Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Tod von Jules Bianchi: Formel 1 entschärft Strecke in Suzuka

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen Bianchi-Tod  

Formel 1 entschärft Unfallstrecke in Suzuka

25.09.2015, 20:30 Uhr | sid, t-online.de

Tod von Jules Bianchi: Formel 1 entschärft Strecke in Suzuka. Jules Bianchi krachte bei seinem letztlich tödlichen Crash in Suzuka unter einen Bergungskran. (Quelle: dpa)

Jules Bianchi krachte bei seinem letztlich tödlichen Crash in Suzuka unter einen Bergungskran. (Quelle: dpa)

Vor gut einem Jahr verunglückte Jules Bianchi im japanischen Suzuka schwer und verstarb am 17. Juli. Damit sich ein derart schlimmer Crash nicht wiederholt, ist die Strecke vor dem Rennen am Sonntag (ab 6.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) entschärft worden. Das berichtet "Bild.de".

Demnach wurden Drainagen vor der Unfallstelle verlegt und ein neuer Abfluss installiert, in dem Wasser aufgefangen wird. Außerdem soll ein Übergreifkran zum Einsatz kommen, um zukünftig eine Verkettung unglücklicher Umstände - die letztlich zum Unfall von Bianchi geführt hatten - zu vermeiden.

Bianchi war bei seinem Crash nach starkem Regen von der Strecke abgekommen und unter einen Bergungskran gerast, der gerade im Begriff war, ein anderes weggerutschtes Auto von der Fahrbahn zu transportieren. Dabei hatte sich der Franzose schwerste Kopfverletzungen zugezogen und lag bis zu seinem Tod im Koma.

"Nicht nur wir vermissen Jules"

Für die Familie Bianchi ist das Rennen in Suzuka besonders schwer, weil viele Erinnerungen hochkommen. "Nicht nur wir vermissen Jules, seine Freunde, seine Fans auf der ganzen Welt, es ist sehr schwierig", sagte Philippe Bianchi in einem emotionalen Interview mit BBC Sport.

Für den Vater von Jules Bianchi ist es immer noch fast unmöglich, sich ein Rennen der Motorsport-Königsklasse anzusehen. "Vielleicht kann ich es in ein paar Monaten, vielleicht in Jahren, ich weiß es nicht", sagte er.

"Er war so ein guter Junge"

Erneut schilderte Bianchi auch, wie schwer der Verlust seines Sohnes für die gesamten Familie war. "Er hat jeden Tag mit mir und seiner Mutter telefoniert, vor einem Jahr riss das abrupt ab. Wir konnten uns nicht mehr umarmen. Er war ein so guter Junge, es ist einfach grauenvoll", sagte Philippe Bianchi.

Die Videoaufzeichnungen des Unglücks, das sich in Kurve sieben auf der Rennstrecke von Suzuka ereignete, hat die Familie bis heute nicht gesehen. "Ich kann auch keine Bilder angucken. Vielleicht schaffe ich das in ein paar Monaten, ich weiß es nicht", sagte Bianchi.

"Ich hoffe, dass man daraus gelernt hat"

Die Fans gedachten Bianchi in Suzuka mit Blumen, Fahnen und Selbstgebasteltem vor seiner früheren Box und in der Unglückskurve. Auch die Fahrer erinnerten sich an die Ereignisse im vergangenen Herbst zurück. "Es war ein, sehr, sehr tragischer Tag, man wird ihn nie vergessen. Ich hoffe und glaube, dass man daraus gelernt hat und so etwas nie wieder passiert", sagte der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal