Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Hamilton muss nächste Saison Vettel fürchten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kommentar zum WM-Titel  

Hamilton muss im nächsten Jahr Vettel fürchten

26.10.2015, 10:48 Uhr | t-online.de

Formel 1: Hamilton muss nächste Saison Vettel fürchten. Sebastian Vettel (li.) will in der nächsten Saison Lewis Hamilton nass machen. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel (li.) will in der nächsten Saison Lewis Hamilton nass machen. (Quelle: Reuters)

Ein Kommentar von Björn Lücker

Gratulation! Lewis Hamilton hat beim Rennen in Austin völlig verdient seinen dritten Weltmeister-Titel vorzeitig perfekt gemacht. Daran gezweifelt hat niemand mehr. Die gesamte Saison über fuhr der Mercedes-Pilot in seiner eigenen Welt. Zehn der bislang 16 gefahrenen Rennen entschied der Brite bereits für sich.

Selbst Teamrivale Nico Rosberg, mit dem selben Silberpfeil ausgestattet wie Hamilton, konnte dem Briten diesmal nicht Paroli bieten. Vom viel beschworenen Krieg der Sterne kann schon lange nicht mehr die Rede sein.

Rosberg versagen wieder einmal die Nerven

Klar, Rosberg musste öfters als Hamilton mit technischen Problemen kämpfen, leistete sich in entscheidenden Situationen aber auch grobe Fehler. Bezeichnend für Rosbergs Pleiten-, Pech- und Pannen-Saison war das Rennen in Austin: Erst vergeigte er beim Start die Pole-Position, dann flog er in Führung liegend kurz vor Schluss aus der Kurve und schmiss so den Sieg weg. Letztlich versagten dem Deutschen wieder einmal die Nerven unter dem Erfolgsdruck gegen seinen übermächtigen Teamrivalen.

Hoffnungen ruhen auf Sebastian Vettel

Der zurzeit beste Fahrer im besten Auto - wird Hamilton nun auf Jahre unschlagbar sein? Nein! Die Hoffnungen der Fans ruhen auf Sebastian Vettel. Schon in seiner ersten Saison bei Ferrari hat er die Scuderia zu Höchstleistungen getrieben. Und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Dafür sprechen vor allem zwei Gründe.

Die Regelhüter des Automobil-Weltverbandes FIA haben für die nächste Saison erlaubt, die Motoren weiterzuentwickeln. Nun kann Ferrari seine schier unerschöpflichen finanziellen Mittel richtig einsetzen und in der Entwicklungsarbeit Vollgas geben. Damit könnte er technische Vorsprung von Mercedes schon bald verpufft sein.

Und Vettel ist aus einem anderen Holz geschnitzt als Rosberg. Wie der viermalige Weltmeister in Austin von Startplatz 13 durch das Feld pflügte und am Ende auf den dritten Rang raste, war einfach nur beeindruckend. Am Ende hätte er sich fast noch Rosberg geschnappt.

Hartes Hamilton-Vettel-Duell - garantiert!

Vettel hat das Sieger-Gen, sein Titelhunger ist noch längst nicht gestillt. Mit Ferrari will der 28-Jährige so schnell wie möglich Weltmeister werden. Die Chance ist im nächsten Jahr da. Hamilton und Vettel werden sich ein hartes Duell liefen - garantiert!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017