Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Hannover 96 dreht Partie beim Hamburger SV

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

98er-Eigentor leitet VfB-Sieg ein  

Hannover 96 schlägt nach Hamburgs Blitztor zurück

01.11.2015, 19:20 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Hannover 96 dreht Partie beim Hamburger SV. Hannovers Hiroki Sakai (li.) setzt Hamburgs Michael Gregoritsch unter Druck. (Quelle: dpa)

Hannovers Hiroki Sakai (li.) setzt Hamburgs Michael Gregoritsch unter Druck. (Quelle: dpa)

Der Hamburger SV hat trotz früher Führung das Nordderby gegen Hannover 96 verloren. Zum Abschluss des 11. Bundesliga-Spieltags gab der HSV die Partie aus der Hand und unterlag mit 1:2 (1:0). Zuvor bezwang der VfB Stuttgart den auswärts bislang ungeschlagenen SV Darmstadt 98 mit 2:0 (0:0).

Vor 54.000 Zuschauern im Hamburger Volksparkstadion legten die Rothosen einen Blitzstart hin. Michael Gregoritsch traf bereits kurz nach Anpfiff zum 1:0 (6. Minute). In Hälfte zwei stellte ein umstrittener Foulelfmeter den Spielverlauf auf den Kopf. Salif Sané traf schließlich zum Sieg.

Durch die Niederlage verpasst der HSV den Anschluss an die Europacup-Ränge, die 96er klettern einen Platz auf 14.

Garics köpft ins eigene Netz

Der VfB verließ die Abstiegsränge. Die 55.200 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena sahen keinen hochklassigen Fußball, aber eine umkämpfte Partie.

Das erste Tor erzielte ein Darmstädter, aber auf der falschen Seite: György Garics bugsierte eine Bogenlampe von VfB-Kapitän Christian Gentner unglücklich per Kopf ins eigene Tor und leitete die erste Auswärtsniederlage der Lilien ein.

BVB verkürzt Rückstand auf die Bayern

Im Topspiel am Samstagabend bezwang der VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen mit 2:1 (1:1). Dabei sorgte eine klare Abseitsposition vor der Wölfe-Führung für Ärger bei Rudi Völler.

Vor Wolfsburg konnte Borussia Dortmund dem FC Bayern München näherkommen. Nachdem der Spitzenreiter am Freitagabend nicht über ein 0:0 bei Eintracht Frankfurt hinausgekommen war, nutzte der BVB den Patzer und rückte mit einem 3:1 (2:1) bei Werder Bremen bis auf fünf Zähler an den Tabellenführer heran.

Mutos Hattrick raubt Augsburg den Sieg

Coach André Schubert hat seine beeindruckende Siegesserie mit Borussia Mönchengladbach fortgesetzt. Das problemlose 4:1 (2:0) bei Hertha BSC bedeutete den sechsten Sieg in Serie - und für Schubert die Einstellung des Trainer-Start-Rekords von Willi Entenmann.

Beim rasanten 3:3 (2:1) beim FC Augsburg rettete Yoshinori Muto dem 1. FSV Mainz 05 mit drei Toren und dem Ausgleich in letzter Minute einen Punkt.

1899 holt Punkt bei Stevens-Debüt

Der auswärtsstarke Aufsteiger FC Ingolstadt 04 konnte mit einem 1:1 (1:0) beim FC Schalke 04 einen Punkt mitnehmen.

Im ersten Spiel unter Neu-Trainer Huub Stevens erkämpfte sich 1899 Hoffenheim ein 0:0 beim 1. FC Köln.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017