Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tischtennis-EM: Team der Herren gewinnt ohne Ovtcharov

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Damen im Viertelfinale  

Tischtennis-Herren gewinnen ohne Ovtcharov

26.09.2015, 18:08 Uhr | dpa

Tischtennis-EM: Team der Herren gewinnt ohne Ovtcharov. Ruwen Filius musste über fünf Sätze ran. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Ruwen Filius musste über fünf Sätze ran. (Quelle: GEPA Pictures/imago)

Auch ohne Top-Spieler Dimitrij Ovtcharov haben Deutschlands Tischtennis-Herren die EM-Vorrunde als ungeschlagener Sieger der Gruppe B beendet. Beim 3:2 gegen die Ukraine legte der Weltranglisten-Fünfte mit Blick auf das Viertelfinale eine Pause ein. Dennoch feierte das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf in einem umkämpften Match nach mehr als drei Stunden den dritten Sieg im dritten Spiel.

Die deutschen Tischtennis-Damen haben wie die Herren ungeschlagen das Viertelfinale erreicht. Die Titelverteidigerinnen gewannen auch ihr abschließendes Vorrundenspiel gegen die Slowakei 3:1. Bereits mit dem 3:0 gegen Weißrussland am Vormittag hatte das Team von Bundestrainerin Jie Schöpp das Weiterkommen perfekt gemacht.

Han Ying musste im Auftakteinzel gegen die Slowakei die erste Turnier-Niederlage der Deutschen hinnehmen, erzielte im zweiten Auftritt aber den Siegpunkt. Zuvor hatte Sabine Winter ausgeglichen, Petrissa Solja profitierte anschließend vom verletzungsbedingten Rückzug von Gegnerin Lucia Truksova.

Gegen Weißrussland hatte Schöpp ihren Spitzenkräften Han und Shan Xiaona eine Verschnaufpause gegönnt. Die frühere Vize-Europameisterin Irene Ivancan, Solja und Winter punkteten.

Ricardo Walther behält die Nerven

Für das neu aufgestellte Herren-Team sorgten Ruwen Filus und Patrick Baum jeweils mit Fünf-Satz-Siegen für eine 2:0-Führung. Danach verloren Patrick Franziska und Patrick Baum ihre Einzel. Doch EM-Debütant Ricardo Walther behielt beim Stand von 2:2 die Nerven und bewahrte mit einer überzeugenden Vorstellung den sechsmaligen Team-Europameister vor einer ärgerlichen Niederlage.

Titelverteidiger Portugal bezwang Serbien mit 3:0 und erreichte ebenfalls ungeschlagen das Viertelfinale. Damit steht bereits fest, dass die Top-Favoriten Deutschland und Portugal frühestens im Endspiel aufeinandertreffen können.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal