Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball - Freitag zu Skandal: Nur staatliche Ermittler zielführend

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Freitag zu Skandal: Nur staatliche Ermittler zielführend

30.10.2015, 17:13 Uhr | dpa

Fußball - Freitag zu Skandal: Nur staatliche Ermittler zielführend. Die Sportausschuss-Vorsitzende Dagmar Freitag ist für eine staatliche Untersuchung der WM-Affäre 2006.

Die Sportausschuss-Vorsitzende Dagmar Freitag ist für eine staatliche Untersuchung der WM-Affäre 2006. Foto: Axel Heimken. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die SPD-Politikerin Dagmar Freitag hat als Vorsitzende des Bundestag-Sportausschusses große Zweifel, dass dem Deutschen Fußball-Bundes die Aufarbeitung der WM-Affäre 2006 gelingt.

Der DFB untersucht die Vorgänge um die ominöse Zahlung von 6,7 Millionen Euro im Zusammenhang mit der Heim-WM 2006 sowohl intern als auch durch eine beauftragte Kanzlei. Dazu sagte Freitag der "Mittelbayerische Zeitung": "Persönlich glaube ich, dass es nur zielführend ist, wenn sich staatliche Ermittler mit der Materie befassen."

Dazu erklärte die Politikerin: "Ich traue diese Aufklärung weder einer internen Kommission innerhalb des DFB noch der extern eingeschalteten Wirtschaftsprüfungskanzlei zu, zumal ja jetzt auch noch private Verbindungen zwischen einem Mitarbeiter dieser Kanzlei und einem führenden Vertreter des DFB bekanntgeworden sind."

Mit Verweis auf die von US-Behörden initiierte Razzia beim Weltverband FIFA im Frühjahr sagte Freitag: "Die Dinge kommen erst ins Rollen, wenn sich staatliche Ermittlungsbehörden mit ihren speziellen Befugnissen einschalten. Das wäre aus meiner Sicht die einzige Chance, überhaupt Licht in dieses Dunkel zu bringen."

Ein Untersuchungsausschuss im Bundestag dafür stehe aktuell aber nicht zur Debatte. "Dafür müsste schon der Verdacht der Veruntreuung von Steuergeldern vorliegen. Oder Personen aus der Politik müssten in solche Dinge verwickelt gewesen und damit Belange des Bundes berührt sein", erläuterte sie.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal