Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball: Gesperrter Chung will vor Internationalen Sportgerichtshof

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Gesperrter Chung will vor Internationalen Sportgerichtshof

09.10.2015, 16:31 Uhr | dpa

Fußball: Gesperrter Chung will vor Internationalen Sportgerichtshof. Chung Mong Joon wehrt sich.

Chung Mong Joon wehrt sich. Foto: Yonhap. (Quelle: dpa)

Zürich (dpa) - Der frühere FIFA-Vizepräsident Chung Mong Joon wird gegen die Sechs-Jahressperre durch den Fußball-Weltverband vorgehen.

"Ich werde alle rechtlichen Möglichkeiten mobilisieren, um die Ungerechtigkeit der Entscheidung der Ethikkommission offenzulegen", teilte der Südkoreaner mit. Dies beinhalte einen Gang zum Internationalen Sportgerichtshof CAS kommende Woche. Allerdings muss Chung zunächst einen Einspruch bei der Berufungskommission der FIFA einlegen.

Er war am Donnerstag für sechs Jahre gesperrt worden und muss 100 000 Schweizer Franken zahlen. Die Ermittlungen gegen den Unternehmer waren im Januar 2015 eröffnet worden, ihm werden Verstöße gegen vier Artikel des FIFA-Ethikcodes im Zusammenhang mit Südkoreas gescheiterter Bewerbung für die WM 2022 zur Last gelegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal