Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfergerüchte um Mesut Özil: Juventus will Arsenal-Star

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt - News und Gerüchte  

Augsburg gibt Angebot für Philipp Max ab - Gladbach leiht Christensen vom FC Chelsea aus

10.07.2015, 17:07 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Transfergerüchte um Mesut Özil: Juventus will Arsenal-Star. Gladbachs Neuzugang Andreas Christensen ist dänischer Nationalspieler.  (Quelle: Twitter-Account Gladbach, @borussia)

Gladbachs Neuzugang Andreas Christensen ist dänischer Nationalspieler. (Quelle: Twitter-Account Gladbach, @borussia)

So langsam nimmt das Treiben auf dem Transfermarkt in der Bundesliga und den internationalen Topligen Fahrt auf. Auch wenn das Transferfenster offiziell noch geschlossen – die Suche nach neuen Spielern und die ersten Verhandlungen sind allerdings bereits in vollem Gange. t-online.de gibt einen Überblick über Wechsel-News und Transfergerüchte im Transfermarkt-Ticker.

+++ Medien: Juve will Weltmeister Mesut Özil +++

Weltmeister Mesut Özil von FA-Cup-Sieger FC Arsenal steht offenbar hoch im Kurs bei Juventus Turin. Wie "Tuttosport" meldet, plant der italienische Meister den 26-Jährigen im Falle eines Abgangs von Paul Pogba oder Arturo Vidal zu verpflichten. Die italienische Zeitung behauptet, der Mittelfeld-Regisseur habe sich aufgrund "taktischer Differenzen" mit Arsenal-Trainer Arsene Wenger überworfen. Das "Progetto Özil" (Projekt Özil) sei dem Champions-League-Finalisten bis zu 40 Millionen Euro wert. Der Vertrag des deutschen Nationalspielers bei den Gunners läuft noch bis 2018. Laut eines Berichts der chilenischen Zeitung "El Mercurio" soll sich Juve derweil mit Real Madrid in Bezug auf Vidal geeinigt haben. Der Chilene wechselt demnach für 55 Millionen Euro vom italienischen CL-Finalisten zum spanischen Rekordmeister. Vidal selbst soll bei den Madrilenen ein Fünfjahresvertrag mit einem Jahresgehalt von 13 Millionen Euro erhalten. Juve-Sportdirektor Beppe Marotta dementierte allerdings den Bericht. 

+++ Real Madrid verlängert mit Marcelo bis 2020 +++

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat den Vertrag mit Außenverteidiger Marcelo vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. Der 27 Jahre alte Brasilianer bleibt bis 2020 in der spanischen Hauptstadt. Dies teilte der Klub von Weltmeister Toni Kroos am Freitag mit. Marcelo spielt seit 2007 für die Königlichen, gewann in dieser Zeit unter anderem dreimal die spanische Meisterschaft, zweimal die Copa del Rey und 2014 die Champions League.

+++ "kicker": Augsburg gibt Angebot für Philipp Max ab +++

Bundesligist FC Augsburg hat laut "kicker" ein offizielles Angebot für Linksverteidiger Philipp Max vom Karlsruher SC abgegeben. Demnach bietet Augsburg eine Ablöse von 1,2 Millionen Euro für den Sohn des ehemaligen Bundesliga-Torjägers Martin Max. Allerdings verlangt der KSC deutlich mehr Geld. Der 21-Jährige spricht sich derweil klar für einen Wechsel nach Augsburg aus: "Ich fühle mich in Karlsruhe sehr wohl und respektiere, dass ich noch einen Vertrag bis 2017 habe. Das ist keine Entscheidung gegen den KSC. Aber ich möchte die riesige Chance nutzen und in Augsburg den nächsten Schritt machen", sagte Max dem "kicker". 

+++ Medien: Berater von S04-Profi Nastasic verhandelt mit Juve +++

Achtung, Schalke! Champions-League-Finalist Juventus Turin streckt seine Fühler offenbar nach Matija Nastasic vom FC Schalke 04 aus. Wie die italienische Zeitung "Tuttosport" berichtet, soll Berater Fali Ramadani bereits nach Turin aufgebrochen sein, um mit dem italienischen Meister zu Verhandeln. Als Ablösesumme bietet Juve knapp 13 Millionen Euro. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger kam erst im Winter auf Leihbasis von Manchester City nach Gelsenkirchen und wurde anschließend fest verpflichtet. Bei Schalke besitzt Nastasic noch einen Vertrag bis 2019.

+++ Experte: Schalke 04 hat Xherdan Shaqiri auf dem Radar +++

Der FC Schalke 04 ist offenbar am Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri interessiert. Das will Sportjournalist und Italien-Experte Gianluca Di Marzio erfahren haben. Zudem berichtet dies die römische Zeitung "Il Messagero". Demnach seien die Königsblauen bereit, 16 Millionen Euro für den 24-Jährigen von Inter Mailand zu bezahlen. Außerdem sollen Bonuszahlungen in Höhe von zwei Millionen Euro an den Transfer geknüpft sein. Shaqiri hatte immer wieder mit einer Bundesligarückehr geliebäugelt. Sein Vertrag bei Inter läuft noch bis Juni 2019. Nach Informationen der römischen Zeitung will Inter mit den Einnahmen des Shaqiri-Transfers die Verpflichtung des kroatischen Nationalspielers Ivan Perisic von DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg finanzieren. Der Vertrag des 26-jährigen Perisic läuft noch bis 2017, der deutsche Vizemeister verlangt angeblich 20 Millionen Euro Ablöse. 

+++ Medien: Borussia Dortmund im Rennen um Adem Ljajic +++

Wie die italienische Zeitung "Il Messaggero" berichtet, hat Bundesligist Borussia Dortmund ein Auge auf Adem Ljajic vom AS Rom geworfen. Demnach ist der BVB einer von mehreren Vereinen, die den serbischen Nationalspieler gerne verpflichten würden. Auch Premier-League-Klub Manchester City gilt als einer der Kandidaten. Ljajic spielt vorzugsweise auf dem linken Flügel, kann aber auch auf Rechts oder hinter den Spitzen eingesetzt werden. Der 23 Jahre alte Angreifer besitzt bei den Römern noch einen Vertrag bis 2017. Sein aktueller Marktwert wird auf 13,5 Millionen Euro beziffert. 

+++ Frankfurt: Sam-Transfer für Veh noch immer möglich +++

Der Wechsel des ehemaligen deutschen Nationalspielers Sidney Sam zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist offenbar noch nicht endgültig vom Tisch. "Vielleicht klappt es ja zu einem späteren Zeitpunkt", sagte Trainer Armin Veh während des Trainingslagers der Hessen im österreichischen Stubaital: "Meine Einschätzung hat sich nicht verändert. Ich halte ihn für einen richtig guten Spieler der richtig gut bei uns reingepasst hätte." Die Verpflichtung des 27 Jahre alten Offensivspielers, der beim Ligarivalen Schalke 04 suspendiert ist, war im ersten Versuch allerdings am Medizincheck gescheitert. Offiziellen Schalker Angaben zufolge habe Sam erhöhte Nierenwerte aufgewiesen und zudem Blut im Urin gehabt.

+++ Kingsley Coman: FC Bayern blitzt bei Juve ab +++

Der FC Bayern München ist offenbar mit einem Angebot für den erst 19 Jahre alten Kingsley Coman bei Juventus Turin abgeblitzt. Wie italienische Medien übereinstimmend melden, sollen die Münchener eine Summe zwischen zwöf und 15 Millionen Euro für den Angreifer geboten haben. Der U21-Nationalspieler Frankreichs war vor einem Jahr ablösefrei von Paris St. Germain zu Juventus gekommen. Bei den Italienern besitzt der Jungstar noch einen Vertrag bis 2019. Sein Marktwert soll bei knapp 3,5 Millionen Euro liegen. 

Chilenisches Mittelfeld-As 
FC Bayern angeblich mit Arturo Vidal einig

Die Münchner wollen den Chilenen zurück in die Bundesliga lotsen.  mehr

+++ Gladbach leiht Christensen vom FC Chelsea aus +++

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat das dänische Innenverteidiger-Talent Andreas Christensen vom englischen Meister FC Chelsea ausgeliehen. Das bestätigten beide Vereine am Freitag. Der Leihvertrag des 19-Jährigen, der in der vergangenen Saison sein Debüt bei den Profis des FC Chelsea und in der A-Nationalmannschaft Dänemarks gefeiert hatte, läuft zunächst über zwei Jahre. "Andreas ist ein vielversprechendes Talent und in der Defensive auf verschiedenen Positionen einsetzbar", sagte Sportdirektor Max Eberl.

+++ Bremens Luca Caldirola vor Leihe nach Darmstadt +++

Innenverteidiger Luca Caldirola von Bundesligist Werder Bremen steht offenbar vor einer Leihe zu Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98. Wie die "Bild" berichtet, soll es am Mittwoch ein Treffen zwischen den Verantwortlichen beider Vereine gegeben haben, bei dem eine Leihgebühr von 100.000 Euro ausgehandelt wurde. Allerdings will der 24 Jahre alte Italiener nicht auf sein Grundgehalt von einer Million Euro verzichten. Caldirola war vor zwei Jahren für 2,25 Millionen Euro an die Weser gewechselt. Sein Vertrag läuft noch bis 2017.

+++ "Bild": Immobile wechselt zum FC Sevilla +++

Borussia Dortmund und Ciro Immobile gehen getrennte Wege. Wie die "Bild" berichtet, wechselt der Stürmer für 13 Millionen Euro zum FC Sevilla. Demnach müssen nur noch Kleinigkeiten geregelt werden, bevor der Transfer am Wochenende von den Klubs offiziell bestätigt wird. Damit geht das einjährige Gastspiel des Italieners in Dortmund bereits zu Ende. Immobile wechselte im vergangenen Sommer für 18,5 Millionen Euro vom FC Turin nach Dortmund. Er wurde aber beim BVB nie glücklich.

+++ ManUnited bietet Schweinsteiger Zweijahresvertrag +++

Jetzt wird's ernst: DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger liegt angeblich ein Angebot des englischen Rekordmeisters Manchester United über einen Zweijahresvertrag vor. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Demnach könnte der 30 Jahre alte Profi vom FC Bayern München bei den Red Devils bis 2017 unterschreiben. Sein Gehalt soll dabei mit rund zehn Millionen Euro jährlich unverändert bleiben. Schweinsteiger hat bei den Bayern noch einen Vertrag bis 2016. Der Münchner Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte am Donnerstag jedoch berichtet, dass Schweinsteiger das Interesse von United-Teammanager Louis van Gaal schmeichle. Der Umworbene kehrt an diesem Freitag aus dem Urlaub nach München zurück und soll dort am Samstag bei der offiziellen Teampräsentation seinen Dienst wieder aufnehmen. Rummenigge hatte ein baldiges Gespräch mit dem Fan-Liebling ("Fußballgott") über dessen Zukunft angekündigt. 

+++ Kevin Kuranyi kann sich den FC Augsburg vorstellen +++

Der vereinslose ehemalige Nationalspieler Kevin Kuranyi kann sich offenbar ein Engagement beim Europaleague-Teilnehmer FC Augsburg vorstellen. Gegenüber der "Bild"-Zeitung bescheinigte der Stürmer den Schwaben, sich "seit dem Aufstieg in die Bundesliga super entwickelt" zu haben und "eine tolle Mannschaft mit einem tollen Trainer" zu sein. Zudem habe der 33-Jährige damals bereits mit dem aktuellen Augsburg-Profi Halil Altintop auf Schalke zusammengespielt. Kuranyi werde jedoch "alles ganz in Ruhe entscheiden". "Ich hatte schon mit dem ein oder anderen Verein Kontakt. Im Moment ist vieles vorstellbar", sagte der frühere Spieler vom VfB Stuttgart und dem FC Schalke 04. Zuletzt stand er in der russischen Premier Liga bei Dinamo Moskau unter Vertrag.

+++ Eintracht hat Trapp-Nachfolger im Blick +++

Eintracht Frankfurt hat anscheinend in Belgien einen Nachfolger für den zu PSG abgewanderten Keeper Kevin Trapp gefunden. Laut "Bild" soll der 23-jährige Australier Mathew Ryan vom FC Brügge der Auserwählte sein. SGE-Trainer Armin Veh wollte dies allerdings nicht bestätigen. "Wir haben einen bestimmten Torwart im Auge. Wenn wir den kriegen, ist es gut, dann bin ich beruhigt“, sagte Veh, ohne einen konkreten Namen zu nennen. Er präzisierte lediglich: "Wir werden auf jeden Fall einen holen, der bewiesen hat, dass er erste Liga spielen kann – egal, in welchem Land." Mit dem österreichischen Nationaltorhüter Heinz Lindner hat Frankfurt zwar schon einen Keeper geholt, dieser soll bei den Hessen allerdings vorerst die Nummer zwei werden. Fakit ist: Ryan ist Nationalkeeper und war 2014/15 der Torwart mit den meisten Einsätzen weltweit. Er stand insgesamt in 68 Spielen für Verein und Nationalmannschaft (u.a. beim siegreichen Asien-Cup) auf dem Platz. Allerdings liegt sein Marktwert bei stolzen sieben Millionen Euro.

+++ Schalke hat Xherdan Shaqiri auf dem Radar +++

Der FC Schalke 04 ist offenbar am Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri interessiert. Das will Sportjournalist und Italien-Experte Gianluca Di Marzio erfahren haben. Demnach seien die Königsblauen bereit, 16 Millionen Euro für den 24-Jährigen von Inter Mailand zu bezahlen. Außerdem sollen Bonuszahlungen in Höhe von zwei Millionen Euro an den Transfer geknüpft sein. Shaqiri hatte immer wieder mit einer Bundesligarückehr geliebäugelt.

 

+++ Van Persie vor Wechsel zu Fenerbahce +++


Der niederländische Nationalspieler Robin van Persie steht vor einem Wechsel vom englischen Rekordmeister Manchester United zum türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul. Am Donnerstag bestätigte der 19-malige türkische Meister Verhandlungen mit dem Spieler und dem abgebenden Verein. Laut des englischen Senders Sky Sport absolvierte van Persie bereits den Medizincheck in London.

+++ Nationalspieler Rüdiger nun auch bei Atlético im Gespräch +++

Die Spekulationen um einen Abschied des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart reißen nicht ab. Die "Stuttgarter Nachrichten" berichten nun, dass auch der spanische Spitzenklub Atlético Madrid in das Werben um den 22 Jahre alten Innenverteidiger eingestiegen ist. Zuvor galten Ligakonkurrent VfL Wolfsburg sowie die Premier-League-Klubs FC Chelsea und West Ham United als Hauptinteressenten für einen möglichen Transfer. Bei den Rojiblancos ist die Position des Innenverteidigers eventuell vakant, nachdem der Belgier Toby Alderweireld (Tottenham Hotspurs) und der Brasilianer Miranda (Inter Mailand) den Verein verlassen haben. Denkbar wäre auch ein Tauschgeschäft mit den Spaniern. Der VfB soll laut "kicker" dafür Interesse am 26-jährigen Innenverteidiger Emiliano Insua zeigen, der in der abgelaufenen Saison an den spanischen Erstligisten Rayo Vallecano ausgeliehen war.

+++ FC Bayern plant Kader-Veränderungen - ohne di Maria +++

Die Planungen des FC Bayern München in Bezug auf den Kader sind nach dem 30-Millionen-Transfer von Douglas Costa von Schachtjor Donezk "noch nicht abgeschlossen", wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag betonte: "Wenn man sich den Markt anschaut hat in England oder Spanien bisher wenig stattgefunden. Es wird sich noch das eine oder andere an Veränderungen ergeben." Gerüchte über Angel di Maria von Manchester United oder auch Thomas Müller, der wie Schweinsteiger zuletzt mit dem englischen Rekordmeister in Verbindung gebracht worden war, wollte Rummenigge dagegen nicht kommentieren. "Das Sommerloch muss gefüllt werden. Der Wahrheitsgehalt ist erschreckend gering", sagte Rummenigge. Nur eines könne er "total dementieren": Dass Bayern und Manchester über ein Tauschgeschäft Schweinsteiger/di Maria verhandeln würden.

+++ HSV-Profi Behrami vor Wechsel nach England +++

Valon Behrami vom Hamburger SV steht vor einem Wechsel zum FC Watford. Der Schweizer Nationalspieler ist nach Medienberichten bereits in England angekommen und soll am Freitag einen Medizincheck beim Premier-League-Aufsteiger absolvieren. Der HSV hatte Behrami am Mittwoch bis auf Weiteres vom Trainingsbetrieb freigestellt, um Angebote interessierter Vereine zu prüfen. "Das Engagement von Valon beim HSV war ab der zweiten Hälfte einfach sehr unglücklich", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia dem SID: "Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass er das, was im Raum steht, mal selber abklopft." 

+++ Nach Trapp-Verpflichtung: Sirigu plant "Flucht" aus Paris +++

Der bisherige Stammtorhüter Salvatore Sirigu will sich dem Konkurrenzkampf mit Neuzugang Kevin Trapp offensichtlich nicht stellen und plant die "Flucht" vom französischen Fußballmeister Paris St. Germain. Der 28 Jahre alte italienische Nationaltorwart befindet sich laut französischen Medienberichten in Verhandlungen mit dem sechsmaligen spanischen Titelträger FC Valencia. Sirigu will durch den drohenden Platz auf der PSG-Ersatzbank nicht seine Chancen auf den Stammkeeper-Posten der Squadra Azzurra bei der EM-Endrunde im kommenden Jahr in Frankreich schmälern. Sirigu könnte mit Valencia auch in der Champions League spielen, falls sich der Vierte der vergangenen Saison in der Primera Division für die Gruppenphase der Königsklasse qualifiziert. PSG-Trainer Laurent Blanc hatte nach der Verpflichtung Trapps angekündigt, dass der 25-Jährige zunächst den Status der Nummer eins genießen wird. Paris holte Trapp für 9,5 Millionen Euro vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt.

+++ United-Interesse schmeichelt Schweinsteiger +++

Das kolportierte Interesse von Manchester United lässt Bastian Schweinsteiger laut Karl-Heinz Rummenigge nicht kalt. "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich bei dem Telefonat herausgehört habe, dass es ihm schon schmeichelt", sagte der Vorstandschef des FC Bayern München am Donnerstag bei der Vorstellung eines neuen Sponsorpartners (Gigaset). "Man muss jetzt mal abwarten." Aktuell ist der Fußball-Weltmeister "zumindest noch bis zum 30.6.2016" unter Vertrag. Die Kaderplanung bezeichnete Rummenigge als "noch nicht abgeschlossen". "Ich denke, auch beim FC Bayern wird sich das eine oder andere an Veränderung noch ergeben."

+++ PSG schnappt dem FC Bayern Di Maria weg +++

Der FC Bayern scheint im Werben um Offensivspieler Angel Di Maria aus dem Rennen. Wie die französische Zeitung "Le Parisien" berichtet, steht Paris Saint-Germain offenbar kurz vor der Verpflichtung des argentinischen Superstars von Manchester United. Di Maria habe sich demnach mit dem französischen Hauptstadtklub bereits über einen Wechsel verständigt. Die Red Devils sollen rund 60 Millionen Euro Ablöse für den 27-jährigen Flügelspieler verlangen. Denkbar sei auch, dass PSG die geforderte Summe mit einem Tauschgeschäft von Rechtsverteidiger Gregory van der Wiel verrechnet. Somit dürften etwaige Gedankenspiele des FC Bayern, Di Maria unter Vertrag zu nehmen, schlagartig beendet sein. Seit Wochen wird über ein Interesse des deutschen Rekordmeisters am argentinischen Ausnahmespieler spekuliert

+++ Ex-Werder-Stürmer Almeida wechselt in Russland +++

Hugo Almeida, früherer Stürmer von Werder Bremen, setzt seine Odyssee fort. Der 31-Jährige wird künftig für Anschi Machatschkala auflaufen. Wie der russische Erstligist mitteilte, unterschrieb der Portugiese einen Vertrag über zwei Spielzeiten. Almeida kommt vom Ligakonkurrenten Kuban Krasnodar. Zuvor hatte er unter anderem in Portugal, der Türkei, in Italien und von 2006 bis 2010 für Werder in der Bundesliga gespielt.

+++ "kicker": Hertha an Kiew-Verteidiger Dragovic dran +++

Hertha BSC Berlin ist nach Informationen des "kicker" an einer Verpflichtung des österreichischen Innenverteidigers Aleksandar Dragovic von Dynamo Kiew interessiert. Demnach hat Hertha-Manager Michael Preetz bereits ein Gespräch mit Dragovic' Berater Thomas Kroth geführt. Der 24-Jährige Dragovic ist Nationalspieler des Alpenlandes und wechselte 2013 für neun Millionen Euro vom FC Basel in die ukrainische Hauptstadt. Nach dem vergeblichen Werben um Emir Spahic (zum Hamburger SV) und dem Abgang von John Heitinga (zu Ajax Amsterdam) haben die Berliner noch dringenden Handlungsbedarf auf der Innenverteidigerposition. Da Coach Pal Dardai Kapitän Fabian Lustenberger und Jens Hegeler eher im Mittelfeld sieht, stehen in Sebastian Langkamp und John-Anthony Brooks aktuell nur zwei gelernte Innenverteidiger im Kader des Hauptstadtklubs.

+++ 3. Liga: Dresden verpflichtet Leihspieler Fetsch +++

Drittligist Dynamo Dresden hat den zuletzt bereits vom FC Augsburg ausgeliehenen Offensivspieler Mathias Fetsch verpflichtet. Der 26-Jährige unterschrieb bei den Sachsen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 mit Option auf ein weiteres Jahr. Bereits in der vergangenen Saison war Fetsch auf Leihbasis für Dynamo aktiv und erzielte in 15 Ligaspielen 4 Tore.

+++ HSV: Ersetzt Ekdal Behrami? +++

Der Hamburger SV soll starkes Interesse an einer Verpflichtung von Mittelfeldspieler Albin Ekdal haben. Nach Informationen des "kicker" traf sich Sportdirektor Peter Knäbel mit den Vereinsverantwortlichen von Cagliari Calcio, um erste Transfermodalitäten abzuklopfen. Das Problem: Der italienische Erstligist soll rund fünf Millionen Euro Ablöse fordern. Um den Wechsel des 25-jährigen Schweden zu finanzieren, müssen die Hanseaten jedoch erst einmal Platz im HSV-Kader schaffen - und Geld generieren. Dies könnte durch einen Verkauf von Valon Behrami geschehen. Der 30-jährige Schweizer ist bis auf Weiteres vom Trainingsbetrieb des HSV freigestellt worden, um Angebote zu prüfen. Der AC Florenz und Premier-League-Aufsteiger FC Watford sollen interessiert sein. Neben Ekdal, der als absoluter Wunschspieler von Trainer Bruno Labbadia gilt, soll sich der HSV auch intensiv mit der Personalie Michael Gregoritsch beschäftigen. Das 21-jährige Offensiv-Juwel des VfL Bochum darf den Revierklub für rund drei Millionen Euro verlassen.

+++ 1. FC Köln verpflichtet Juve-Profi Sörensen +++

Nach dem geplatzten Wechsel von Felipe Santana, der wegen einer Wadenverletzung durch den Medizincheck fiel, scheint der 1. FC Köln nun die gewünschte Verstärkung für die Innenverteidiger-Position gefunden zu haben. Nach italienischen Medienangaben haben die Rheinländer Frederik Sörensen von Juventus Turin unter Vertrag genommen. Das berichtet auch “Geissblog.Koeln“. Demnach sollen sich beide Klubs auf eine Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro verständigt haben. “Ich kenne ihn. Er liegt wie andere schon länger bei uns auf dem Tisch. Ein Spieler, der passen könnte“, bestätigte Trainer Peter Stöger zuletzt gegenüber der “Bild“-Zeitung das Interesse am 23-jährigen Dänen. Der 1,96 Meter große, kopfballstarke Innenverteidiger soll in Köln mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet werden. Sörensen, der in der Serie A auch schon für den FC Bologna und Hellas Verona aktiv war, machte zuletzt bei der U21-EM auf sich aufmerksam, als er mit Dänemark das Halbfinale erreichte. Bei der 1:4-Pleite in der Vorschlussrunde kam Sörensen nicht zum Einsatz.

+++ Hannover 96 macht Bech-Transfer perfekt +++

Hannover 96 hat den Transfer des 22-jährigen dänischen Stürmers Uffe Bech perfekt gemacht. Der Nationalspieler kommt vom FC Nordsjaelland und unterschrieb am Mittwoch einen Vertrag bis 2019, wie der Klub mitteilte. Laut Medienberichten soll der Flügelspieler rund zwei Millionen Euro Ablöse kosten. "Ich komme sehr motiviert zu Hannover 96", sagte Bech, der die Rückennummer 17 erhält. Mit der dänischen U21-Nationalmannschaft hatte er im Juni das EM-Halbfinale in Tschechien erreicht. Für die A-Nationalmannschaft kam er bislang dreimal zum Einsatz. "Uffe Bech ist ein hochveranlagter Offensivspieler, der über viel Tempo verfügt. Durch seine überzeugenden Leistungen sind viele Klubs auf ihn aufmerksam geworden. Es freut uns, dass er seine Zukunft bei Hannover 96 in der Bundesliga sieht", sagte 96-Sportdirektor Dirk Dufner. Bech ist nach Torhüter Philipp Tschauner (FC St. Pauli), Verteidiger Oliver Sorg, Mittelfeldspieler Felix Klaus (beide SC Freiburg) und Stürmer Charlison Benschop (Fortuna Düsseldorf) die fünfte externe Verstärkung für die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck.

+++ Ex-Gladbacher Bailly wechselt zu Celtic +++

Der ehemalige Bundesliga-Profi Logan Bailly wird neuer Torhüter des schottischen Meisters Celtic Glasgow. Der Belgier unterschrieb bei dem Traditionsverein einen Vertrag bis 2018. Bailly war im April 2011 bei Borussia Mönchengladbach nach mehreren Patzern von Marc-André ter Stegen verdrängt worden. In der vergangenen Saison war der 29-Jährige mit dem belgischen Klub Oud-Heverlee Leuven in die erste Liga aufgestiegen.

+++ Kevin Kuranyi zurück in die Bundesliga? +++

Kevin Kuranyi will seine Karriere in der Bundesliga fortsetzen. Nach Informationen von "kicker" und der "Neuen Presse" kann sich der 33-Jährige einen Wechsel zu Hannover 96 vorstellen. Die Niedersachsen haben Mittelstürmer Joselu für acht Millionen Euro an Stoke City abgegeben und somit einen Platz frei. Kuranyis Vertrag bei Dynamo Moskau ist ausgelaufen, der ehemalige Nationalspieler ist ablösefrei zu haben. Aktuell hält sich der Angreifer bei Viertligist Saarbrücken fit.

+++ Klaus Allofs dementiert Tauschgeschäft +++

Klaus Allofs, Manager von VfL Wolfsburg, hat Gerüchte dementiert denen zufolge Ivan Perisic im Tausch gegen Xherdan Shaqiri zu Inter Mailand gehen würde. "Ivan ist weder Bestandteil irgendeines Tauschs, noch wollen wir ihn abgeben", betonte Allofs. Auch bei Kevin De Bruyne bleibt der Manager gelassen: "Der VfL hat kein Interesse ihn abzugeben. Von der anderen Siete gibt es keine Bitte, ihn vorzeitig aus seinem Vertrag zu lassen." Eine Gehaltserhöhung steht für den belgischen Nationalspieler aber weiter im Raum. "Es geht darum, seiner Entwicklung Rechnung zu tragen. In diesem Fall wäre es mit einer Gehaltserhöhung verbunden", so Allofs.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal