Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Freiburg überrollt Fürth, Bochum patzt gegen RB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bochum patzt gegen Leipzig  

Freiburg überrollt Fürth und springt auf Platz eins

18.10.2015, 16:14 Uhr | t-online.de, sid, dpa

2. Bundesliga: Freiburg überrollt Fürth, Bochum patzt gegen RB. Die Freiburger Maximilian Philipp (li.) und Vincenzo Grifo bejubeln das 2:0. (Quelle: dpa)

Die Freiburger Maximilian Philipp (li.) und Vincenzo Grifo bejubeln das 2:0. (Quelle: dpa)

Der SC Freiburg gewinnt am elften Spieltag der 2. Bundesliga gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 5:2 (1:0) und übernimmt die Tabellenführung. Die Breisgauer profitieren dabei von der 0:1 (0:0)-Heim-Niederlage des VfL Bochum gegen RB Leipzig. In der dritten Sonntagspartie setzt sich der 1. FC Heidenheim gegen den MSV Duisburg mit 1:0 (0:0) durch.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang Immanuel Höhn (45.) vor 22.400 Zuschauern aus abseitsverdächtiger Position der Führungstreffer für die Freiburger. Maximilian Philipp (55.) erhöhte mit Glück auf 2:0. Sein Schuss wurde von Fürths Marco Caligiuri unhaltbar abgefälscht.

Der überragende Vincenzo Grifo (60.) zirkelte dann einen Freistoß traumhaft in den rechten oberen Torwinkel und traf gut 80 Sekunden später erneut, hatte den Ball aber zuvor mit der Hand gespielt. Doch das Tor zählte. Der Ex-Freiburger Sebastian Freis verkürzte in der 66. Minute auf 1:4, bevor SC-Torjäger Nils Petersen (74.) sein zehntes Saisontor erzielte. Veton Berisha (88.) sorgte mit dem zweiten Tor der Gäste für den Endstand.

Sabitzer sorgt für den Dreier

Vor 20.704 Zuschauern erwischten die Leipziger in Bochum den besseren Start und hatten durch Rückkehrer Emil Forsberg (9.) und Angreifer Davie Selke (21.) die ersten guten Chancen. In der Folge kamen auch die Gastgeber besser in die durchaus ansehnliche Begegnung, konnten die zwischenzeitliche Überlegenheit aber nicht nutzen.

Das Tor des Tages erzielte Marcel Sabitzer in der 65. Minute. Mit diesem Sieg machten die Gäste einen großen Satz nach vorne und rangieren nunmehr auf Platz drei.

Schiedsrichter verletzt sich

Für ein Kuriosum sorgte Schiedsrichter Benjamin Brand, der kurz vor Spielende eine Verletzung am Oberschenkel erlitt. Sein Assistent Steffen Mix musste einspringen und leitete die Begegnung bis zum Abpfiff in der neunten Minute der Nachspielzeit.

Schlusslicht Duisburg hat einen weiteren Rückschlag erlitten. Vor 12.146 Zuschauern erzielte der 19 Jahre alte Youngster Tim Skarke in der 83. Minute den Siegtreffer für die Gastgeber aus Heidenheim. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal