Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Sportpolitik - Makkabi: Jüdische Sportbewegung vereint 400 000 Mitglieder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Makkabi: Jüdische Sportbewegung vereint 400 000 Mitglieder

24.07.2015, 10:43 Uhr | dpa

Sportpolitik - Makkabi: Jüdische Sportbewegung vereint 400 000 Mitglieder. Alon Meyer freut sich als Präsident von Makkabi Deutschland e.

Alon Meyer freut sich als Präsident von Makkabi Deutschland e. V. auf die Spiele. Foto: Bernd von Jutrczenka. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Makkabi als Begriff für die weltweite jüdische Sportbewegung geht zurück auf die Makkabäer.

Deren Name leitet sich wiederum ab von Judas Makkabäus (aramäisch Makkaba, der Hammer), einem Feldherrn, der mit seinen Getreuen etwa 170 Jahre vor Christus den nach ihnen benannten Aufstand gegen den Seleukidenkönig Antiochos IV initiierte, der den Juden einst die Ausübung ihrer Relegion verbieten wollte.

In über 60 Ländern vereint Makkabi heute rund 400 000 Mitglieder in mehr als 450 jüdischen Vereinen. In Deutschland existieren derzeit 37 Makkabi-Vereine mit rund 4000 Sportlern.

Der erste jüdische Turnverein wurde 1896 in Konstantinopel, dem heutigen Istanbul, gegründet. Je mehr jüdische Sportler Anfang des 20. Jahrhunderts - nicht nur in Deutschland - aus den bürgerlichen Sportvereinen ausgegrenzt wurden, desto stärker entwickelte sich eine eigenständige jüdische Sportbewegung. Die Dachorganisation aller nationalen Makkabi-Verbände - englisch: Maccabi World Union (MWU) - wurde 1921 in Karlsbad gegründet. Acht Jahre später wurden in Prag die ersten Europäischen Makkabi Spiele veranstaltet.

Die erste Welt-Makkabiade wurde 1932 in Tel Aviv organisiert. Nach der Gründung Israels 1948 gewannen die jüdischen Sportspiele an Bedeutung. Sie finden alle vier Jahre in Tel Aviv statt. Zuletzt nahmen 2013 über 9000 Sportler aus 76 Ländern teil. Die Europäischen Makkabi Spiele werden jeweils zwei Jahre später an wechselnden Orten ausgerichtet. Berlin erlebt zu den 14. Europa-Spielen mit mehr als 2100 Sportlern eine Rekord-Beteiligung.

Bekanntester jüdischer Sportler ist der amerikanische Schwimmer Mark Spitz, der 1972 bei den Olympischen Spielen in München als erster Sportler sieben Goldmedaillen gewann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal