Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

WM 2006: Niersbach erhält Rückendeckung von DFB-Präsidium

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skandal um WM 2006  

Niersbach erhält Rückendeckung von DFB-Präsidium

23.10.2015, 14:49 Uhr | dpa

WM 2006: Niersbach erhält Rückendeckung von DFB-Präsidium. Niersbach erhielt Rückendeckung auch vom 1.

Niersbach erhielt Rückendeckung auch vom 1. DFB-Vizepräsidenten Reinhard Rauball. Foto: Guido Kirchner. (Quelle: dpa)

Dortmund (dpa) - Der angeschlagene DFB-Chef Wolfgang Niersbach hat in der Affäre um ungeklärte Geldzahlungen im Vorfeld der WM 2006 Rückendeckung durch sein Präsidium erhalten.

"Wir werden gemeinsam mit Wolfgang Niersbach den Weg der lückenlosen Aufklärung gehen", sagte der 1. Vizepräsident Reinhard Rauball nach einer Präsidiumssitzung des Deutschen Fußball-Bundes in Dortmund. Auf die Frage, ob es einen Tag nach Niersbachs heftig kritisierter Pressekonferenz zu den Vorgängen rund um die Heim-WM Rücktrittsforderungen an den DFB-Chef gegeben habe, antwortete Rauball mit einem "klaren Nein".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017