Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Meyer sichert Schalke den Sieg gegen Hertha

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Meyer sichert Schalke den Sieg gegen Hertha

17.10.2015, 17:31 Uhr | sid

Bundesliga: Meyer sichert Schalke den Sieg gegen Hertha. Schalkes Benedikt Höwedes (re.) im Kopfballduell mit Berlins Salomon Kalou. (Quelle: AP/dpa)

Schalkes Benedikt Höwedes (re.) im Kopfballduell mit Berlins Salomon Kalou. (Quelle: AP/dpa)

Schalke 04 hat sich zunächst als dritte Kraft in der Bundesliga etabliert. Ungeachtet der Diskussionen um die Zukunft ihres Managers Horst Heldt gewannen die Königsblauen 2:1 (1:0) gegen Lieblingsgegner Hertha BSC.

Die bisher viertplatzierten Berliner haben nun fünf Punkte Rückstand auf die Gelsenkirchener.

Ibisevic sieht nach 18 Minuten Rot

Nach der frühen Roten Karte gegen Hertha-Stürmer Vedad Ibisevic (18., grobes Foulspiel) - mit sechs Toren in vier Spielen zuvor ein echter Schalker-Schreck - köpfte Kapitän Benedikt Höwedes die Gastgeber bei seinem Startelf-Comeback nach fünf Monaten auf die Siegerstraße (26.). Salomon Kalou glich zunächst für die Berliner aus (74.), doch Max Meyer (90.+2) traf zum Sieg für Königsblau.

Huntelaar muss passen

Hertha-Coach Pal Dardai, der beim letzten Hertha-Sieg 2006 als Profi dabei war, hatte sein Erfolgsteam nur einmal verletzungsbedingt geänderte - Sebastian Langkamp ersetzte Niklas Stark (Leistenzerrung).

Schalke musste derweil auf den früheren Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar verzichten, der mit einer Hüftprellung von der erfolglosen Mission EM-Teilnahme der niederländischen Nationalmannschaft zurückgekommen war. Eric-Maxim Choupo-Moting rutschte neben Franco Di Santo in die Spitze.

Di Santo vergibt Großchance

Eine Co-Produktion der beiden hätten prompt fast zum 1:0 geführt, doch Di Santo köpfte eine Flanke Choupo-Motings genau in die Arme von Rune Jarstein (10.). Die Berliner agierten zunächst lange nicht so defensiv wie erwartet, der harte, aber vertretbare Platzverweis gegen Ibisevic nach heftigem seitlichen Einsteigen gegen Max Meyer warf die Planung aber über den Haufen.

Höwedes steht goldrichtig

Dennoch benötigte Schalke eine Standardsituation zur Führung: Einen Eckball von Johannes Geis verwertete Höwedes per Kopf, die Berliner monierten vergeblich ein vorheriges Foul an Kapitän Fabian Lustenberger.

Dardai zeigte sich nach der Pause mutig, brachte den Ex-Schalker Alexander Baumjohann und stellte wieder auf zwei Stürmer um.

Weiser ans Aluminium

Doch stattdessen kam nun Schalke zu immer mehr Chancen: Zunächst musste Jarstein in höchster Not gegen Leon Goretzka das 0:2 verhindern (48.), ehe er Di Santo bei einem Abschlag anschoss und dem Argentinier somit fast sein erstes Bundesliga-Tor für Schalke schenkte (56.). Einen Freistoß von Geis parierte der Norweger mit Mühe (61.). Auf der Gegenseite traf Mitchell Weiser den Außenpfosten (67.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal