Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Nico Rosberg rätselt über Überlegenheit Hamiltons

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keine Chance gegen Hamilton  

Rosberg rätselt über Pleitenserie

17.09.2015, 18:47 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Nico Rosberg rätselt über Überlegenheit Hamiltons. Nico Rosberg weiß nicht, warum Lewis Hamilton im Qualifying so viel schneller geworden ist. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Nico Rosberg weiß nicht, warum Lewis Hamilton im Qualifying so viel schneller geworden ist. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Nico Rosberg hat gegen Lewis Hamilton derzeit keine Chancen. Vor allem im Qualifying hat sein englischer Mercedes-Kollege deutlich zugelegt. Im vergangenen Jahr war Rosberg da mehrheitlich der schnellste Mann in der Formel 1. "Das versteh' ich leider nicht", sagte Rosberg. "Dieses Jahr bin ich auch noch schnell, aber irgendwie hat er da ein bisschen mehr gefunden." Das sei im Moment schwer zu akzeptieren.

Rosberg stand 2015 in zwölf Rennen erst einmal ganz vorne in der Startaufstellung. Hamilton gewann die anderen elf Qualifikationen. 2014 startete Rosberg in elf von 19 Rennen von der Pole Position, Hamilton in sieben.

Rosberg glaubt noch an seine Chance

Auch im WM-Klassement hinkt Rosberg weit hinterher. Der 30-Jährige hat auf Platz zwei bereits 53 Punkte Rückstand Hamilton. Vor dem Nachtrennen in Singapur (Sonntag, ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) kündigte Rosberg deshalb auch "volle Attacke" an. "Ich kann mir aussuchen, ob ich dran glaube oder nicht. Ich habe mich entschieden, weiter daran zu glauben. Im Sport kann alles passieren", gab sich der Deutsche optimistisch.

Allerdings behält Rosberg die Herangehensweise im Rennen noch bei. Volle Attacke bedeutet nicht gleich volles Risiko. "Soweit sind wir noch nicht." Ob Hamilton ihn als ärgsten Rivalen überhaupt ernst nimmt, wisse er nicht. Die Kommunikation der einst dicken Kart-Kumpels ist schwer eingeschränkt: "Ich habe ihn nicht gefragt, ich weiß nicht, was er denkt. Ich spreche nicht so viel mit ihm."

Neuer Motor ein "kleiner Nachteil"

Rosberg wird beim Großen Preis von Singapur mit einem komplett neuen Motor in seinem Mercedes antreten. Der Antrieb, der vor zwei Wochen in Italien vor der Qualifikation ausgebaut worden war, soll hingegen noch mal getestet werden. "Da wird geschaut, ob man den noch einmal einsetzen kann."

Im Rennen in Monza war der alte Motor, der wiederum eingebaut worden war, kurz vor Schluss kaputt gegangen. "Es wird mindestens ein kleiner Nachteil werden", kommentierte Rosberg nun die Planänderungen in Sachen Motor.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal