Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyball - Volleyballer vor EM-Auftakt: "Unglaublich schwer"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Volleyballer vor EM-Auftakt: "Unglaublich schwer"

09.10.2015, 04:31 Uhr | dpa

Volleyball - Volleyballer vor EM-Auftakt: "Unglaublich schwer". Auf Coach Vital Heynen und die deutschen Volleyballer wartet eine schwere Aufgabe.

Auf Coach Vital Heynen und die deutschen Volleyballer wartet eine schwere Aufgabe. Foto: Bernd Thissen. (Quelle: dpa)

Sofia (dpa) - Auf die deutschen Volleyballer wartet bei der EM in Bulgarien und Italien gleich zum Auftakt am Freitag (19.30 Uhr) ein echter Prüfstein. Der WM-Dritte misst sich in Sofia mit Co-Gastgeber Bulgarien.

DAS SIND DIE BULGAREN:

In der Weltrangliste liegt das Team von Trainer Plamen Konstantinow sogar vor Deutschland (10.) auf Position sieben. Der Unterstützung von mehr als 10 000 Zuschauern in der Arena Armeec dürfen sich die Bulgaren als Ausrichter sicher sein. Schwer wiegt aber der Ausfall von Diagonalangreifer Tswetan Sokolow wegen der Nachwehen einer Schulterverletzung. Die Stärken des Teams liegen im Block und in der Annahme.

DAS SAGT BUNDESTRAINER VITAL HEYNEN:

"Das erste Spiel gegen den Gastgeber wird unglaublich schwer. Sie sind richtig heiß und wollen zum Auftakt natürlich gewinnen. Es ist keine junge Mannschaft, aber sie gehen frisch in die Partie gegen uns, es wird keine einfache Aufgabe... Bulgarien ist mittlerweile wie meine Volleyball-Ehefrau. Unser gemeinsames Leben hat 2012 begonnen und wie in jeder Beziehung war es zu Beginn sehr intensiv. Wir trafen in dem Jahr damals siebenmal aufeinander."

SO VERLIEF DAS LETZTE DUELL:

An das letzte Aufeinandertreffen mit Bulgarien erinnern sich die Deutschen gerne. Ende Juni bezwangen Kapitän Jochen Schöps & Co. den Kontrahenten im Finale der Europaspiele in Baku mit 3:1. Die Bulgaren fügten den Deutschen aber auch schon bittere Niederlagen zu. Bei Olympia 2012 in London scheiterte Heynens Team im Viertelfinale mit 0:3, bei der EM 2013 in Dänemark und Polen zog man ebenfalls im Viertelfinale mit 1:3 den Kürzeren. Bulgarien wurde damals Vierter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017