Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyball - DVV-Frauen mit EM-Fehlstart: 0:3 gegen Mitfavorit Serbien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

DVV-Frauen mit EM-Fehlstart: 0:3 gegen Mitfavorit Serbien

26.09.2015, 20:01 Uhr | dpa

Volleyball - DVV-Frauen mit EM-Fehlstart: 0:3 gegen Mitfavorit Serbien. Die deutschen Volleyballerinnen verloren zum EM-Auftakt gegen Serbien 0:3 (18:25, 22:25, 19:25). (Quelle: dpa)

Die deutschen Volleyballerinnen verloren zum EM-Auftakt gegen Serbien 0:3 (18:25, 22:25, 19:25). Foto: Marcel Van Hoorn. (Quelle: dpa)

Eindhoven (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben bei der Europameisterschaft einen Fehlstart hingelegt. Der EM-Zweite von 2013 unterlag im ersten Spiel in Gruppe D wie erwartet Serbien mit 0:3 (18:25, 22:25, 19:25).

Damit steht die Mannschaft von Bundestrainer Luciano Pedullá vor der nächsten Partie am Sonntag gegen Rumänien bereits unter Erfolgszwang. Im Indoor Sportcentrum Eindhovens hatte sie nicht den Hauch einer Chance.

Der Weltranglisten-Sechste Serbien hatte sich vor knapp drei Wochen beim World-Cup-Gewinn in Japan ein Olympia-Ticket gesichert und tritt bei der EM mit der gleichen Besetzung an. Pedullà hatte sich dabei beeindruckt gezeigt von der Blockstärke der Serbinnen: "Sie bringen es auch in Topspielen auf zwanzig Blockpunkte."

Sein Team hatte in der Vorbereitung kaum Erfolgserlebnisse. Zuletzt gab es zwei Niederlagen in Italien und zwei bei Testspielen gegen den EM-Gastgeber Niederlande. Den letzten Sieg feierten die deutschen Schmetterfrauen Ende Juli in der Grand Prix-Vorrunde mit dem 3:1 gegen Serbien.

Doch in Eindhoven wurden die Kräfteverhältnisse von den Serbinnen wieder zurechtgerückt. Libero Lenka Dürr hatte vor dem Spiel gesagt: "Wenn wir frei aufspielen, können wir sie vielleicht ärgern." Davon war vor nur 700 Zuschauern, darunter etwa 120 deutschen Fans, nichts zu sehen. Serbien, EM-Vierter vor zwei Jahren, setzte mit starken Aufschlägen den deutschen Annahmeriegel unter Druck, in dem vor allem Maren Brinker große Schwächen offenbarte. Die Außenangreiferin hatte sich wie einige andere aus dem Team in Italien einen Magen-Darm-Virus eingefangen und sich auch am Samstag nur von zerkleinerten Bananen ernährt.

Doch selbst eine gesunde Brinker hätte gegen die Schlaghärte der Serbinnen nichts machen können. Brankica Mihajlovic und die erst 18 Jahre alte Linkshänderin Tijana Boskovic zeigten eine Angriffspower, die mit Männervolleyball zu vergleichen ist.

Pedullá, der die Nationalmannschaft erst seit Mai betreut, da der Italiener Giovanni Guidetti Anfang des Jahres seinen Rücktritt erklärt hatte, ließ Brinker auch im zweiten und dritten Durchgang weiterspielen und gönnte ihr keine Pause. Ohne eine vernünftige Annahme konnte Zuspielerin Mareen Apitz jedoch kein schnelles Spiel bei den Deutschen aufziehen, und wenn es mal gelang, stand meist ein aufmerksamer Block auf der anderen Netzseite. Ein Funken Hoffnung keimte in Satz drei bei einer 8:5-Führung auf, doch nur sechs Ballpunkte später war er wieder erloschen. Serbien zog über 10:9 auf und davon zum 25:19 Satz- und Spielgewinn.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal