Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Sportpolitik - Lotterie-Geschäftsführer dementieren Verluste: "Unsinn"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Lotterie-Geschäftsführer dementieren Verluste: "Unsinn"

29.09.2015, 15:51 Uhr | dpa

Sportpolitik - Lotterie-Geschäftsführer dementieren Verluste: "Unsinn". Robert Harting hat die Deutsche Sportlotterie mitinitiiert.

Robert Harting hat die Deutsche Sportlotterie mitinitiiert. Foto: Fredrik von Erichsen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die beiden Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie haben Presseberichten widersprochen, nach denen die neue Lotterie große Verluste mache.

"Solche Aussagen sind schlicht und ergreifend Unsinn", sagte Gerald Wagener in einer Mitteilung. Er räumte ein, dass die Ziele noch nicht erreicht seien, "allerdings haben die Umsätze in den letzten Wochen durch Maßnahmen unseres Partners Lotto Hessen sehr stark angezogen, so dass wir jetzt bei einer schwarzen Null stehen dürften".

Heinz-Georg Sundermann (Lotto Hessen), zweiter Geschäftsführer neben Wagener, ergänzte, dass es sich bei den in der Öffentlichkeit genannten 3,8 Millionen Euro nicht um Verluste im operativen Geschäft handele, "sondern im Wesentlichen um durch die Gesellschafter und Associated Partner finanzierte Anlaufinvestitionen".

Der WDR hatte zuvor in seiner Sendung "sport inside" berichtet, dass die von Diskus-Olympiasieger Robert Harting mitinitiierte Deutsche Sportlotterie Millionenverluste mache. Statt der erwarteten Jahresumsätze im dreistelligen Millionenbereich weise die Lotterie nach WDR-Informationen einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag von 3,8 Millionen Euro auf. Als Quelle waren "interne Dokumenten" genannt worden. Der Losverkauf war Ende Januar gestartet

"Wir führen ein neues Produkt am Markt ein. Diese Markteinführung hat über zwei Jahre Vorbereitung gekostet, in der keine Einnahmen generiert werden können", meinte Sundermann in der Lotterie-Mitteilung. Es solle jedem klar sein, "dass in einer Zeit, in der keine Geschäfte gemacht werden können, auch keine Einnahmen erzielt werden".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal