Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

"Mannomann": Nico Rosberg verspielt WM-Führung in der Formel 1

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der Killerinstinkt fehlt  

"Mannomann": Rosberg verspielt die WM-Führung

27.07.2015, 12:37 Uhr | t-online.de

"Mannomann": Nico Rosberg verspielt WM-Führung in der Formel 1. Wichtige WM-Punkte futsch: Nico Rosberg beim Rennen in Ungarn.

Wichtige WM-Punkte futsch: Nico Rosberg beim Rennen in Ungarn.

Er hatte den zweiten Platz so gut wie sicher und hätte sogar den Sieg einfahren können. Die Führung in der WM-Wertung wurde Nico Rosberg nach den Patzern von Weltmeister Lewis Hamilton auf dem Silbertablett serviert. Nach einem spektakulären Rennen in Ungarn blieb Rosberg aber nur ein enttäuschender achter Platz."Mannomann, so ein Mist“, haderte der Mercdes-Pilot mit seinem Schicksal. "Aber manchmal ist der Sport einfach so. Es ist verdammt hart, ekelhaft und einfach schade", wird Rosberg von "motorsport-magazin.com" zitiert.

Auslöser für Rosbergs herben Rückschlag im WM-Kampf war eine Kollision kurz vor Rennende mit Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo. Der Australier hatte dem Deutschen mit seinem Frontflügel den Reifen aufgeschlitzt und so für einen Plattfuß am Silberpfeil gesorgt.

"Ricciardo hatte es völlig übertrieben"

Rosberg gab Ricciardo später dann die Schuld für sein Malheur. "Ich hielt die Linie, während er von ihr abkam, weil Daniel es völlig übertrieb", meckerte er. Ricciardo konterte und beklagte, dass Rosberg ihm den Weg abgeschnitten habe. Die Rennkommissare bewerteten die Berührung als normalen Positionskampf.

Wie auch immer: Rosberg darf eine solche Kollision mit einer Top-Platzierung vor Augen eigentlich nicht passieren, um im WM-Kampf überhaupt noch eine Chance gegen Team-Rivale Hamilton zu haben. Fehlt Rosberg im entscheidenden Moment wieder der Killerinstinkt? Flattern ihm die Nerven? Es sieht ganz danach aus. Der Vorfall erinnert jedenfalls an das vergangene Jahr, als sich Rosberg - wie beispielsweise beim Rennen in Monza - einige Fehler leistete und wichtige Punkte im WM-Kampf liegenließ.

Rosberg schaut schon wieder nach vorne

Jetzt sind also wieder wichtige Zähler futsch. Spitzenreiter Hamilton baute mit dem sechsten Rang seinen Vorsprung im WM-Kampf mit nun 202 Punkten vor Rosberg (181) weiter aus. Zudem drängt Sebastian Vettel als Dritter (160) mit aller Macht nach vorne. Der Ferrari-Pilot gab sich bei seinem famosen Sieg in Ungarn im Vergleich zum Silberpfeil-Duo keine Blöße und hatte alles unter Kontrolle.

Rosberg schaut aber schon wieder nach vorne. "Wenn es ein bisschen anders gelaufen wäre, wäre ich nun zur Halbzeit vorne", macht er sich Mut. Nach einem ausgiebigen Urlaub mit seiner Familie will er nach der Sommerpause in Spa erneut angreifen. "Bis dahin ist alles vergessen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal