Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: SV Sandhausen überrennt den SC Paderborn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

KSC holt ersten Sieg  

Sandhausen stürmt trotz Punktabzug an die Spitze

15.08.2015, 08:15 Uhr | sid

2. Liga: SV Sandhausen überrennt den SC Paderborn. Plötzlich Tabellenführer: Sandhausen freut sich über den Kantersieg in Paderborn. (Quelle: dpa)

Plötzlich Tabellenführer: Sandhausen freut sich über den Kantersieg in Paderborn. (Quelle: dpa)

Der sensationell aufspielende SV Sandhausen ist die Mannschaft der Stunde in der 2. Bundesliga. Mit einem spektakulären 6:0 (3:0) beim Erstliga-Absteiger SC Paderborn übernahm der Abstiegskandidat der Vorsaison mit seinem dritten Saisonsieg am 3. Spieltag zumindest vorübergehend die Tabellenführung, obwohl das Konto wegen des Abzugs von drei Punkten aufgrund von Lizenzverstößen nur sechs Zähler ausweist.

Seinen ersten Sieg feierte der Karlsruher SC mit einem 2:1 (1:1) beim FSV Frankfurt, während der vermeintliche Aufstiegskandidat Fortuna Düsseldorf nach einem 0:1 (0:0) beim 1. FC Heidenheim weiter auf den ersten Dreier wartet.

Karlsruhe dreht die Partie in Frankfurt

In Paderborn war die zweite Niederlage der Gastgeber nach einem verschlafenen Start bereits nach 18 Minuten besiegelt. Andrew Wooten (6. Minute), Denis Linsmayer (9.) und Jakub Kosecki (18.) legten frühzeitig den Grundstein. Aziz Bouhaddouz (53.) erzielte den vierten Treffer, bevor der Paderborner Niklas Hoheneder wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (55.) sah. Wooten (61.) und Ranisav Jovanovic (87.) besiegelten schließlich den höchsten Sieg ihres Klubs in der 2. Liga.

Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart gewann der Beinahe-Aufsteiger der vergangenen Saison aus Karlsruhe bei den weiter sieglosen Frankfurtern. Neuzugang Erwin Hoffer erzielte zunächst den Ausgleich (15.) und hatte dann großen Anteil am entscheidenden Eigentor von Joan Oumari (48.). Besar Halimi (1.) hatte die Hessen schon nach 24 Sekunden in Führung gebracht. In der Schlussphase sah Frankfurts Alexander Bittroff wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (88.).

Wittek trifft für Heidenheim

Düsseldorf dagegen findet weiter nicht in die Saison, der Fehlstart ist perfekt. Die Fortuna hat erst einen Punkt auf dem Konto, der Gegner Heidenheim bereits sechs, er kletterte auf den vierten Rang. Das entscheidende Tor erzielte Abwehrspieler Matthias Wittek (77.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Legendäres Jagdflugzeug 
Tüftler baut sich Flugzeug in Garage

In seiner Garage hat der 63-Jährige eine historische Maschine nachgebaut. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal