Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Furioses Comeback von Alex Meier bei Eintracht Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Darmstadt gelingt Sensation  

Furioses Comeback von Alex Meier - BVB siegt in Hannover

12.09.2015, 20:04 Uhr | t-online.de, dpa

Bundesliga: Furioses Comeback von Alex Meier bei Eintracht Frankfurt . Da ist der Jubel groß: Alexander Meier (re.) und Eintracht Frankfurt schießen Köln ab. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Da ist der Jubel groß: Alexander Meier (re.) und Eintracht Frankfurt schießen Köln ab. (Quelle: Jan Hübner/imago)

Was für ein Bundesliga-Comeback von Alex Meier: Fünf Monate nach seiner Knie-Operation lief der Torschützenkönig der vergangenen Saison erstmals wieder auf - und schaffte einen Dreierpack für Eintracht Frankfurt. Beim furiosen 6:2 (4:1) gegen den bisher so stark gestarteten 1. FC Köln traf Meier zum 1:0 (4.), 3:0 (23.) und 6:2 (87.). Nach der Fußball-Gala ist Frankfurt Vierter, direkt vor Köln.

An der Spitze marschieren der FC Bayern München und Borussia Dortmund weiter vorne weg. Die Bayern gewannen am vierten Spieltag überaus glücklich 2:1 (0:1) gegen den FC Augsburg, Thomas Müller traf mit einem unberechtigten Foulelfmeter in der 89. Minute zum Sieg.

Der BVB landete in einer Klasse-Partie ein 4:2 (2:1) bei Hannover 96. Pierre-Emerick Aubameyang verwandelte zwei Elfmeter, die beide von Felipe verschuldet worden waren und dem zudem noch ein Eigentor unterlief. Dortmund und die Münchner haben die Maximalausbeute von zwölf Punkten, der BVB verfügt aber über das bessere Torverhältnis.

Lilien mit ersten Sieg seit 1982

Weiter für Furore sorgt Aufsteiger SV Darmstadt 98. Die Lilien bleiben nicht nur ungeschlagen, sondern gewannen sogar sensationell 1:0 (1:0) bei Bayer Leverkusen. Es ist der erste Sieg in der Bundesliga seit dem 15. Mai 1982 (2:0 beim MSV Duisburg).

Auch der zweite Aufsteiger FC Ingolstadt überraschte: Der FCI holte ein 0:0 gegen den VfL Wolfsburg.

Lustenberger trifft volley

Ganz düsteren Zeiten geht der VfB Stuttgart entgegen, der auch das vierte Saisonspiel ohne Punktgewinn beendete. Diesmal gab es ein 1:2 (1:2) bei Hertha BSC. Sehenswert dabei vor allem Herthas zweites Tor durch Fabian Lustenberger, der den Ball in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit aus fast 20 Metern volley ins Netz drosch. Für Lustenberger war es ein seltenes Glücksgefühl: Er hatte fast sieben Jahre nicht im Oberhaus getroffen.

Zum Auftakt des Spieltags hatte Borussia Mönchengladbach am Freitag 0:3 (0:1) gegen den Hamburger SV verloren. Gladbach und der VfB stehen mit null Punkten am Tabellenende.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017