Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bayern München im Check: Champions League gefährdet Meister-Abo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FCB im Teamcheck  

Bayerns Weg zu Europas Krone – zulasten der Liga

07.08.2015, 10:42 Uhr | t-online.de

Bayern München im Check: Champions League gefährdet Meister-Abo. Bayerns Königstransfer Arturo Vidal (li.) und Trainer Pep Guardiola schielen auf die Königsklasse. (Quelle: imago/Annegret Hilse)

Bayerns Königstransfer Arturo Vidal (li.) und Trainer Pep Guardiola schielen auf die Königsklasse. (Quelle: Annegret Hilse/imago)

Von Maximilian Miguletz

Königstransfer Arturo Vidal gab die Richtung vor: Das Triple "muss das Ziel sein". Auch wenn sonst jeder beim FC Bayern die Meisterschaft als "ehrlichsten Titel" in den Fokus rückt, strebt der Rekordmeister naturgemäß nach dem maximalen Erfolg. Und das dürfen sie an der Säbener Straße auch mit Fug und Recht. Der wohl ohnehin beste Kader der Vereinsgeschichte ist noch einmal eindrucksvoll verstärkt worden, sodass die Münchner als Favorit auf einen Triumph in der Champions League gelten dürfen. Doch dieses Streben nach Europas Krone könnte das Meister-Abo in Gefahr bringen.

Nachdem für Trainer Pep Guardiola und sein Team zweimal in Folge im Halbfinale der Königsklasse Endstation war, dürfte sich das Hauptaugenmerk auf das letzte Saisonviertel verschieben. Zumal der spanische Star-Trainer - ob er will oder nicht - am internationalen Erfolg gemessen wird. Geholt wurde er 2013 für den Henkelpott - wie auch die beiden Top-Transfers dieses Sommers.

1. Personelle Situation

Mit "Krieger" Vidal (Juventus Turin/37 Millionen Euro) erhielt Guardiola das fehlende Puzzle-Stück, um den bestmöglichen Fußball unter seiner Ägide spielen lassen zu können. Denn der Chilene behebt durch seine enorme Stärke im Tackling und seine raumgreifenden Läufe die Konteranfälligkeit der Rot-Weißen. "Ich sehe momentan keinen anderen Spieler bei Bayern, der diese Form von Qualität im Zweikampfverhalten mitbringt", sagte Taktik-Experte Christian Titz im Gespräch mit t-online.de. Mit der Verpflichtung von Douglas Costa (Schachtjor Donezk/30 Mio.) wurde zusätzliche Durchschlagskraft für die Flügel ins Team geholt. Dabei bewies der Brasilianer mit seinen pfeilschnellen Dribblings bereits, dass er mehr als nur ein Backup für Arjen Robben oder Franck Ribéry ist, sondern eine echte Waffe sein kann.

UMFRAGE
Wie erfolgreich wird die Titeljagd des FC Bayern?

Die zwei Neuzugänge Joshua Kimmich (VfB Stuttgart/8,5 Mio.) und Sven Ulreich (VfB/3,5 Mio.) komplettieren das zweithöchste Transfervolumen der Bayern-Geschichte. Während Ulreich vor allem Welttorhüter Manuel Neuer Pausen verschaffen soll, könnte dem 20-jährigen Kimmich die Zukunft im FCB-Mittelfeld gehören. Mit Abstrichen gilt dies auch für Rückkehrer Pierre-Emile Höjbjerg (FC Augsburg/Leih-Ende), von dem der nächste Schritt in der Entwicklung erwartet wird. Keine Rolle spielen werden Julian Green (Hamburger SV/Leih-Ende) und Jan Kirchhoff (FC Schalke 04/Leih-Ende).

Mit Bastian Schweinsteiger (Manchester United/18 Mio.), von den Fans "Fußballgott" gerufen und als ebensolcher verehrt, ging ein Gesicht des Vereins. Fan-Proteste inklusive. Wie sich sein Fehlen auf das Mannschaftsgefüge auswirkt, bleibt abzuwarten. Sportlich jedoch wird sein Wegfall durch den Vidal-Einkauf mehr als aufgefangen. Die Abgänge des bereits zuvor verliehenen Xherdan Shaqiri (Inter Mailand/16 Mio.), von Pepe Reina (SSC Neapel/2 Mio.), Claudio Pizarro (unbekannt) und Mitchell Weiser (Hertha BSC/ablösefrei) fallen qualitativ kaum ins Gewicht.

2. Stärken und Schwächen

Der Kader des FC Bayern zerbirst fast vor individueller Klasse. Für jede Position stehen gleich mehrere Superstars zur Verfügung, die sich obendrein vollends auf das System ihres Trainers eingestellt haben und diszipliniert mit einer unvergleichlichen taktischen Flexibilität agieren. Mit den zielgerichteten Top-Zugängen Vidal und Costa wurde zudem an zwei entscheidenden Stellschrauben gedreht und ein schier unüberwindbares und stets gefährliches Konstrukt geschaffen, das in Bestbesetzung kaum zu besiegen ist.

Dass dies dennoch möglich ist, stellte jüngst der VfL Wolfsburg im Supercup unter Beweis. Dabei wurden die kleinen Schwächen der Münchner deutlich. Mit ihrer mangelnden Chancenverwertung halten sie regelmäßig ihre eigentlich unterlegenen Gegner am Leben. Zudem wird in der Mittelfeldzentrale Xabi Alonso immer öfter aus dem Spiel genommen. Auch fehlt neben Jerome Boateng ein zweiter fitter Innenverteidiger von Weltformat. Ferner wird das neu zusammengestellte medizinische Team alle Hände voll zu tun haben, die extreme Verletzungsanfälligkeit zahlreicher bayerischer Leistungsträger zu minimieren.

3. Der Trainer

Wie groß war die Begeisterung, als 2013 Guardiola beim FC Bayern vorgestellt wurde. Als junges Trainer-Genie mit außergewöhnlichen Ideen wurde er gefeiert. Zwei Jahre später hat sich der Wind gedreht. Medien und Guardiola scheinen mehr und mehr auf Kriegsfuß zu stehen. Der Katalane kann kaum mehr verbergen, wie sehr ihn die Spekulationen um seine Person nerven. "Es wird gerade versucht, Störfeuer rund um den Verein zu legen", sagte Thomas Müller im ZDF zum Revival des "FC Hollywood".

Eine Besserung ist vorerst nicht in Sicht. Insbesondere das Thema seiner Vertragsverlängerung wird durch Guardiolas Warten mit einer Entscheidung noch über Monate hinweg den Verein beschäftigen. Aus Bayern-Sicht bleibt also zu hoffen, dass sich der 44-jährige Coach auch in seiner dritten Saison an der Isar nicht beirren lässt.

4. Die Prognose

Nach Guardiolas Debüt-Saison mit Startschwierigkeiten und der zweiten Spielzeit nach einer kräftezehrenden WM sind aller guten Dinge drei: Bleiben Stars wie Robben, Ribéry oder Thiago in der entscheidenden Phase fit, ist dieser FC Bayern reif für den Champions-League-Sieg. In der Liga wird die erstarkte Konkurrenz den Trend des schmelzenden Vorsprungs zwar fortsetzen und die Bayern müssen bis zum Schluss kämpfen. Doch am Ende steht der Rekord: die vierte Meisterschaft in Folge.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal