Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball: EuGH weist Klage gegen Financial Fairplay ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

EuGH weist Klage gegen Financial Fairplay ab

22.07.2015, 19:10 Uhr | dpa

Brüssel (dpa) - Der Europäische Gerichtshof hält eine Prüfung des Financial-Fairplay-Regeln der UEFA nicht für notwendig. Nach Angaben der Europäischen Fußball-Union vom 22. Juli halten die Juristen eine vom Spielervermittler Daniel Striani angeführte Klage für "offenkundig unzulässig".

Der EuGH wollte diese Entscheidung zunächst nicht bestätigen, einem Sprecher zufolge müssten zunächst die betroffenen Parteien informiert werden.

Die Klage war von einem lokalen Gericht in Brüssel an das oberste rechtssprechende Organ der EU weitergeleitet worden. Die Finanzregeln der UEFA besagen, dass Europacup-Teilnehmer im Grundsatz nicht mehr ausgeben dürfen, als sie einnehmen. Wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay waren bereits mehrere Vereine von europäischen Wettbewerben ausgeschlossen worden.

Die UEFA begrüßte die Entscheidung der Brüsseler Richter "als sinnvolles und logisches Ergebnis". Der Dachverband betonte erneut, er habe "uneingeschränktes Vertrauen in die Rechtmäßigkeit des finanziellen Fairplays". Die Regelungen seien auch mehrfach von der EU unterstützt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal