Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Gladbach gelingt gegen Wolfsburg der dritte Streich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Gladbach gelingt gegen Wolfsburg der dritte Streich

03.10.2015, 17:23 Uhr | sid

Bundesliga: Gladbach gelingt gegen Wolfsburg der dritte Streich. Gladbachs Johnson (li.) im Kopfballduell mit Wolfsburgs Naldo. (Quelle: Reuters)

Gladbachs Johnson (li.) im Kopfballduell mit Wolfsburgs Naldo. (Quelle: Reuters)

Borussia Mönchengladbach hat mit einem späten Sieg gegen den VfL Wolfsburg seine eindrucksvolle Aufholjagd fortgesetzt. Die Fohlen bezwangen die Wölfe in einer lange Zeit dürftigen Partie mit 2:0 (0:0) und gewannen auch das dritte Bundesliga-Spiel unter Interimstrainer André Schubert.

Der kurz zuvor eingewechselte Havard Nordtveit (75.) und Ibrahima Traore (79.) trafen für die Borussia, die ein kleines Stück Klubgeschichte schrieb: Schubert ist der erste Trainer der fünfmaligen deutschen Meisters, der seine ersten drei Spiele gewann. Während Gladbachs Fehlstarter mit jetzt neun Punkten die Abstiegsregion verließen, wartet Vizemeister Wolfsburg (12) weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison.

Stindl trifft nur den Pfosten

Im Duell der "Manchester-Verlierer", die am Mittwoch in der Königsklasse gegen City und United jeweils leer ausgegangen waren, war beiden Teams die fehlende Frische deutlich anzumerken. Besonders vor der Pause boten die Mannschaften nur Magerkost, im zweiten Durchgang wurde es zumindest spannender und schließlich auch torreicher.

Vor 52.581 Zuschauern störten beide Seiten den gegnerischen Spielaufbau lange Zeit erfolgreich. Die erste Großchance war dann auch ein Zufallsprodukt: Lars Stindl fiel der Ball vor die Füße, der Neuzugang traf den Pfosten (12.). Auf der Gegenseite bestand Torhüter Tobias Sippel in seinem ersten Bundesliga-Spiel seit Mai 2012 die erste Bewährungsprobe gegen André Schürrle (13.) sicher.

Ausnahmsweise Elfer-Glück für Gladbach

Wenig später hatte Sippel, der den verletzten Yann Sommer vertrat, viel Glück. Weltmeister Schürrle legte den Ball am Schlussmann vorbei und kam zu Fall, Schiedsrichter Felix Zwayer entschied auf Abstoß (17.). Zuletzt hatte die Borussia in zehn Pflichtspielen neun Elfmeter kassiert.

In einer weiter nur mäßigen Begegnung blieb die Borussia die etwas aktivere Mannschaft. Auch Nationalspieler Max Kruse tauchte bei der ersten Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte völlig unter. Daran änderte sich auch nach der Pause nicht viel, ungenaue Zuspiele wechselten sich mit Unkonzentriertheiten ab.

Hecking muss auf die Tribüne

Distanzschüsse von Stindl (60.) und Daniel Caligiuri (70.) waren noch die beste Aktionen. Voll dabei war immerhin VfL-Trainer Hecking, der nach zahlreichen Protesten auf die Tribüne geschickt wurde. Von dort musste er den späten Doppelschlag mit ansehen.

Kurz vor Anpfiff hatte Sportdirektor Max Eberl der "Übergangslösung" Schubert Hoffnung auf einen Verbleib zumindest bis zur Winterpause gemacht. Der Name Markus Weinzierl ist jedenfalls vom Tisch: "Markus Weinzierl hat bis 2019 einen Vertrag in Augsburg. Deswegen ist er kein Thema für uns", sagte Eberl bei Sky.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal