Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

FIFA-Skandal um Sepp Blatter: Russland sieht WM 2018 nicht in Gefahr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA-Skandal um Sepp Blatter  

Russland sieht WM 2018 nicht in Gefahr

08.10.2015, 17:10 Uhr | dpa

FIFA-Skandal um Sepp Blatter: Russland sieht WM 2018 nicht in Gefahr. Der russische Sportminister Witali Mutko sieht die WM 2018 nicht in Gefahr.

Der russische Sportminister Witali Mutko sieht die WM 2018 nicht in Gefahr. Foto: Marcus Brandt. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa)- Die vorläufige Sperre für FIFA-Chef Joseph Blatter hat nach Einschätzung aus Moskau keine Auswirkungen auf die nächste Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Andere FIFA-Funktionäre würden Blatters Aufgaben übernehmen, sagte der russische Sportminister Witali Mutko der Agentur Tass zufolge. Der Weltverband hatte Blatter sowie UEFA-Chef Michel Platini zuvor im Zuge von Korruptionsermittlungen für 90 Tage gesperrt. Blatter gilt als ausgesprochener Unterstützer der ersten WM im Riesenreich. Die Entscheidung der FIFA-Ethikkommission schaffe eine "sehr schlechte Situation", räumte Mutko ein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwertransport:  
Riesige Rotorblätter auf engen Straßen

Ein herkömmlicher Transport über die engen und kurvige Bergstraße ist ausgeschlossen. Video


Shopping
Vernetzung
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal