medienberichten zufolge die Bundesliga-Rekordablöse von 41 Millionen Euro kosten. Er soll bei den Reds einen Vertrag bis 2020 erhalten, der Klub hat den Wechsel vorbehaltlich des Medizinchecks bestätigt. Hier finden Sie mehr zum Firmino-Transfer zum FC Liverpool.

+++ Von Leipzig nach Posen +++

RB Leipzig trennt sich von Denis Thomalla. Der Stürmer wechselt nach Angaben des Zweitligisten zu Lech Posen. Der 22-Jährige unterzeichnete beim polnischen Meister einen mehrjährigen Vertrag. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. In Leipzig hatte Thomalla noch einen Kontrakt bis 2017.

+++ Jojic noch immer beim FC auf dem Zettel +++

Der 1. FC Köln ist mit seinen Personalplanungen für die kommende Bundesliga-Saison längst noch nicht am Ende. Wie die Internetseite "geissblog.koeln" berichtet, haben die Rheinländer noch immer Interesse an Milos Jojic. Der serbische U21-Nationalspieler von Borussia Dortmund stand bereits im Winter auf dem Zettel der Kölner. Damals kam ein Wechsel nicht zustande. Ob sich das jetzt ändert? Jedenfalls, so die Internetseite weiter, sucht FC-Sportchef Jörg Schmadtke noch einen Spieler für das offensive Mittelfeld. Dass Jojic diesen Part bestens ausfüllen kann, zeigte in er in den vergangenen Tagen bei der U21-EM - auch wenn die Serben ausgeschieden sind. In Dortmund spielte der 23-Jährige zuletzt keine große Rolle mehr. In der abgelaufenen Bundesliga-Spielzeit kam er nur zehn Mal zum Einsatz. Ob der neue BVB-Trainer Thomas Tuchel verstärkt auf den jungen Serben setzt, ist offen. Ein Wechsel würde dem Youngster vielleicht gut tun. Laut "transfermarkt.de" hat Jojic derzeit einen Marktwert von 2,5 Millionen Euro - ein Betrag, den sich der FC nach den Verkäufen von Kevin Wimmer und Anthony Ujah durchaus leisten kann.

+++ Ingolstadt verpflichtet Kachunga und Suttner +++

Stürmer Elias Kachunga bleibt auch nach dem Abstieg mit dem SC Paderborn in der Bundesliga. Der 23-Jährige zieht seine Ausstiegsklausel und wechselt für angeblich 1,5 Millionen Euro zum Aufsteiger FC Ingolstadt. Das bestätigten die Ostwestfalen. Kachunga, der in der vergangenen Spielzeit sechs Tore erzielte, muss noch den Medizincheck absolvieren. Die Schanzer gaben am Abend die Verpflichtung des österreichischen Nationalspielers Markus Suttner bekannt. Der 28 Jahre alte Linksverteidiger kommt von Austria Wien und unterschrieb in Ingolstadt einen Vertrag bis 2018. Die Ablösesumme soll unter einer Million Euro liegen. Auch Mittelfeldspieler Mario Vrancic verlässt Paderborn. Nach Infos des "kickers" steht der 26-Jährige vor einem Wechsel zum Aufsteiger Darmstadt 98. Auch er nutzt eine Ausstiegsklausel, die Ablösesumme soll 500.000 Euro betragen. Vrancic brachte es in der abgelaufenen Saison auf zwei Tore und eine Vorlage.

+++ Reina wechselt vom FC Bayern nach Neapel +++

Der spanische Torhüter Pepe Reina verlässt den FC Bayern München nach nur einer Saison und kehrt zum italienischen Erstligisten SSC Neapel zurück. Wie die Bayern bekannt gaben, wurde der noch bis 2017 laufende Vertrag auf Wunsch des 32-Jährigen aufgelöst. "Pepe Reina hat uns gebeten, ihn aus seinem Vertrag zu entlassen, weil er bei Napoli die Chance hat, als Stammtorhüter regelmäßig zu spielen", sagte Bayerns stellvertretender Vorstandsvorsitzender Jan-Christian Dreesen. Der FC Bayern hatte zuvor bereits Sven Ulreich vom VfB Stuttgart als neuen zweiten Mann hinter Manuel Neuer verpflichtet. Reina, mit Spanien 2010 Weltmeister sowie 2008 und 2012 Europameister, war im Sommer 2014 für rund drei Millionen Euro vom FC Liverpool zu den Bayern gewechselt. Liverpool hatte ihn in der Saison 2013/14 an Neapel ausgeliehen. Für die Bayern bestritt Reina drei Bundesliga-Spiele, in seinem letzten sah er beim 0:1 gegen den FC Augsburg am 9. Mai die Rote Karte.

+++ FCK holt Ziegler aus Paderborn +++

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat seine Defensive mit Patrick Ziegler vom Bundesliga-Absteiger SC Paderborn verstärkt. Der 25-Jährige, der die Ostwestfalen aufgrund einer Ausstiegsklausel verlassen kann, unterschreibt bei den Pfälzern einen Vierjahresvertrag. Ziegler kann sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Abwehrreihe eingesetzt werden. "Er ist ein entwicklungsfähiger Spieler und bringt neben seinen guten fußballerischen Fähigkeiten auch die richtige Mentalität für den Betzenberg mit", sagte FCK-Sportdirektor Markus Schupp.

+++ Mainz verpflichtet Schweizer Frei als Geis-Ersatz +++

Der 1. FSV Mainz 05 hat umgehend auf den Abgang von Johannes Geis zum Ligarivalen Schalke 04 reagiert und den Schweizer Fabian Frei als Ersatz für den U21-Nationalspieler verpflichtet. Der 26 Jahre alte Frei kommt vom Schweizer Serienmeister FC Basel und wird einen Vierjahresvertrag bei den Rheinhessen unterschreiben. Der siebenmalige Schweizer Nationalspieler stand noch bis 2017 in Basel unter Vertrag, sein Marktwert liegt bei fünf Millionen Euro. Da Geis dem FSV allerdings über zehn Millionen Euro eingebracht hat, konnten die Mainzer einen deutlichen Transferüberschuss verbuchen. "Wir haben Fabian Frei frühzeitig als unseren Wunschspieler für eine Position im zentralen Mittelfeld ins Auge gefasst, falls sich bei uns Veränderungen ergeben", sagte FSV-Manager Christian Heidel: "Wir erhalten einen defensiv wie offensiv veranlagten, durchsetzungsstarken und sehr erfahrenen Spieler mit strategischen Qualitäten und sehr guter Spielübersicht."

+++ Gladbach plant für die Zukunft +++

Nelson Egbo verstärkt Borussia Mönchengladbach. Der 17-Jährige kommt von Crystal Palace und soll zunächst in der zweiten Mannschaft Praxis sammeln. Der Außenverteidiger ist Junioren-Nationalspieler und verfügt laut Manager Max Eberl über "großes Potenzial". 

+++ Nöthe verlässt St. Pauli +++

Zweitligist FC St. Pauli trennt sich von Angreifer Christopher Nöthe. Sportchef Thomas Meggle und der 27-Jährige einigten sich auf die sofortige Auflösung des Vertrages. Nöthe war im Sommer 2013 von der SpVgg Greuther Fürth ans Millerntor gewechselt und erzielte in 50 Zweitligaspielen für die Braun-Weißen zehn Treffer.

+++ Yabo von Karlsruhe nach Salzburg +++

Der österreichische Double-Gewinner RB Salzburg hat Reinhold Yabo vom Zweitligisten Karlsruher SC verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt ablösefrei zum Team des neuen deutschen Cheftrainers Peter Zeidler und unterschrieb einen Vertrag bis 2018. In der abgelaufenen Saison absolvierte der Mittelfeldspieler 31 Zweitligaspiele für Karlsruhe und erzielte fünf Tore.

+++ Schalke 04 macht das Rennen um Geis +++

Der von mehreren Klubs umworbene U21-Nationalspieler Johannes Geis wechselt vom FSV Mainz 05 zum Ligarivalen Schalke 04. Das bestätigte der Verein. Die Königsblauen bezahlen für den 21-Jährigen angeblich eine Ablöse von rund zehn Millionen Euro plus erfolgsabhängige Zuschläge. Geis erhält einen Vierjahresvertrag bis 2019, der ihm jährlich drei Millionen Euro pro Jahr einbringen soll. "Wir sind sehr froh, dass sich einer der begehrtesten jungen Spieler für unseren Klub entschieden hat“, sagte Manager Horst Heldt über den Neuzugang. "Schalke hat mich fasziniert, das Stadion, die Fans: Es ist etwas Besonderes, in der Arena zu spielen. Dort will ich nun die Ärmel hochkrempeln und Gas geben", erklärte Geis. "Zudem haben mich die Gespräche mit Horst Heldt und Andre Breitenreiter überzeugt. Auf Schalke kann etwas Neues entstehen, dazu möchte ich meinen Teil beitragen." Geis war zuletzt neben Schalke auch mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden. Auch der italienische Erstligist Lazio Rom hatte zuletzt Interesse angemeldet.

+++ Eintracht bindet Youngster Bunjaki +++

Eintracht Frankfurt hat den 17 Jahre alten Angreifer Enis Bunjaki mit einem Profivertrag ausgestattet. Der gebürtige Offenbacher und U18-Nationalspieler band sich nach einer Pressemitteilung des Fußball-Bundesligisten für zwei Jahre an den Club. "Enis hat ja bereits letzte Saison als 16-jähriger bei unseren Trainingseinheiten reinschnuppern können und am Ende der Saison auch Einsätze bei Freundschaftsspielen bekommen", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. "Er wird so oft wie möglich bei den Profis mittrainieren, die Spielpraxis soll er sich in erster Linie bei der U19 holen."

+++ Hannover sichert sich Dienste von Klaus +++

Der Freiburger Felix Klaus steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor einem Wechsel zu Hannover 96. Der Offensivspieler hat beim Zweitligisten noch einen Vertrag bis 2017, soll aber für eine geschätzte Ablöse von rund zwei Millionen wechseln dürfen. Der 2013 von der SpVgg Greuther Fürth gekommene Klaus hat 52 Punktspiele für Freiburg absolviert und nimmt derzeit mit der U21-Nationalmannschaft an der EM in Tschechien teil. Vor zwei Wochen hatte Hannover bereits Oliver Sorg vom Bundesliga-Absteiger SC Freiburg geholt.

+++ Arsenal jagt BVB-Stürmer Aubameyang +++

Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund steht angeblich auf der Wunschliste des englischen FA-Cupsiegers FC Arsenal. Nach Informationen der "Bild" sollen die Gunners bereit sein, 40 Millionen Euro Ablöse für den Gabuner zu zahlen. Auch Meister FC Chelsea sowie Manchester United haben demnach Interesse an einer Verpflichtung des 26-Jährigen. Mehr zu den Transfergerüchten um BVB-Star Aubameyang...

+++ Gündogan erwägt Vertragsverlängerung bei Borussia Dortmund +++

Nationalspieler Ilkay Gündogan erwägt nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" nun doch einen Verbleib bei Borussia Dortmund. Dies sei "ganz klar wieder eine Option", sagte Ilhan Gündogan, der Manager des Profis, der "SZ". "Es spricht ja einiges dafür, dass Ilkay es in einem gewohnten, angenehmen Umfeld leichter fällt, wieder auf sein altes Niveau zu kommen", so der Onkel des Spielers weiter. Ilkay Gündogan hatte im April angekündigt, seinen bis 2016 laufenden Vertrag beim BVB nicht verlängern und den Club vorzeitig verlassen zu wollen. Der FC Bayern hatte Interesse signalisiert, die Parteien wurden sich aber nicht handelseinig. Auch die Hoffnungen auf ein Engagement beim FC Barcelona erfüllten sich bisher nicht. Deshalb rückt nun wieder eine Verlängerung des Kontraktes mit Dortmund in den Fokus. Mit Thomas Tuchel, dem Nachfolger von Jürgen Klopp als Trainer bei Borussia Dortmund, habe Ilkay Gündogan bereits Kontakt aufgenommen. Tuchels Pläne mit Borussia Dortmund seien so spannend, dass "Ilkay sich jetzt Gedanken macht", sagte sein Manager. Auch Borussia Dortmund kann sich eine Weiterbeschäftigung des Spielers offenbar vorstellen. Er sehe inzwischen "eine gewisse Wahrscheinlichkeit", dass Ilkay Gündogan seinen Vertrag verlängern werde, teilte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke mit.

+++ Stekelenburg wechselt zum FC Southampton +++

Der frühere niederländische Auswahlkeeper Maarten Stekelenburg hütet in der kommenden Saison bei Premier-League-Club FC Southampton das Tor. Der 32 Jahre alte Vizeweltmeister von 2010 wird nach Clubangaben vom Dienstag für ein Jahr vom englischen Liga-Rivalen FC Fulham ausgeliehen. In der Spielzeit 2014/15 spielte Stekelenburg ebenfalls auf Leihbasis für den AS Monaco in der französischen Ligue 1. In Southampton wird der Schlussmann von seinem Landsmann Ronald Koeman trainiert, der schon zu Beginn seiner Karriere bei Ajax Amsterdam sein Coach war.

+++ Petr Cech vor Wechsel zum FC Arsenal +++

Der tschechische Nationaltorhüter Petr Cech steht nach elf Jahren beim FC Chelsea vor einem Wechsel zum Premier-League-Rivalen FC Arsenal. Nach BBC-Informationen sollen die Verhandlungen der beiden Klubs über einen Transfer des 33-Jährigen bereits weit fortgeschritten sein. Cech, der 2004 von Stade Rennes an die Stamford Bridge gewechselt war, kam in der abgelaufenen Saison nur noch 16 Mal im Team von Jose Mourinho zum Einsatz. Der Coach gab meist dem zehn Jahre jüngeren belgischen Nationalkeeper Thibaut Courtois den Vorzug. Cechs Vertrag beim Meister läuft noch bis 2016. Er gewann mit den Blues unter anderem vier Meistertitel, vier FA-Cups sowie je einmal die Champions League und die Europa League.

+++ Ex-VfB-Talent wechselt auf die Insel +++

Patrick Bauer wechselt von Maritimo Funchal zum englischen Zweitligisten Charlton Athletic. Der aus der Jugend des VfB Stuttgart stammende Innenverteidiger unterschreibt für vier Jahre. Die Ablösesumme soll 1,5 Millionen Euro betragen.

+++ Tah kurz vor Wechsel nach Leverkusen +++

Abwehrspieler Jonathan Tah vom Hamburger SV steht unmittelbar vor einem Wechsel zum Liga-Konkurrenten Bayer Leverkusen. Der U19-Nationalspieler und die Rheinländer haben sich nach Informationen des "Express" geeinigt, Tah soll fest zugesagt haben. In den kommenden Tagen sollen die Ablösemodalitäten mit den Hanseaten geklärt werden. Im Gespräch sind sechs Millionen Euro. Damit haben die Leverkusener das Rennen um das Defensiv-Talent gegen die angeblich ebenfalls interessierte Borussia aus Mönchengladbach gewonnen und damit ein weiteres Talent des HSV an den Rhein gelockt. In den vergangenen beiden Jahren hatte Bayer die Hamburger Heung-Min Son (10 Millionen Euro), Hakan Calhanoglu (14,5 Mio. Euro) und Levin Öztunali (ablösefrei) verpflichtet.

+++ Pinola geht zurück nach Argentinien +++

Nach zehn Jahren hat Javier Pinola keinen neuen Vertrag beim 1. FC Nürnberg erhalten, nun zieht es den Argentinier zurück in die alte Heimat. Der 32-Jährige wird zur neuen Saison zu Rosario Central wechseln. Pinola hat 260 Spiele für den Club absolviert und gewann mit dem Verein den DFB-Pokal. Nach seinem Karriereende will er nach Nürnberg, "seiner neuen Heimat", zurückkehren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal