Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimm-WM 2015: Aus WM-Stadion in Kasan wurde eine Schwimm-Arena

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimm-WM 2015  

Aus dem WM-Stadion für 2018 wurde eine Schwimm-Arena

24.07.2015, 10:58 Uhr | dpa

Schwimm-WM 2015: Aus WM-Stadion in Kasan wurde eine Schwimm-Arena. Das Becken wurde im WM-Stadion in Kasan aufgebaut.

Das Becken wurde im WM-Stadion in Kasan aufgebaut. Foto: Marcus Brandt. (Quelle: dpa)

Kasan (dpa) - Im Fußballstadion von Rubin Kasan rollt seit Wochen nicht mehr der Ball, denn es wurde geflutet. Mit einem Aufwand von umgerechnet etwa fünf Millionen Euro wurden im WM-Stadion für 2018 zwei temporäre Schwimm-Becken eingebaut.

Etwa zehn Prozent des Gesamtetats der Schwimm-WM entfielen auf die Umbaumaßnahmen. In einer Ecke des Stadions dessen Dach der Form einer Wasserlilie nachempfunden ist, wurde ein temporärer, drei Meter tiefer Pool gebaut.

Etwa 15 000 Zuschauer finden auf den festen Stadion- und Stahlrohrtribünen Platz. Ein Teil der Stadioninfrastruktur wie zahlreiche Funktionsräume, die VIP-Logen oder das Pressezentrum wird weiter genutzt.

Zunächst finden in der ersten Woche die Synchronschwimm-Wettbewerbe im Stadion statt, das sonst 45 000 Zuschauern Platz bietet. Vom 2. August an schwimmen Paul Biedermann & Co. um WM-Medaillen. Zum Ausschwimmen oder Aufwärmen wurde ein zweiter Pool in der anderen Stadionecke gebaut.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017