Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Rio 2016: IOC will verschmutzte Olympia-Gewässer testen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

IOC will verschmutzte Olympia-Gewässer vor Rio testen

03.08.2015, 10:06 Uhr | dpa

Rio 2016: IOC will verschmutzte Olympia-Gewässer testen. Die Guanabara-Bucht bei Rio de Janeiro gilt als verschmutzt.

Die Guanabara-Bucht bei Rio de Janeiro gilt als verschmutzt. Foto: Georg Ismar. (Quelle: dpa)

Kuala Lumpur (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) will die verschmutzen Gewässer vor der Sommerspiele-Stadt Rio de Janeiro auf gesundheitsgefährdende Bakterien und Viren testen lassen. Damit will das IOC einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO folgen.

"Die WHO empfiehlt, auf Viren testen zu lassen", sagte der Medizinische Direktor des IOC, Richard Budgett, am Rande der IOC-Vollversammlung in Kuala Lumpur. "Wir haben immer gesagt, dass wir den Rat der Experten folgen wollen, deshalb werden wir mit den Behörden in Rio sprechen und testen lassen."

Die Wasserqualität des olympischen Segelreviers in der Guanabara-Bucht, aber auch an der Copacabana, wo Triathleten und Freiwasserschwimmer ihre Wettkämpfe austragen sollen, soll gesundheitsgefährdend verdreckt sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal