Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsche Triathletinnen enttäuschen in Chicago

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Triathletinnen enttäuschen in Chicago

18.09.2015, 23:28 Uhr | dpa

Deutsche Triathletinnen enttäuschen in Chicago. Gwen Jorgensen setzte sich durch.

Gwen Jorgensen setzte sich durch. Foto: Tannen Maury. (Quelle: dpa)

Chicago (dpa) - Die deutschen Triathletinnen haben zum Abschluss der WM-Serie in Chicago eine Top-Ten-Platzierung klar verpasst.

Beim Sieg der amerikanischen Weltmeisterin Gwen Jorgensen kam Hanna Philippin über die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen als beste Deutsche als 15. ins Ziel. Rebecca Robisch wurde 18. und fiel damit in der Gesamtwertung noch vom 10. auf den 13. Platz zurück. Jorgensen siegte nach 1:55:36 Stunden vor den Britinnen Non Stanford und Vicky Holland. Die Amerikanerin verteidigte damit ihren WM-Titel aus dem Vorjahr.

"Mit dem Gesamtergebnis sind wir nicht zufrieden", sagte der deutsche Cheftrainer Ralf Ebli. "Leider war aber nach dem Schwimmen für alle außer Rebecca das Rennen um gute Platzierungen schon gelaufen."

Der Wettkampf hatte wegen der schlechten Wettervorhersage vier Stunden früher begonnen als geplant. Am Samstag findet das letzte Rennen bei den Männern statt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal