Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball - DFB: Niersbach nicht zu Rückzug aufgefordert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

DFB: Niersbach nicht zu Rückzug aufgefordert

24.10.2015, 19:43 Uhr | dpa

Fußball - DFB: Niersbach nicht zu Rückzug aufgefordert. Der deutsche Fußball-Bund hat mögliche Rückzugsaufforderungen der Landesverbände an Wolfgang Niersbach dementiert.

Der deutsche Fußball-Bund hat mögliche Rückzugsaufforderungen der Landesverbände an Wolfgang Niersbach dementiert. Foto: Ralf Ibing. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat Medienberichten widersprochen, die Landesverbände hätten DFB-Chef Wolfgang Niersbach zum Rückzug aufgefordert.

"Dass die Landesverbände DFB-Präsident Wolfgang Niersbach empfohlen haben sollen, sein Amt ruhen zu lassen, trifft definitiv nicht zu", hieß es in einer vom Verband verbreiteten Erklärung von DFB-Vizepräsident Rainer Koch. Der für den Amateurbereich zuständige Koch fügte hinzu, dies sei "ebenso frei erfunden wie die Behauptung, die Präsidenten der Landesverbände hätten bereits über denkbare Nachfolge-Optionen gesprochen."

Niersbach ist durch die Vorgänge rings um die Vergabe der WM 2006 unter Druck geraten. Im Mittelpunkt steht eine ominöse Zahlung in Höhe von 6,7 Millionen Euro. Das DFB-Präsidium hatte sich am Freitag in Dortmund vor Niersbach gestellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal