Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Mercedes sauer: Bei Doppelsieg in Suzuka vom TV ignoriert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Steckt Ecclestone dahinter?  

Mercedes sauer: Bei Doppelsieg vom TV ignoriert

27.09.2015, 12:48 Uhr | t-online.de

Mercedes sauer: Bei Doppelsieg in Suzuka vom TV ignoriert. Lewis Hamilton (links) überholt beim Start Teamrivale Nico Rosberg: Beim Rennen in Suzuka gab es nur spärliche TV-Bilder vom Silberpfeil-Duo. (Quelle: dpa)

Lewis Hamilton (links) überholt beim Start Teamrivale Nico Rosberg: Beim Rennen in Suzuka gab es nur spärliche TV-Bilder vom Silberpfeil-Duo. (Quelle: dpa)

Lewis Hamilton feierte einen souveränen Sieg, Nico Rosberg komplettierte als Zweiter das starke Ergebnis für Mercedes: Nach der Schmach von Singapur haben die Silberpfeile beim Rennen in Suzuka mit einer beeindruckenden Leistung zurückgeschlagen - nur die TV-Zuschauer weltweit bekamen davon wenig mit.

Die beiden Silberpfeil-Rivalen, die immerhin um den WM-Titel kämpfen, waren fast nie im Fernsehen zu sehen. Zumindest blendete die Regie das Überholmanöver von Rosberg gegen Sebastian Vettel und Valtteri Bottas ein. Und Hamilton? Der Brite war im Grunde nur beim Start und dann am Ende, als er über den Zielstrich raste, im Bild.

"Bernie kann sicher eine Antwort liefern"

Entsprechend sauer reagierten die Mercedes-Bosse: "Wir konnten uns nur nach den Daten orientieren, denn am Monitor konnten wir es nicht sehen. Das werden wir besprechen", kündigte Motorsportchef Toto Wolff bei Sky an.

Grand Prix von Suzuka 
"Rennen hatte alles, was ein tolles F1-Rennen braucht"

Die Analyse unter anderem zur Aufholjagd von Lewis Hamilton. Video

Konkreter äußerte sich Aufsichtsratschef Niki Lauda. Der Österreicher vermutet, dass Formel-1-Boss Bernie Ecclestone dahinter steckt. "Es war auch für mich wirklich merkwürdig. Es wurde nicht einmal der Boxenstopp gezeigt. Vielleicht wurde der Regisseur gegen jemanden ausgetauscht, der noch nie einen Grand Prix gemacht hat. Ich werde mit Bernie sprechen. Er kann sicher eine Antwort liefern", wird Lauda bei "Sport 1" zitiert.

Chefpromoter Ecclestone kontrolliert in der Formel 1 über die Tochtergesellschaft FOM indirekt auch die weltweit ausgestrahlten Fernsehbilder. Wie die "Welt" schreibt, soll der 84-Jährige bereits 2012 beim Rennen in Bahrain einen TV-Boykott gegen Force India verhängt haben. Der Rennstall hatte sich aus Angst vor Anschlägen geweigert, am freien Training teilzunehmen.

Motorenstreit spielt offenbar eine große Rolle

Doch warum hat sich Ecclestone nun offenbar Mercedes vorgeknöpft? Hintergrund soll der Motorenstreit in der Formel 1 sein. Red Bull sucht nach der Trennung von Renault dringend einen neuen Partner und droht mit dem Ausstieg aus der Formel 1, falls das Team keinen konkurrenzfähigen Antrieb bekommt - ein Horrorszenario für die kriselnde Königsklasse. Ecclestone nimmt Mercedes nun übel, dass die Stuttgarter Red Bull in der nächsten Saison nicht mit Motoren versorgen wollen.

Mercedes will sich durch den möglichen TV-Boykott in Japan aber nicht einschüchtern lassen. Toto Wolff bekräftige zuletzt noch einmal die Entscheidung, Red Bull nicht helfen zu wollen. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es für uns keinen Sinn macht."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal