Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball: Zico klagt über FIFA-Präsidentenrennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Zico klagt über FIFA-Präsidentenrennen

25.09.2015, 06:12 Uhr | dpa

Fußball: Zico klagt über FIFA-Präsidentenrennen. Zico sieht sich als "Opfer des Systems".

Zico sieht sich als "Opfer des Systems". Foto: Florian Lütticke. (Quelle: dpa)

Zürich (dpa) - Der frühere brasilianische Fußball-Nationalspieler Zico hat einen vermeintlich unfairen Kandidatenwettstreit um die FIFA-Präsidentschaft beklagt. Er sei ein "Opfer des Systems", sagte der 62-Jährige in Zürich.

Um für die Nachfolgerwahl des scheidenden Weltverbandspräsidenten Joseph Blatter zugelassen zu werden, muss er wie jeder Bewerber Unterstützerbriefe von mindestens fünf Nationalverbänden sammeln. "Es gibt Druck der Konföderationen, dass die Verbände als Block abstimmen", behauptete Zico. "Das nimmt den Nationalverbänden die Eigenständigkeit."

Vor der zweitägigen Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees, die am Donnerstag begonnen hat, hatte sich der frühere Spitzenfußballer im Gespräch bei Blatter für eine Änderung der Wahlregularien eingesetzt. Zico gilt im Kampf um das höchste Amt im Fußball als aussichtslos, nach eigenen Angaben hat er bislang noch keine feste Zusage eines Verbandes.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal