Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: 1. FC Kaiserslautern rettet Punkt bei Union Berlin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Liga: Remis im Aufsteiger-Duell  

Glückliche Lauterer retten Punkt bei Union Berlin

16.08.2015, 17:02 Uhr | sid, t-online.de

2. Liga: 1. FC Kaiserslautern rettet Punkt bei Union Berlin. Kopfballduell zwischen Unions Bobby Wood (li.) und Tim Heubach vom 1. FC Kaiserslautern. (Quelle: dpa)

Kopfballduell zwischen Unions Bobby Wood (li.) und Tim Heubach vom 1. FC Kaiserslautern. (Quelle: dpa)

Der 1. FC Kaiserslautern ist mit einem blauen Auge davongekommen: Am 3. Spieltag der 2. Liga retteten die Roten Teufel beim 1. FC Union Berlin mit einem späten Tor ein 2:2 (1:0) und bleiben weiter ungeschlagen. Dagegen kommen die Eisernen einfach nicht in Tritt und warten auch nach dem vierten Pflichtspiel der Saison auf den ersten Sieg. Im Verfolgerduell setzte sich der FC St. Pauli gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 3:2 (2:1) durch und kletterte auf Rang drei.

In einem spannenden Aufeinandertreffen der Aufsteiger trennten sich der MSV Duisburg und Arminia Bielefeld 2:2 (0:2) unentschieden. Damit fuhren die Gäste aus Bielefeld im dritten Saisonspiel das dritte Remis ein, während die Zebras zu ihrem ersten Punkt überhaupt kamen.

Haas hält Strafstoß

Berlin war an der Alten Försterei um Wiedergutmachung für die bisher schwachen Leistungen und das Aus im DFB-Pokal bei Viertligist Viktoria Köln bemüht, Ruben Jenssen bestrafte Union aber nach einem wunderbaren Pass von Daniel Halfar aus elf Metern (23. Minute). Lautern lag zur Pause verdient vorne, weil es hinten gut und kompakt stand und im Angriff schnörkellos agierte.

Nach dem Seitenwechsel kam Berlin aber mit Willen und Kampfgeist zurück. Maximilian Thiel (67.) und Bobby Wood (72.) drehten die Partie. Union-Torhüter Daniel Haas hielt zudem einen Foulelfmeter von Kacper Przybylko (79.), dennoch gelang dem FCK noch der Ausgleich durch Maurice Deville (87.).

Behrendts Platzverweis ist der Knackpunkt

St. Pauli stellte den Anschluss an die Spitzengruppe her. Knapp eine Woche nach dem Aus im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach bleiben die Hamburger in der Liga ungeschlagen. Marc Rzatkowski (19.) und Marcel Halstenberg (34.) trafen für die Norddeutschen, ehe Sebastian Freis (42.) per Kopfball für die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck verkürzte. Für die endgültige Entscheidung sorgte der zweite Treffer Rzatkowskis (74.), Robert Zulj (79.) konnte nur das erneute Anschlusstor erzielen.

Bielefeld verspielte einen sicher geglaubten Sieg fahrlässig. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Arminia-Verteidiger Brian Behrendt (58.) sorgten Kingsley Onuegbu (70.) und Stanislav Iljutcenko (74.) mit einem Doppelschlag für die ersten Gegentore der Ostwestfalen. Zuvor hatte der Drittligameister nach Treffern von Christopher Nöthe (6.) und Florian Dick (24.) lange Zeit wie der sichere Sieger ausgesehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal