Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 in Spa: Nico Rosberg mit Reifenplatzer bei 306 km/h

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schrecksekunde bei Mercedes-Pilot  

Rosberg mit Reifenplatzer bei 306 km/h

21.08.2015, 16:12 Uhr | sid

Formel 1 in Spa: Nico Rosberg mit Reifenplatzer bei 306 km/h. Der Bolide von Nico Rosberg wird nach dem Reifenschaden abgeschleppt. (Quelle: xpb)

Der Bolide von Nico Rosberg wird nach dem Reifenschaden abgeschleppt. (Quelle: xpb)

Nico Rosberg ist in beeindruckender Form aus der Sommerpause zurückgekehrt, musste im freien Training zum Großen Preis von Belgien aber eine echte Schrecksekunde überstehen. Der Mercedes-Pilot fuhr mit deutlichem Vorsprung die Tagesbestzeit (1:49,385 Minuten). Kurz vor Ende der zweiten Session platzte jedoch bei einer Geschwindigkeit von 306 km/h der rechte Hinterreifen am Silberpfeil des 30-Jährigen.

"Das war ein Schock. Bei 306 km/h die Kontrolle zu verlieren - nicht gut. Ich hatte Glück, dass ich nicht in die Mauer gekracht bin", sagte der Vize-Weltmeister in einer ersten Reaktion. Im heimischen Monaco dürfte seine hochschwangere Frau Vivian tief durchgeatmet haben. Rosberg war gedanklich bei seiner Familie: "Ich hoffe, die Vivian hat nicht zugeguckt, sonst wäre das Baby bestimmt schon da." Während das Training unterbrochen wurde, machte er sich im Bergungstruck auf den Weg zur Box.

Paddy Lowe: "So etwas habe ich noch nie gesehen"

"Ich habe so etwas noch nie zuvor gesehen. Wir werden uns versichern, dass das Auto nichts dazu beigetragen hat", sagte Mercedes-Technikdirektor Paddy Lowe.

Großer Preis von Belgien 
Ardennen-Achterbahn verlangt Piloten gleich alles ab

Redakteur Patrick Rutishauser ist für t-online.de in Spa an der Rennstrecke. Video

Weltmeister Lewis Hamilton (England/1:49,687) im anderen Silberpfeil hatte trotz Rosbergs Reifenschaden deutlich das Nachsehen, der WM-Spitzenreiter landete mit mehr als drei Zehnteln Rückstand auf dem zweiten Platz. Vor dem elften von 19 Saisonrennen hat Hamilton 21 Punkte Vorsprung auf Rosberg (202:181).

Vettel nur auf Rang zehn

Überraschend groß war der Abstand von Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (1:50,940), der am Sonntag (ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) in seinen 150. Grand Prix startet. Vettel wurde nur Zehnter und lag damit auch deutlich hinter Teamkollege Kimi Räikkönen (1:50,461), der auf Rang fünf landete.

Einen starken Eindruck hinterließ das Red-Bull-Duo Daniel Ricciardo (Australien/1:50,136) und Daniil Kwjat (Russland/1:50,399), das die Plätze drei und vier belegte.


Heftiger Einschlag für Ericsson

Nico Hülkenberg (1:50,461) war im Force India zeitgleich mit dem fünftplatzierten Räikkönen. Der Schwede Marcus Ericsson sorgte für eine weitere Rote Flagge, als sein Sauber in die Streckenbegrenzung einschlug. Der 24-Jährige blieb unverletzt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal