Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball: Rummenigge bleibt Vorsitzender von Club-Vereinigung ECA

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Rummenigge bleibt Vorsitzender von Club-Vereinigung ECA

08.09.2015, 16:00 Uhr | dpa

Fußball: Rummenigge bleibt Vorsitzender von Club-Vereinigung ECA. Karl-Heinz Rummenigge wurde als Vorsitzender der ECA wiedergewählt.

Karl-Heinz Rummenigge wurde als Vorsitzender der ECA wiedergewählt. Foto: Leszek Szymanski. (Quelle: dpa)

Genf (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge bleibt Vorsitzender der europäischen Club-Vereinigung ECA und zieht damit wie erwartet in das UEFA-Exekutivkomitee ein. Der Vorstandsboss des FC Bayern München wurde auf der ECA-Generalversammlung in Genf in seinem Amt wiedergewählt.

"Die Atmosphäre im europäischen Club-Fußball war nie besser als heute", sagte Rummenigge, der der Interessensvertretung von inzwischen 220 europäischen Vereinen - darunter als neues und damit elftes deutsches Mitglied Hannover 96 - seit der ECA-Gründung 2008 vorsitzt.

Künftig wird der Ex-Profi eine noch größere Rolle in Fußball-Europa spielen: Als ECA-Vertreter zieht er nämlich in das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA ein und wird bei dessen nächsten Sitzung am 17. September als sogenanntes kooptiertes Mitglied seinen Einstand feiern. Nach einer Statutenänderung soll er dann im März 2016 vollwertiges Mitglied werden. Neben Rummenigge entsendet die ECA den Italiener Andrea Agnelli von Champions-League-Finalist und Serienmeister Juventus Turin als zweiten Vertreter in die UEFA.

Die ECA spielt inzwischen eine gewichtige Rolle im internationalen Fußball, bei ihrer 15. Generalversammlung hatten die Club-Vertreter UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino und FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke als Redner geladen. Vor den am 26. Februar 2016 anstehenden Präsidentenwahlen im Weltverband bekundete Rummenigge Sympathien für den UEFA-Kandidaten Michel Platini. "Ich bin überzeugt, dass er ein guter Präsident wäre, wenn er denn Präsident wird." Vor einer möglichen Wahlempfehlung müsse er aber das Programm Platinis kennen.

Beim Thema Transfergelder und Chancengleichheit in Europa vermied der Ex-Profi indes kritische Töne in Richtung England - die dortigen Vereine konnten in der abgelaufenen Wechselperiode etwa dreimal so viel Geld investieren wie die Bundesligisten. Die Premier League habe durch die hohen TV-Gelder "natürlich einen großen Vorteil", sagte Rummenigge. "Aber ich glaube nicht, dass wir das kritisieren sollten. Es ist eher eine Motivation an die anderen Vereine in Europa, es besser zu machen. Wir können der Premier League nur gratulieren."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017