Sie sind hier: Home > Sport >

Aufsteiger Ingolstadt bietet dem FC Schalke die Stirn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Aufsteiger Ingolstadt bietet Schalke die Stirn

31.10.2015, 17:29 Uhr | sid

Aufsteiger Ingolstadt bietet dem FC Schalke die Stirn. Schalkes Leon Goretzka (li.) und Ingolstadts Benjamin Hübner im Zweikampf. (Quelle: dpa)

Schalkes Leon Goretzka (li.) und Ingolstadts Benjamin Hübner im Zweikampf. (Quelle: dpa)

Leroy Sané hat den FC Schalke 04 vor der dritten Niederlage in sieben Tagen bewahrt. Der Jungstar rettete den Königsblauen mit seinem vierten Saisontor (77.) ein 1:1 (0:1) gegen den Aufsteiger FC Ingolstadt und verhinderte einen weiteren schmerzhaften Rückschlag.

Dennoch droht nach dem besten Saisonstart in der Bundesliga seit 44 Jahren in den nächsten Wochen mit Spielen gegen Borussia Dortmund, Bayern München und Bayer Leverkusen der Sturz ins Tabellenmittelfeld. Tobias Levels (39.) sicherte dem Neuling aus Oberbayern einen Punkt.

Fährmann steht wieder zwischen den Pfosten

Drei Tage nach dem 0:2. im DFB-Pokal gegen Gladbach stellte Trainer André Breitenreiter lediglich auf zwei Positionen um: Ralf Fährmann kehrte nach auskuriertem Magen-Darm-Infekt ins Tor zurück, Sané stand wieder in der Startelf. Ingolstadts Coach Ralph Hasenhüttl setzte gegenüber dem 0:1 gegen Hertha BSC in der Offensive von Beginn an auf Moritz Hartmann und Elias Kachunga.

Im ersten Bundesliga-Bruderduell zwischen Joel und Marvin Matip stand zunächst der Schalker Innenverteidiger häufiger im Blickpunkt, weil Ingolstadt sehr mutig und offensiv begann. Ingolstadts Kapitän hatte mit seiner Hintermannschaft dagegen wenig Arbeit. Schalke fehlte nach den Misserfolgen der letzten Wochen und ohne den gesperrten Antreiber Johannes Geis die Sicherheit im Passspiel.

Caicara scheitert am Pfosten

Es dauerte mehr als eine halbe Stunde, bis FCI-Torwart Ramazan Özcan erstmals eingreifen musste und einen abgefälschten Schuss von Max Meyer abwehrte (32.). Doch so schnell und direkt spielten die Königsblauen nur selten nach vorne, Quer- und Rückpässe prägten das Spiel. Zielstrebiger war Ingolstadt: Mathew Leckie flankte unbedrängt, Hartmann verlängerte, und Levels traf zum 0:1.

Erstmals verabschiedeten die Fans die Schalker mit Pfiffen in die Pause. Breitenreiter reagierte und brachte nach der Pause in Eric Maxim Choupo-Moting eine weitere Offensivkraft. Mit wenig Erfolg: Der letzte präzise Pass in die Spitze misslang weiter, Ingolstadts Abwehr geriet nur selten in Schwierigkeiten. Ein Pfostenschuss von Junior Caicara war eine der wenigen Schalker Chancen (69.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017