Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

FIFA-Skandal: Pelé will nicht Nachfolger von Sepp Blatter werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA-Skandal  

Pelé will nicht Nachfolger von Sepp Blatter werden

12.10.2015, 19:33 Uhr | dpa

FIFA-Skandal: Pelé will nicht Nachfolger von Sepp Blatter werden. Pele hat deutlich gemacht, dass er nicht zu den Kandidaten für eine Blatter-Nachfolge zählt.

Pele hat deutlich gemacht, dass er nicht zu den Kandidaten für eine Blatter-Nachfolge zählt. Foto: Piyal Adhikary. (Quelle: dpa)

Neu Delhi (dpa) - Brasiliens Fußballidol Pelé hat kein Interesse, Nachfolger von Joseph Blatter als Präsident des Weltverbandes zu werden.

"Nein, ich habe nicht die Absicht, FIFA-Präsident zu werden", sagte der dreifache Weltmeister bei einem Besuch in Indien. Seit der 90-Tage-Sperre von Blatter in der vergangenen Woche leitet aktuell der dienstälteste FIFA-Vizepräsident, Issa Hayatou aus Kamerun, den Verband.

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Pelé ist in Indien, um als Ehrengast beim Spiel zwischen Atlético de Kolkata und Kerala Blasters FC teilzunehmen. Die Indian Super League (ISL) wird derzeit das zweite Mal gespielt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017