Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyball-EM 2015: DVV-Team gegen Oranje unter Zugzwang

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball-EM 2015  

Am EM-Ziel "nichts ändern": Volleyballer vor Oranje-Duell

10.10.2015, 10:34 Uhr | dpa

Volleyball-EM 2015: DVV-Team gegen Oranje unter Zugzwang. Volleyball-Coach Vital Heynen war nach der Auftakt-Niederlage bei der EM bedient.

Volleyball-Coach Vital Heynen war nach der Auftakt-Niederlage bei der EM bedient. Foto: Vassil Donev. (Quelle: dpa)

Sofia (dpa) - Ihren EM-Start hatten sich die deutschen Volleyballer ganz anders vorgestellt. Nach der Auftaktniederlage in Sofia gegen Co-Gastgeber Bulgarien muss die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen im zweiten Gruppenspiel am Samstag gegen die Niederlande unbedingt ins Turnier finden.

DAS IST GEGEN BULGARIEN PASSIERT

Die deutschen Volleyballer brachten zum Auftakt kaum etwas zustande. "Das Selbstvertrauen der Bulgaren wurde immer größer, bei uns wuchs die Verunsicherung immer mehr", resümierte Libero Markus Steuerwald. Für Heynens Mannschaft sind verpatzte Starts aber nichts Neues. Schon bei der EM 2013 (0:3 gegen den späteren Turniersieger Russland) oder der WM 2014 (0:3 gegen den späteren Finalisten Brasilien) kam der spätere EM-Sechste und WM-Dritte nicht richtig ins Turnier - dann lief es aber. "Ich weiß, dass wir im ersten Spiel nicht gut sind, habe aber trotzdem auf eine bessere Leistung gehofft. An unserem Ziel werden wir natürlich nichts ändern", betonte Heynen.

DAS SIND DIE NIEDERLÄNDER

Der Weltranglisten-25. soll unter Gido Vermeulen einen Aufschwung erleben - mit 3:1 gegen Tschechien glückte immerhin der Start in Sofia. Für den früheren Trainer der Niederländerinnen sind beim Europameister von 1997 erfahrene Kräfte wie der ehemalige Berliner Rob Bontje oder Kay van Dijk wichtig.

DAS SAGT BUNDESTRAINER VITAL HEYNEN

"Die Niederlande haben einen beeindruckenden Aufschlag. Wir müssen hoffen, dass sie vielleicht nicht den besten Tag erwischen, weil es sonst ein ganz schwieriges Spiel wird. Wenn wir sie schlagen wollen, müssen wir jeden Ballwechsel lang halten, weil sie dann Fehler machen. Es ist keine Mannschaft, die Volleyball 'spielt', denn ihr Ziel ist es, gleich einen Punkt zu machen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017