Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Aufsteiger Bielefeld ärgert St. Pauli

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

RB Leipzig siegt in Frankfurt  

Aufsteiger Bielefeld ärgert den FC St. Pauli

25.07.2015, 17:17 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: Aufsteiger Bielefeld ärgert St. Pauli. Bielefelds Fabian Klos (li.) und Tom Schütz haben das Nachsehen gegen St. Paulis Marc Rzatkowski. (Quelle: dpa)

Bielefelds Fabian Klos (li.) und Tom Schütz haben das Nachsehen gegen St. Paulis Marc Rzatkowski. (Quelle: dpa)

Dämpfer für den FC St. Pauli: Der Kiez-Klub kam am ersten Spieltag der 2. Bundesliga im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld nicht über ein 0:0 hinaus. Der Auftakt zur "Mission Aufstieg" ist für RB Leipzig indes geglückt. Die ambitionierten Sachsen gewannen mit 1:0 (0:0) beim FSV Frankfurt.

Mitfavorit Karlsruher SC strauchelte bei der SpVgg Greuther Fürth. In einer schwachen Partie siegten die Hausherren durch ein spätes Tor mit 1:0 (0:0). Bereits am Freitag hatte der 1. FC Kaiserslautern im Saison-Eröffnungsspiel bei Aufsteiger MSV Duisburg souverän mit 3:1 (3:0) gewonnen.

Börners Tor zählt nicht

St. Pauli war gegen Bielefeld von Beginn an feldüberlegen. Lasse Sobiech, Sören Gonther, Bernd Nehrig und Marc Rzatkowski vergaben aber für die Hausherren. Auf den Gegenseite scheiterte Christian Müller, sein strammer Linksschuß ging am Tor vorbei (6. Minute). In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: St. Pauli feldüberlegen und mit Chancen, Bielefeld auf Defensive bedacht. In der 61. Minute jubelten die Gäste, doch Julian Börner stand bei seinem Treffer im Abseits. Danach machte wieder St. Pauli Druck, doch trotz einiger Gelegenheiten blieb es beim torlosen Remis.

UMFRAGE
Wer steigt in die 1. Bundesliga auf?

In Frankfurt entwickelte sich zunächst ein von der Taktik geprägtes Spiel. In der 18. Minute konnte der FSV nach einem Fehler von Leipzig kontern. Mario Engels bediente den mitgelaufenen Zlatko Dedic. Doch dem Frankfurter Angreifer versprang der Ball, RB-Schlussmann Fabio Coltorti klärte. Acht-Millionen-Neuzugang Davie Selke vergab die beste Chance für Leipzig. Sein Kopfball flog knapp rechts am FSV-Tor vorbei.

Sabitzer bringt Leipzig auf Kurs

In der zweiten Halbzeit ging RB durch Neuzugang Marcel Sabitzer in Führung (55.). Der Österreicher profitierte von einem Abwehrfehler des FSV-Abwehrspielers Alexander Bitroff. Danach verwalteten die Gäste routiniert ihren Vorsprung, so dass es beim letztlich verdienten Auswärtssieg blieb.

In Fürth hatten die Hausherren die erste Chance der Partie. Marco Stiepermann scheiterte mit einem Schuss aus 18 Metern am gut reagierenden KSC-Keeper Dirk Orlishausen. Angreifer Rouwen Hennings vergab nach gut einer halben Stunde die beste Gelegenheit für die Gäste. Sein Flachschuss aus knapp 20 Metern ging aber knapp links am Fürther Gehäuse vorbei.

Stiepermann trifft spät zur Entscheidung

Im zweiten Durchgang erwischte Fürth den besseren Start. Jürgen Gjasula verfehlte das KSC-Tor mit einem Distanzschuss nur knapp (47.). Während dem KSC nach vorne so gut wie gar nicht gelang, kam Fürth in der 70. Minute durch Robert Zulj zur besten Chance der Partie. Sein Schuss aus zwölf Metern aus halblinker Position ging knapp über den Karlsruher Kasten. Als alle schon mit dem torlosen Remis rechneten, traf Stiepermann zum späten Erfolg für die Kleeblätter (89.). Der Angreifer kam aus sieben Metern nach einer Ecke zum Schuss und traf ins linke Eck.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal