Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Sportpolitik: Justizministerium will härter gegen Korruption vorgehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Justizministerium will härter gegen Korruption vorgehen

17.07.2015, 19:34 Uhr | dpa

Sportpolitik: Justizministerium will härter gegen Korruption vorgehen. Das Gebäude des Bundesministeriums der Justiz in Berlin.

Das Gebäude des Bundesministeriums der Justiz in Berlin. Foto: Sven Hoppe. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Mit der Einführung eines neuen Straftatbestands und Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren will das Bundesjustizministerium härter gegen Korruption im Sport vorgehen.

Künftig sollen schon "das Geben und Nehmen von Bestechungsgeldern unter Strafe" gestellt werden, sagte der zuständige Staatssekretär im Justizministerium, Christian Lange (SPD), der "Südwest Presse" in einem Interview. Beim Strafmaß werde man sich an anderen Korruptions-Straftatbeständen orientieren, die "Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe" vorsehen.

Die verschärften Gesetze sollen nicht nur Wettbetrügern das Handwerk legen. Korruption liege auch vor, wenn eine Mannschaft den Aufstieg in eine höhere Liga durch ein "gekauftes Spiel" erreichen wolle, sagte Lange. Manipulierte Spiele seien "Gift für die Integrität des Sports". Daher erarbeite das Ministerium Straftatbestände, die "die Manipulation mit Sportwettenbezug und die Manipulation ohne diesen Bezug" erfassen. Inwieweit das Gesetz neben den Profisportlern auch den Amateurbereich erfassen wird, prüfe das Ministerium derzeit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal