Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: SC Freiburg gibt Zwei-Tore-Führung aus der Hand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

RB Leipzig neuer Spitzenreiter  

Trotz Zwei-Tore-Führung: SCF gibt Platz eins her

01.11.2015, 15:25 Uhr | t-online.de

2. Liga: SC Freiburg gibt Zwei-Tore-Führung aus der Hand. Braunschweigs Nik Omladic (links) spitzelt dem Freiburger Nicolas Höfler den Ball weg. (Quelle: dpa)

Braunschweigs Nik Omladic (links) spitzelt dem Freiburger Nicolas Höfler den Ball weg. (Quelle: dpa)

Der SC Freiburg hat am 13. Zweitliga-Spieltag trotz einer Zwei-Tore-Führung gepatzt. Gegen Eintracht Braunschweig kam der bisherige Spitzenreiter nicht über ein 2:2 (2:0) hinaus. Nutznießer ist RB Leipzig: Nach einem 2:1 (1:1) beim SV Sandhausen übernehmen die ambitionierten Sachsen erstmals in dieser Saison die Tabellenführung der 2. Liga.

Vor 21.000 Zuschauern im Schwarzwaldstadion war SC-Verteidiger Mensur Mujdza der Unglücksrabe. Sein Eigentor nach dem Seitenwechsel (52. Minute) brachte die Gäste aus Braunschweig zurück ins Spiel.

Zuvor hatten Vincenzo Grifo (15.) und Nils Petersen (38.) den komfortablen Halbzeitstand herausgeschossen. Nach dem Freiburger Geschenk war es Salim Khelifi, der den Löwen mit einem sehenswerten Schlenzer einen Punkt rettete (62.).

Halstenberg schießt RBL an die Spitze

Verfolger Leipzig konnte diese Vorlage des Bundesliga-Absteigers nutzen. Dabei begann die Sonntagspartie für RB mit einem Rückstand: Aziz Bouhaddouz brachte Sandhausen vor 4000 Zuschauern zunächst in Führung (27.).

Der Aufstiegsaspirant schlug aber postwendend zurück und kam durch einen Handelfmeter von Dominik Kaiser (31.) zum Ausgleich. Marcel Halstenberg drehte die Partie schließlich mit seinem Treffer zum 1:2 (74.).

Löwen senden Lebenszeichen

Im Tabellenkeller konnte 1860 München ein Lebenszeichen senden. Im Abstiegsduell mit dem MSV Duisburg gewannen die Löwen dank eines Last-Minute-Treffers 1:0 (0:0). Matchwinner vor 15.000 Zuschauern war der in der ersten Halbzeit eingewechselte Marius Wolf mit seinem Tor in der Nachspielzeit (90.+1).


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017